Permalink

SPIEL 16: Going to Kill the Unicorns

Kill the Unicorns (Image: Morning)

Kill the Unicorns (Image: Morning)

Auf zur SPIEL 16 (#SPIEL16). Ein Spiel bereitet mir bereits im Vorfeld viel Freude: Kill the Unicorns (Morning, 1-F131).

Ein Shamane, Ritter, Barde, Gnom und selbst die Prinzessin müssen sich mit den etwas dümmlichen, aber lieblichen und überaus vermehrungsfreudigen Viechern auseinandersetzen … Ausgestattet mit unterschiedlichen Fähigkeiten gilt es möglichst viele Einhörner einzufangen.

Na, das ist doch mal ein Konzept. Kill the freaking Unicorns!

Sollte das Spiel etwas taugen, wird es garantiert mitgenommen.

Was ansonsten Obskures auf der diesjähren SPIEL 16 geht, kann jeder hier oder direkt auf Twitter verfolgen. Enjoy.


via: Danke Marcus L. famosen für den Kill the Unicorn-Tipp.

Permalink

SPIEL 16: System Matters Beyond the Wall: In die Ferne & Kagematsu

Alle Jahre wieder wird es turbolent vor der SPIEL. Die SPIEL 16 stellt keine Ausnahme dar.
Eigentlich war ein Interview oder ein Werkstattbericht geplant. Stattdessen gibt es diese Appetitmacher direkt aus den heiligen Verlagshallen des Teams von System Matters. Sie werden auf der Messe am Stand 2-F105 (vermutlich gemeinsam mit der Deutschen Lovecraft Gesellschaft e.V.) zu finden sein. Man läuft sich bestimmt über den Weg. Viel Erfolg!

Beyond the Wall & In die Ferne
Beyond the Wall: In die Ferne (Image: System Matters)

Beyond the Wall: In die Ferne (Image: System Matters)

Die erste Erweiterung für Beyond the Wall ist gedruckt und teilweise schon unterwegs zu den Vorbestellern. Aber natürlich kann man sein Exemplar auch auf der Spielemesse abholen.

In die Ferne führt die Abenteurer aus dem kleinen Dorf von Beyond the Wall in die weite Welt. Gemeinsam baut man eine Sandbox auf, erkundet sie und versucht gegen die große Bedrohung vorzugehen, die das Land in Gefahr bringt.

Die Erschaffung der Sandbox ist dabei das Spannende! Jeder Spieler trägt etwas dazu bei und erschafft Schauplätze die für die Kampagne relevant sind. Das könnte das Schloss eines Vampirfürsten sein, die Höhlen eines Trollkönigs oder ein Weltenbaum der in den Himmel führt. Der Spielleiter prüft dann im Geheimen, ob diese Informationen auch korrekt sind. So bleibt die Spannung erhalten, aber die Spieler wissen trotzdem in etwa was sich hinter dem nächsten Hügel befindet.

Das erinnert etwa an John Wicks Dirty Dungeon oder die gemeinsame Weltenerschaffung von Dungeon World und man kann es wunderbar für andere D20 Systeme (oder auch ganz andere RPGs) ausleihen.

Während wir In die Ferne einpackten, haben wir auch unser Lager sortiert und noch einige Beyond the Wall Ausgaben gefunden! Es ist alles da: Regelwerk, Spielleiterbuch, Zauberbuch, Charakterbögen, Charakterbücher, Abenteuer und die Dorfkarte – Nur die Mappe fehlt.

Darum werden wir den Inhalt günstiger anbieten. Man kann es auf der Messe bei uns mitnehmen oder, sollte noch Exemplare übrig bleiben, wird man es bei uns auf der Webseite bekommen.

Kagematsu
Kagematsu (Image: System Matters)

Kagematsu (Image: System Matters)

Ganz frisch zur Messe erscheint Kagematsu, das im feudalen Japan zur Zeit der Streitenden Reiche angesiedelt ist. Kagematsu heißt auch der Ronin der in diesem Spiel ein Dorf besucht, das von einer schrecklichen Bedrohung heimgesucht wird.

