Artikelformat

Symbaroum RPG: Tomb of Dying Dreams Released

Symbaroum RPG: Tomb of Dying Dreams (Image: Järnringen)

Symbaroum RPG: Tomb of Dying Dreams (Image: Järnringen)

Järnringen. Die Schweden halten sich an ihre Ankündigungen. Das zweite Symbaroum-Abenteuer The Tomb of Dying Dreams ist erschienen und kann über DrivethruRPG bezogen werden.

Das 44-seitige vollfarbige Abenteuer (PDF) kostet $9,99 (€8,92). Es enthält neben dem Szenario, Handouts, einige neue Regeln (Traits) und wir begegnen dem ersten Xztezrf  [redacted].

„In the shadowy halls of Davokar …

 

… grandiose treasures lay side-by-side with items that should not be touched. Unfortunately, it can be hard to tell one from the other without touching, and by then it is often too late. Can that simple truth explain why master Cornelio, Ordo Magica’s Chapter Master in Thistle Hold, has looked so grim lately? Is his troubled state of mind somehow connected to the reputed Tomb of Dreams, where his disciples have uncovered a mausoleum riddled with markings from the early days of Symbaroum?

 

Rumors are circling among fortune hunters and free explorers. Some attribute the Chapter Master’s grim face to troubles regarding how to salvage and transport the treasure from the remote burial mound; others say that he worries about Mayor Nightpitch’s claims on transparency and tolls. But the older and more experienced suspect that there may be other explanations for Cornelio’s dark gaze. And if they are correct, many more than Thistle Hold’s wizards have reason to fear what is to come …“

The Tomb of Dying Dreams blurb (25. April 2016)

The Mark of the Beast, das erste Abenteuer nach dem Einführungsszenario aus dem Regelwerk, spielte sich ganz gut, obwohl es als Detektivabenteuer nicht wirklich funktionierte. Ich hoffe nun, The Tomb of Dying Dreams erfüllt etwas mehr die Erwartungen. Bei einem Kriminalfall erwarte ich mindestens eine klare Spur. Ein Dungeon Crawl sollte eine brauchbare Hintergrundgeschichte bieten …

Meinetwegen kann es so weitergehen. Das angekündigte Player’s Guide bietet hoffentlich etwas mehr Bandbreite als einen Fokus auf Kampffähigkeiten. Gelingt es dem Team diesen Engpass aufzulösen, dann kommt Symbaroum für mich ziemlich nahe an meine Rollenspielidealvorstellungen: einfache und überschaubare Regeln, schnell spielbar – Entscheidungen mit Konsequenzen (z. B. