Permalink

Charmante Sammlung nerdiger Cosplay Girls

Women Icon Noun Project

Women Icon Noun Project

Jeder kann für sich selbst entscheiden, wie hot und/oder nerdy die Models bzw. Cosplay Girls sind, aber ein wohlwollendes Lächeln wird sich wohl kaum jemand verkneifen können. (via Marcus L.. Danke)

Links:
Hot N Nerdy

Bildnachweis:
Frau Icon (Public Domain) auf Noun Project.com

Permalink

The Aegis Project – John Wicks neues (SEMI-)Hard Sci-Fi Rollenspiel mit Mechs

The Aegis Project – Das neue Rollenspiel aus der Feder des bekannten Autors John Wick (Legend of the Five Rings, Houses of the Blooded, Orkworld u.a.) ist beinahe druckfertig. Der Autor verteilte am 31. Oktober 2011 die letzte Korrektur-Version. Bis zum 14. November 2011 können nun alle Spender und Unterstützer des Projekts etwaige Fehler melden oder den einen oder anderen Namen bestimmen und somit die letzten XXX-Lücken im Text ersetzen. Das Spiel wird in Zukunft auch für Nicht-Spender erhältlich sein.
John Wick entwickelte das Spiel auf Wunsch des Spielers Nico Buitendag, der den Autor kurzerhand via Facebook kontaktierte:

You know what I would love to see you do? A mech game, with a gritty 80s sci-fi feel. Sure the genre has been done before, but not with your fl air and approach to dramatic narrative in the system!”

Artwork aus Aegis Project Final (Seite 63) - C-Class: Command

Artwork aus Aegis Project Final (Seite 63) - C-Class: Command

In Abstimmung mit dem Projektinitiator gelten für das Spiel mehrere Design-Ziele.

  1. (SEMI-)Hard Sci-Fi
    Das Spiel soll eher authentisch als realistisch sein. Der Hintergrund, die Charaktere und die Geschichte sind glaubwürdig und nachvollziehbar.
  2. Militär Drama
    Die beiden Serien Band of Brothers und Battlestar Galactica bilden eine konzeptionelle Vorlage für eigene Militär-Abenteuer der Spieler.
  3. Aliens
    Es gibt Außerirdische, aber nicht als spielbare Rassen – sondern ausschließlich als den Feind: The Enemy!
  4. Etwas anderes
    Nein, keine neue Variante des Fasa-Klassikers Battletech. Auch wenn es in diesem Spiel augenscheinlich mehr Regeln für Fähigkeiten, Werkzeuge und Waffen gibt, stehen die Rollenspielaspekte weiterhin im Vordergrund.
  5. 3 Ären (ja, der Plural von Ära ist Ären)
    In Anlehnung an Frank Herberts Dune und Isaac Asimovs Foundation Zyklus erstreckt sich die Geschichte des Spiels über mehrere hundert Jahre.

Die in den letzten Wochen entstandene Antwort beziehungsweise das eigentliche Spiel The Aegis Project beginnt mit den Worten:

In the middle of the 30th Century, the discovery of interstellar travel allowed
mankind to spread its reach to the stars. At the end of the 40th Century, mankind had its first contact with alien life.
By the beginning of the 50th Century, mankind was an endangered species. — The Rise and Fall of Humanity, Ubamé Vills

Alle, die bereits ein Spiel wie z.B. Houses of the Blooded von John Wick besitzen, finden bekannte Elemente wieder. Beispielsweise bestimmt das Ergebnis einer Würfelprobe, wer das Erzählrecht für den Ausgang einer Situation erhält. Bei einem Misserfolg bestimmt der Spielleiter (the Command), was geschieht, ansonsten der jeweilige Spieler. Der Kampf wird für alle Beteiligten simultan abgewickelt. Wie immer sind einige spannende Rollenspielansätze enthalten. Die sogenannten Apollo Soldaten, Piloten der Mechs („Kampfroboter“) , werden von Künstlichen Intelligenzen (kurz KI) unterstützt. Mitspieler übernehmen diese zweischneidige Rolle. Diese Bindung hat nicht nur Vorteile, denn im ungünstigsten Fall dreht die KI durch und wendet sich gegen die Spieler. Die Hades Operatives lehren vermutlich jeden Scorpion Samurai aus Legend of the Five Rings das Fürchten – augenscheinlich sehr unangenehme Zeitgenossen. Mehl als „I insist!“ soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Der Ersteindruck weckt das Interesse, sich mehr mit dem Rollenspiel The Aegis Project zu beschäftigen. Das Buch kommt hoffentlich alsbald. Spätestens zur allgemeinen Veröffentlichung gilt: „I insist that you check it out!“ Das Blog des Autors von John Wick beinhaltet bis dahin weitere Informationen und Videos zur Entstehung des Rollenspiels.