Gemeinsam gestalten die Spieler das Dorf und legen eine Bedrohung fest: Ist es ein Tengu der die Kinder frisst, eine Bande Banditen, die dem Dorf die Wintervorräte stiehlt oder ein Drache, der die Mädchen des Dorfes entführt?

Was auch immer es ist: die Dorfbewohner werden damit nicht alleine fertig und sind dankbar für den streuenden Ronin. Doch Kagematsu hat gar kein Interesse daran das Problem zu lösen. Nun versuchen die Dorffrauen den eigensinnigen Ronin zu verführen, damit er das Dorf rettet.

Danielle Lewons Spiel erschien bereits 2009 und gewann den begehrten Indie RPG Award. Das besondere an Kagematsu sind die vertauschten Geschlechterrollen, denn der Ronin wird von einer Spielerin gespielt und die Dorffrauen werden von Spielern übernommen. Ein ungewöhnliches Regelkonzept, dass aber verflixt gut funktioniert und Spielerinnen in die typische maskuline Rolle versetzt. Unbedingt ausprobieren!

Die Mechanik ist dabei ganz einfach: Wann immer eine Dorffrau versucht die Zuneigung von Kagematsu zu erringen, macht man eine Konkurrenzprobe mit mehreren W6. Wer das höhere Ergebnis hat gewinnt und die Szene ist beendet. Das macht Kagematsu auch attraktiv für Neueinsteiger und man kann natürlich schnell ins Spiel einsteigen.

Disclaimer: Daniel Neugebauer (System Matters) und ich kennen uns vom Sehen, wir laufen uns ab und an auf Veranstaltungen über den Weg. Wir fachsimpeln dann ein wenig. Darüber hinaus besteht bislang kein engerer Kontakt zu den Blognachbarn.

via: System Matters (Mail)

Permalink

SPIEL 16: Adventures in Middle-earth?

Adventures in Middle-earth Player's Guide (Image: Cubicle 7)

Adventures in Middle-earth Player’s Guide (Image: Cubicle 7)

Noch ein paar Tage bis zur SPIEL 16. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Der britische Hersteller Cubicle 7 Entertainment wird am Stand 7-E110 zu finden sein.

Eigentlich gehören weder Mittelerde noch das größte Rollenspiel der Welt zu meinen Favoriten, aber sowohl The One Ring als auch die D&D 5th Edition gefallen mir überraschenderweise recht gut. Die Briten bieten mittlerweile ihr Adventures in Middle-earth Player’s Guide, eine OGL-Variante (d20) für den Einsatz auf Tolkiens Welt, als PDF an.

„Take your gaming group to Middle-earth™ with this thematic and atmospheric, OGL-compatible setting guide.

 

Smaug has been defeated, the Battle of Five Armies has been won, and Bilbo has returned to the Shire. But much danger still remains, and from the Orc-holds of the mountains to the dark and corrupt depths of Mirkwood a darkness waits, recovering its strength, laying its plans, and slowly extending its shadow…

 

In Dale, King Bard sends out a call for brave adventurers to journey to Laketown and assist him in restoring the glory of the North.

Adventurers come from all the Free Peoples of Wilderland and beyond, all heeding the call to adventure. Spurred on by diverse callings – whether it be the lure of the road, the hunger for ancient lore, or the simple urge to defend hearth and kin, adventurers from across Wilderland are preparing to explore Middle-earth and to battle the rising threat of The Shadow wherever it may be found.

 

The first release for Adventures in Middle-earth is the Player’s Guide, which gives you the Middle-earth setting-specific rules and guidance to create your characters and adventure in the world of The Hobbit and The Lord of the Rings using the OGL 5e ruleset.“
– Adventures in Middle-earth Player’s Guide announcement (10. Oct. 2016)

Die Druckausgabe sollte zeitnah folgen und mit etwas Glück gibt es das Player’s Guide auf der SPIEL 16.

Ich werde einen oder auch zwei Blicke riskieren. Kuro Tensei und Yggdrasill: Uppsala stehen ohnehin auf meiner Liste.

via: Cubicle 7

Permalink

SPIEL 16: Truant Spiele und das Trudvang Chronicles RPG

Truant Spiele wird voraussichtlich 2017 die deutsche Ausgabe des schwedischen Rollenspiels Trudvang Chronicles (Riotminds) auf Deutsch veröffentlichen.

Trudvang Chronicles RPG: Game Master Guide (Image: Riotminds)

Trudvang Chronicles RPG: Game Master Guide (Image: Riotminds)

Besonders ratefreudige und findige (Mit-)Zwitscherer hätten bereits vor der offiziellen Ankündigung darauf kommen können …

Als Backer des überaus erfolgreichen Kickstarters benötige ich persönlich keine deutsche Ausgabe der Trudvang Chronicles, dennoch freue mich sehr darüber, dass Mario Truant an „alte Zeiten“ anknüpft und hierzulande etwas andere Rollenspiele veröffentlicht. Die Trudvang Chronicles sind die mittlerweile 8. Edition(!) des klassischen schwedischen Rollenspiels Drakar och Demoner, das zuvor noch niemand auf Deutsch übersetzt hatte.

Ich nehme zumindest seitens der Hersteller eine (kleine) Renaissance der Rollenspiele war. 7th Sea von Pegasus Spiele, System Matters mit Dungeon World, Beyond the Wall, usw. Viele Produkte ringen um die Aufmerksamkeit und Kaufkraft der überschaubaren Fangemeinde. Ich bin sehr gespannt, wie sich Shadow of the Demon Lord (ebenfalls System Matters) und dieses schwedische Urgestein auf dem deutschen Markt schlagen werden. Beide Systeme verfügen über einen beachtlichen Backkatalog, d. h. an Material zum Übersetzen mangelt es nicht. Und Fantasy geht angeblich immer …

The Fabulous Art of Trudvang (Riotminds, Image: obskures.de)

The Fabulous Art of Trudvang (Riotminds, Image: obskures.de)

Prometheus Games hat „leider“ die deutsche Lizenz von Symbaroum. An einer deutschen Ausgabe hätte ich gerne „mitgewirkt“. Ich war jedoch zu langsam. Also viel Glück damit. Anders sieht es mit den Trudvang Chronicles und hoffentlich ein, zwei anderen Projekten aus. Das vorab über Kickstarter finanzierte Artbook The Fabulous Art of Trudvang lässt sowohl in Hinblick auf Bildmaterial als auch Spielhintergrund Hoffnung aufkommen. Soweit ich es überblicken kann, wird kein eierlegendes Wollmilchsausetting (ala SplitterDSAFinder…) geboten, vielmehr steht ein stimmiges Gesamtbild im Vordergrund. Was ich persönlich sehr begrüßen würde.

Überdies hoffe ich auf eine erfolgreiche Vereinbarung zu einem für mich besonders interessanten Nicht-Fantasy-Projekt, zu dem ich naheliegenderweise nichts sagen kann, da noch nichts in trockenen Tüchern ist.

Wer indes mehr zu den Trudvang Chronicles oder Fantasy Age erfahren will, hakt nächste Woche auf der SPIEL 16 in Halle 2 am Stand 2-A105 direkt beim Verlag nach.

via: Truant Spiele

Permalink

SPIEL 16: Shadows of Esteren RPG

Die SPIEL 16 in Essen steht vor der Tür. Zumindest Teile des Teams von Shadows of Esteren werden auf der Spielemesse antreten. Vom 13. bis 16 Oktober werden sie in Halle 2 Stand 2-F102 zu finden sein.