Quellen:
Aegis Final.pdf
Homepage des Autors John Wick

Links:
Webseite zum Battletech Brettspiel

Bildnachweis: Freigabe durch den Autor per Mail am 01.10.2011.

Permalink

Teufelsland – Dokumentation über Werwölfe und Hexen auf arte.tv

Der Werwolf von Neuses (Marktgrafentum Onolzbach, heute Ansbach). Ein kinderverschleppender Wolf fällt in einen Brunnen und wird von Bauern erschlagen. Das Tier wird anschließend als Mensch verkleidet und gehenkt (zeitgenössisches Flugblatt)

Der Werwolf von Neuses (Marktgrafentum Onolzbach, heute Ansbach). Ein kinderverschleppender Wolf fällt in einen Brunnen und wird von Bauern erschlagen. Das Tier wird anschließend als Mensch verkleidet und gehenkt (zeitgenössisches Flugblatt).

arte.tv bietet eine interessante Dokumentation über Werwölfe und Hexerei an. Sicherlich interessant für Rollenspieler aller Coleur, wie manche Menschen die Realität wahrnahmen und noch immer -nehmen.
Die Videodokumentation Teufelsland steht jedem auf der Webseite des Senders arte.tv jederzeit zur Verfügung. (via Micha P.. Danke)

Links:
Videodokumentation Teufelsland
auf der Website arte.tv

Bildnachweis:
Werwolf von Neuses (Public Domain) auf Wikimedia.org

Permalink

Wreck Age: Neues Dark Future-Rollenspiel und Skirmish Tabletop bei Kickstarter

Hyacinth Games, ein bislang unbekannter und vermutlich neuer Verlag, bietet das neue Dark Future-Rollenspiel und Skirmish Tabletop Wreck Age: A far-future dystopian post-exodus adventure! über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter an. Es soll voraussichtlich im Juli 2012 erscheinen. Passende Miniaturen befinden sich gleichfalls in Vorbereitung.

No Ghost Konzeptbild - Wreck Age: A far-future dystopian post-exodus adventure

No Ghost Konzeptbild - Wreck Age: A far-future dystopian post-exodus adventure

Wreck Age is an open-ended Role Playing Game and Tabletop skirmish game set on 25th century Earth. …
Imagine for a moment: A Sci-fi world based on the premise that the rich and powerful have abandoned earth. 150 years ago, a mass Exodus of Seed Ships left a polluted and war-ravenged Earth to seek out distant habitable planets. The billions left behind were forced to fend for themselves, fighting internal as well as external forces. Now, there are only a relative handful left. The population levels of Earth mimic that of the Stone Age, and in some cases, so do the inhabitants. Technology is scarce, and true knowledge is even more-so. History is passed down by word-of mouth, or gleaned from found data sources. A sci-fi world akin to Mad Max meets Blade Runner meets The Road.

Die Autoren weisen verschiedene Bücher, Comics und Filme als Inspirationen aus.

Inspired in part by; Tank Girl, Omega Man, 12 Monkeys, Book of Eli, Escape from New York, Dune by Frank Herbert, The Suns of Scorpio by Alan Burt Akers, A Canticle for Leibowitz by Walter M. Miller, the Stand by Steven King, The Native Tongue trilogy by Suzette Haden Elgin, The Walking Dead by Robert Kirkman, The World Without Us by Alan Weisman, and the Book of Dave by Will Self.