SPIEL 16: Shadows of Esteren RPG (Image: Agate Editions)

SPIEL 16: Shadows of Esteren RPG (Image: Agate Editions)

Eigentlich hätte ich dieses Jahr wieder am Stand ein wenig ausgeholfen. Leider hat es mit der Abstimmung nicht geklappt, sodass ich anderweitig verplant bin. Ich gehe jedoch davon aus, dass Gawain und/oder andere Illustratoren mit von der Partie sein werden. Interessierte sollten gegebenenfalls also ihr Shadows of Esteren-Lieblingsbuch einpacken und einfach nach einer Zeichnung fragen. Auf ihrer ersten SPIEL vor ein paar Jahren waren die Zeichnungen überaus sehenswert. Einen Versuch ist es meiner Meinung nach auf jeden Fall wert …

Shadows of Esteren RPG: Kavan Mac Dougal (Image: Gawain, Agate Editions, Studio 2)

Shadows of Esteren RPG: Kavan Mac Dougal (Image: Gawain, Agate Editions, Studio 2)

Vielleicht läuft man sich dort über den Weg … Viel Glück.

Permalink

The Legend of Zelda: 3*2 Freikarten für den 2.10 in Stuttgart abzugeben

The Legend of Zelda (Image: Nintendo Systems (via Music Circus Concertbüro GmbH))

The Legend of Zelda (Image: Nintendo Systems (via Music Circus Concertbüro GmbH))

Ich habe 3*2 Freikarten für das The Legend of Zelda-Konzert morgen Abend (02.10.2016) in Stuttgart abzugeben. Natürlich kostenlos. Auf Twitter habe ich es bereits gepostet:

Das Konzert findet morgen Abend in der Stuttgarter Porsche Arena statt. Beginn: 20.00 Uhr

Weitere Informationen bietet der Veranstalter Music Circus auf seiner Webseite. Es gilt das Übliche: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, kein Umtausch, kein Geld, etc. – schlicht 3*2 Freikarten. Bei Interesse einfach bei mir melden. Wenn die Karten weg sind, sind sie weg. Viel Vergnügen.

Bitte weitersagen.

Herzlichen Dank an den Veranstalter des Konzerts – die Music Circus Concertbüro GmbH.

Permalink

Trudvang Chronicles RPG: An Interview with Theodore Bergquist

Trudvang Chronicles RPG: Game Master Guide (Image: Riotminds)

Trudvang Chronicles RPG: Game Master Guide (Image: Riotminds)

Finally, the printed Trudvang Chronicles RPG is coming in English!

About one year ago, I backed on Kickstarter The Fabulous Art of Trudvang – a gorgeous and inspiring fantasy artbook with images by Paul Bonner, Alvaro Tapia, Justin Sweet, Jonas Vallentin and Niklas Brandt (among others).

I contacted Riotminds, the project creators, during the Kickstarter campaign for an interview. After some mails we decided to postpone it. The artbook contains beside fantastic illustrations some tidbits of information about the setting. I really like what I saw and read.

A few days ago, they launched their Kickstarter for the printed Trudvang Chronicles RPG and I backed it without any hesitation. Since the fine The Fabulous Art of Trudvang I want to know more about the Trudvang Chronicles RPG. After pledging on Kickstarter, I asked Theodore Bergquist, one the founders of Riotminds, for an interview again. I hope you enjoy his answers.

What are the major aspects of the Trudvang Chronicles RPG? Please give us an elevator pitch of the system and the setting.
It’s Nordic fantasy at it’s best. Norse and celtic myths in a dark mood is something different than what’s out there today. The artwork is ”some of the best artwork I’ve ever seen in a roleplaying game” to quote Angus Abranson writing for ENworld. How the art sync with the story and rules is something we’re very proud of. With inspirational sources like Beowulf, Kalevala, John Bauer and the old Norse sagas, it’s something that can’t go wrong!

You describe your game “as a skill-based BRP-clone” (BRP = Basic Role-Playing Game, Call of Cthulhu, Runequest, etc.). What makes the Trudvang Chronicles RPG system-wise unique?
Wow, that’s a broad question. I’d say how the rule system is linked to the setting is one thing. Combat is pretty unique with ”dynamic” capacity whereas the player decide from round to round how many attacks, parries, move etc, is drawn from a pool of Capacity Points. Damages can be “open-ended” (if you roll 10, roll again) which mean that even the smallest guy can defeat the biggest troll.

Drakar och Demoner Trudvang (Image: Riotminds)

Drakar och Demoner Trudvang (Image: Riotminds)

Also what’s quite unique is how we handle religion and faith. Each race and even humans have their own gods and powers, it’s not a generic system for all races. Magic is more down to earth, more shaman-like with different kind of styles to weave magic (singing, chanting, stave-magic, etc.).

The Fabulous Art of Trudvang (Image: Riotminds)

The Fabulous Art of Trudvang (Image: Riotminds)

How would you describe a typical Trudvang Chronicles “adventure group” and what makes them interesting? Which cool classes, races, powers, etc. can players expect?
A typical group would be pretty much the same as in all RPGs (a warrior, a mage, a bard, a thief), but what really differs is the context they play in. This game is far from dungeon-crawl and endless search for more treasures, it’s more about taking part of something bigger, a saga. The main villain might not be that big green dragon, it may as well be the evil forest, or the icy plains. Nature and spirits of nature play an important role in the setting. At the same time, not all sagas are big, some are just short and mysterious.

Races and classes are also pretty much same as in any other game, but what makes them different is the depth and the story behind. How a dwarf is born, why the dark elves are dark, why the Stormlanders shave their head, that kind of stuff. The stories behind are the cool stuff I’d say. It gives each character more meat on the bone than just “+5 on this, or that”, or “this cool power for this”.

The Fabulous Art of Trudvang: Giants (Image: Riotminds)

The Fabulous Art of Trudvang: Giants (Image: Riotminds)

Trudvang Chronicles RPG is based on Norse and Celtic myths and sagas. How does this affect the game? What are stories that players will tell? Which kind of threats will they likely have to oppose?
It affects the mood of the game. This is a grim and dark saga, just like the old Norse and Celtic sagas. The ”otherworld” is always present, it’s always there reaching out for the players, drag them into the mist – kind of feeling. Also, the Bestiary is pretty unique Scandinavian I’d say. We include monsters never seen before in fantasy games, and they got a story too.

It’s more than playing a game, it’s like taking part of a saga.

Götterdämmerung (Image: Riotminds)

Götterdämmerung (Image: Riotminds)

Who or what is Riot Minds?
We’re a bunch of people who started 16 years ago with the ambition to create good quality games for the Swedish market. We’ve produced numerous of games and books, both for Trudvang but also for Götterdämmerung (an 18th century, mystery game) and a local game called Drakar och Demoner. The founders are Magnus Malmberg and myself (Theodore Bergqvist). I’ve spend 12 years in the PC gaming business founding Paradox Interactive and Gamersgate, but that’s all history now.

After the Kickstarter, what kind of further development can fans expect? Any other projects you want to share?
Yes, aside from expanding Trudvang Chronicles with world setting books and campaigns, we plan to release a Kickstarter campaign for Götterdämmerung. It’s an 18th century dark mystery/horror game with secret societies, occultism, faith against science kind of game. It was hailed as “The game of the year” in Sweden when it was released. We’re so looking forward to this one. It’s build on the same rule system as Trudvang and thus the setting and rules are very much connected. Most likely to launch that campaign beginning of 2017, but may be earlier. News on our FB-page.

Why do you think fans should support the Kickstarter for Trudvang Chronicles RPG right now?
Well, if you like Nordic and Celtic fantasy, the artwork from Paul Bonner and Alvaro Tapia, 6 books, one map, one adventure and more for $ 70, it’s a pretty solid package. This is an award winning game and I think people will say ”hey, that’s truly something I have not seen before.” Quality and hand-craft is exceptional, if I may say.