Staker Faction Konzeptbild - Wreck Age: A far-future dystopian post-exodus adventure

Staker Faction Konzeptbild - Wreck Age: A far-future dystopian post-exodus adventure

Nach Aussage der Autoren unterscheidet sich das Skirmish Tabletop und das ensprechende Rollenspiel lediglich über den Fokus des Spiels. Das Rollenspiel geht eher in Richtung Storytelling, Erzählen während das Tabletop naheliegenderweise auf Tatik und Strategie ausgerichtet ist.

We’ve also spent countless hours creating a simple yet detailed gaming system, based off of years of experience playing tabletop war-games in both a casual and tournament setting. This system will integrate seamlessly with the RPG, so there will be no learning curve to switch between the two. In effect they are the same game, with slightly different objectives; one, more focused on storytelling, the other more focused on scenarios and tactics, and strategy.

Auf der Homepage des Verlags finden sich weitere Informationen zum Spiel.

The RPG and tabletop game are going to have the rules seamlessly integrate. The only main difference is that there are going to be more skills and abilities in the RPG.
Here’s the (very) basic rundown:
Characteristics are rated from 1 to 6.
There are 7 characteristics, these make up the general nature of each model/character:
Action Points (AP) indicate the amount of actions that a character can take each turn. The more AP, the more things a character can do and react to before it all re-sets and goes into the next turn. Every action (shooting, moving, negotiating, scavaging, etc) takes AP, most only take 1, some take multiple, or even all (such as clearing a jammed weapon). You choose what your actions are going to be before the start of each turn, but you can withhold some AP to react to circumstances.
Movement (M) indicates how fast a character moves. The movement characteristic is added to a random die roll and this is how far the character can move in inches. I realize that the random movement is something that some people will take issue with, but that’s why you can in essence “bid” enough AP to get where they want to be, but if you spend too few AP, you’re going to be taking the risk of not getting there.
Fighting (F) is how well a character is at close-quarters brawling/combat, both armed and un-armed.
Shooting (S) is how well a character handles a firearm.
Power (P) is how hard a character dish it out, and how well they can take it. When a character is hit by an attack, they counter with a Power check (made by rolling dice against this characteristic). Each success the character makes against their Power characteristic will negate one of the opponents successes. As you can see, having a high power can come in handy… however, it doesn’t make someone invincible, as there are many weapons in the game that can do more than 6 dice of damage in a turn (meaning that you’re going to be in serious trouble).
Nerves (N) indicate how well you keep your confidence in a bad situation… be it a firefight, or facing the watchful eyes of a Warlord’s entourage when entering their domain… Having a high nerves characteristic will allow a character to fight off the effects of suppression (which happens in stressful situations like combat, although it can happen in other cases as well).
Wits (W) are a combination of charisma, intelligence, street smarts, and mental stability. Wits are an indication of how well a character can talk their way out of a sticky situation, and how well they’re able to barter.
Everything is based off of these characteristics. If you want to do something, you have to have Action Points available, and you spend those action points (which replenish every turn) to use the characteristics to act, be it shooting, running, trading, or searching an ancient crash site for pieces of old world technology.

Eine gewisse Nähe zu den thematisch ähnlichen Skirmish Tabletops wie Eden von Tanban, Necromunda von Games Workshop oder dem schwer erhältlichen Rollenspiel Empire of Dust läßt sich nicht leugnen.
Die Kombination oder besser die hohe Integration eines Skirmish Tabletops mit einem Rollenspiel erscheint überaus spannend – so interessant, daß das Spiel zumindest einen weiteren Backer gewinnen konnte! Über die Kickstarter-Seite des Spiels kann jeder das Projekt unterstützen.
In Zukunft soll das Spielmaterial über Creative Commons zu Verfügung gestellt werden. Die Leute hinter dem Spiel waren sehr hilfsbereit. Sie gaben Bilder und Texte auf Anfrage umgehend frei. (via Chris N.. Danke)

Quellen:
Kickstarter
Homepage des Spiels Wreck Age

Links:
Eden von Tanban
Necromunda von Games Workshop
Empire of Dust bei RPG GEEK (keine Homepage verfügbar)

Bildnachweis: Freigabe durch den Verlag via Kickstarter am 31.10.2011.

Seite 114 von 114« Erste...105106107108109110111112113114