Trudvang Chronicles RPG (Image: Riotminds)

Trudvang Chronicles RPG (Image: Riotminds)

Finally, how do you explain the international success of so many Swedish games (KULT, Mutant: Year Zero / Genlab, Coriolis, Mutant Chronicles, Symbaroum)? Please tell us more about Swedish roleplaying scene.
I guess the no 1 thing is that role playing games was really big in Sweden in the 80´, and I mean really big. It’s always been there since then. When we released the first version of Trudvang 16 years ago we set a new standard with high quality books and everyone could see it was doable. Kult is a story of itself I think. It was big outside Sweden even back then. If you haven’t checked out Symbaroum, it’s also pretty cool. Love the art-work! Or just wait for Götterdämmerung!

Götterdämmerung RPG (Image: Riotminds)

Götterdämmerung RPG (Image: Riotminds)

Thank you, anything else you want to add?
I want to thank all our backers. They are our gods! They made a dream come through! Thanks for your support!

You can support the Trudvang Chronicles RPG project until 2. Okt 2016 on Kickstarter. I did …

Disclaimer: This is – not – a paid advertisement. I have neither a personal relationship to Riotminds nor to the Trudvang Chronicles RPG team. When they launched their Kickstarter for the Trudvang Chronicles RPG, I backed it without hesitation.

Permalink

Night’s Black Agents Dracula Dossier: Play it again, Ken Hite

Night's Black Agents: Cover idea (Image: Pelgrane Press)

Night’s Black Agents: Cover idea (Image: Pelgrane Press)

Ken Hite, Autor von Night’s Black Agents und The Dracula Dossier, war wieder einmal Gast beim The One Shot Podcast. Gemeinsam setzten sie ihren Kampf gegen Dracula in drei weiteren Episoden fort.

  1. 155. Dracula Dossier 2 Part 1
  2. 156. Dracula Dossier 2 Part 2
  3. 157. Dracula Dossier 2 Part 3

Seit dem Erscheinen von Night’s Black Agents liebäugele ich mit einer Kampagne oder mit ein paar lose zusammenhängenden Abenteuern irgendwo zwischen Ronin, Heat, Jason Bourne, Ultraviolet (Serie!) und John Carpenters Vampires.

Mein Interview mit Ken Hite bestätige mein Interesse gegenüber The Dracula Dossier. Das Dracula Dossier Director’s Handbook gewann letzthin – überraschenderweise – die Ennie Awards in der Kategorie Product of the Year und verwies selbst Curse of Strahd (aka Ravenloft Remastered, D&D 5E) auf die Plätze. Nicht schlecht für einen Kleinverlag wie Pelgrane Press, finde ich.

Night's Black Agents: The Dubai Reckoning (Image: Pelgrane Press)

Night’s Black Agents: The Dubai Reckoning (Image: Pelgrane Press)

Auch wenn meine Testrunde wirklich ganz großartig war – in my opinion: players matter (more than the system), werde ich nicht richtig warm mit Robin D. Laws GUMSHOE. Das Spielsystem von Night’s Black Agents (Trail of Cthulhu, etc.) ist mir aufgrund der ganzen Buchhalterei etwas zu fummelig. Sicher kann jeder sein Rollenspiel anders angehen als die Entwickler, aber auch die besagten drei Folgen des Podcasts veranschaulichen in meinen Augen ziemlich deutlich, wie sich das Spielsystem immer wieder in den Vordergrund schiebt. Hier ein Spent, dort ein Spent – bei den Legend of the 5 Rings-Abenteuern von den gleichen Podcastern tritt das Number Crunching angenehmerweise mehr in den Hintergrund.

Für Night’s Black Agents gibt es das Abenteuer The Dubai Reckoning (25 Seiten), das keinen direkten Bezug zum Obervampir aufweist und eher wie ein High-Tech-Thriller daherkommt. Meine aktuellen Überlegungen gehen in Richtung Delta Green. Die an Basic Roleplaying erinnernden Regeln wirken überschaubar und flüssig spielbar. Ein Versuch wäre es wohl wert …

Gut möglich, dass nach Symbaroum ein Mashup aus Delta Green und Night’s Black Agents auf unserem Spieltisch landet. Happy sinister gaming.

Quellen: The One Shot Podcast, Pelgrane Press, Delta Green

Permalink

Fantasy Age: Fluchthelfer & andere Begegnungen

Beinahe klammheimlich geht es mit dem deutschen Fantasy Age weiter – zumindest wusste ich bis gestern nichts über das Kurzabenteuer Fantasy Age – Begegnungen #01 – Fluchthelfer (6 Seiten, 2,99 €). Die PDF-Ausgabe gibt es seit Kurzem im Online-Shop von Ulisses.

Fantasy Age - Begegnungen #01 - Fluchthelfer (Image: Truant Spiele)

Fantasy Age – Begegnungen #01 – Fluchthelfer (Image: Truant Spiele)

„Fluchthelfer ist die erste Fantasy AGEBegegnung. Darin treffen unsere Helden auf Banditen, die eine Gruppe von Kindern entführen möchten. Aber die Banditen sind das Geringste ihrer Probleme und man weiß nie, ob alles so ist, wie es scheint.

 

Fluchthelfer ist ein Fantasy-AGEAbenteuer für Helden der Stufen 1-4.

 

Fantasy AGEBegegnungen sind Kurzabenteuer, die ohne große Vorbereitung auf Conventions oder mal zwischendurch gespielt werden können. Sie eignen sich auch als Erweiterungen für längere Abenteuer oder als Übergang zwischen den einzelnen Abenteuern einer Kampagne.“
Fantasy Age – Begegnungen #01 – Fluchthelfer (PDF) Klappentext (Stand: 12. August. 2016)

Von Mario Truant, dem Herausgeber, höre ich, dass bereits an weiteren Titeln gearbeitet wird.
Auch wenn es noch keine konkreten Termine gibt, sind zunächst Fantasy Age – Begegnungen #02 – Gefahr aus den Minen (Arbeitstitel) und Die Straße des Einsiedlers (Arbeitstitel) jeweils als PDF geplant. Letzteres soll ein kurzes Abenteuer im Stil der Begnungen für Titansgrave sein. Titansgrave wird als Buch und als PDF erscheinen. Vielleicht klappt es noch zur SPIEL ’16 oder zumindest dieses Jahr.

Dies bedeutet, es bleibt nicht beim Grundregelwerk, vielmehr wird das Rollenspiel weiter unterstützt. Grundsätzlich eine gute Sache, das Regelwerk eignet sich nach meinem Dafürhalten besser für Einsteiger als die meisten anderen marktbegleitenden Boliden. Mit dem ebenso einfachen Vorgänger – der Pen-&-Paper-Ausgabe von Green Ronins Dragon Age – hatten wir jedenfalls unseren Spaß. 

Um ehrlich zu sein, bin ich gespannt, wie der Markt „die Schwemme“ an deutschen Übersetzungen bekannter englischsprachiger Systeme aufnimmt. In meinem Bekanntenkreis spielen praktisch alle mit den Originalen. Aufmerksamkeit erregen allenfalls Rollenspielangebote wie Cultos Innombrables (Unaussprechliche Kulte). Spanischkenntnisse sind nicht so weit verbreitet.

Übersetzung sind quasi per se schwierig. Sie kommen (Jahre) später, sind mitunter wirklich mies übersetzt (z. B. Legends of the 5 Rings, Der Eine Ring) oder/und es finden sich ein paar Kompetenzbestien, die das Ganze sowohl in der Luft zerreisen als auch selbstredend viel besser gemacht hätten (Fantasy Age), aber in den seltensten Fällen tatsächlich etwas Besseres liefern.

Wie auch immer, Fantasy Age – Begegnungen #01 – Fluchthelfer steht zum Losspielen bereit. Viel Spaß damit (oder womit auch immer.)

Quelle: Mario Truant persönlich

Permalink

Dark Albion: Cults of Chaos

Dark Albion: Cults of Chaos (Image: DOM Publishing)

Dark Albion: Cults of Chaos (Image: DOM Publishing)

Die neue Spielhilfe Dark Albion: Cults of Chaos von RPGPundit und Dominique Crouzet erweitert das OSR-Kampagnen-Setting Dark Albion: The Rose War (beide DOM Publishing).

Dark Albion ist eine fantastische Auslegung der englischen Rosenkriege des 15. Jahrhunderts. Die Autoren verbinden Historie mit Fantasyelementen, Magie und Dämonen. Der Kampagnenband kommt größtenteils systemneutral daher. Der überschaubare spielmechanische Teil basiert auf dem D&D-Retroklon Fantastic Heroes & Witchery. Das Ganze sollte laut Herausgeber ohne große Probleme auch mit anderen OSR-Varianten (z. B. Osric, Swords & Wizardry) spielbar sein. DOM Publishing bieten auf ihrer Homepage eine Vorschau an.

Frank und frei: Der Verweis auf das Old School Revival (OSR) versetzt mich nicht gleich in Ekstase – eher im Gegenteil. Aber keine Regel ohne Ausnahme. Der systemneutrale Teil von Dark Albion gefiel mir beim Lesen ausgesprochen gut. Allerdings assoziierte ich die ganze Zeit eher Warhammer Fantasy Roleplay oder das ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG. Auch eine aufgebohrte Dungeons & Dragons-Hausregelinterpretation passt für mich – gemeinhin – nicht so recht zu historisch angehauchter Dark Fantasy. Welche Klassse hat etwa Richard Neville und welches Level steht ihm passenderweise zu? Nee, geht gar nicht. Aber wie gesagt, das Setting hat was.

Seit Kurzem gibt es nun Dark Albion: Cults of Chaos. Der Titel legt gleich eine Nähe zu Warhammer Fantasy Roleplay oder ZWEIHÄNDER nahe, auch wenn es ein paar wenige direkte Bezüge zu OSR/D&D gibt. Der seinerseits weitestgehend systemunabhängige Band bietet auf 92 Seiten ein schmuckes Baukastensystem für die Entwicklung von Chaoskulten in Albion (oder anderswo).

Welchem sozialen Stand gehören die Kultmitglieder an? Wie groß ist der Kult? Wie bekannt ist der Kult? Was für ein Typ Kult ist das? Wie sieht das geheime Lager des Kultes aus? Über welche Ressourcen verfügt der Kult? Welchen Herausforderungen steht der Kult gegenüber?
Für all diese Fragen gibt es Anregungen, also zumeist entsprechende Würfeltabellen.

Darüber hinaus beschäftigen sich die Autoren mit dem Kultleben, Mutationen (dürfen natürlich nicht fehlen), dem Aufbau von Kultabenteuern und drei passenden Beispiel-Dungeons. Die Anhänge liefern Regeln für die Elfen Albions, Magie sowie Informationen über größere Chaoskulte und ihre Riten.

Ich bin noch nicht ganz durch und die Ideensammlung geht nicht sonderlich tief, aber gerade für Beyond the Wall oder für Warhammer Fantasy Roleplay beziehunsgweise das Zweihänder RPG gibt es meines Erachtens ein paar gut verwertbare Tipps.

Bei Amazon kostet Dark Albion: Cults of Chaos gegenwärtig 14,45 €. Mir gefällt es bislang recht gut. Ich würde das kurzweilige Supplement wieder kaufen.

PS: Albions Elfen scheinen nicht von schlechten Eltern zu sein – ziemlich derbe Damen und Herren.

Quellen: DOM Publishing, Amazon

Seite 2 von 11312345678910...Letzte »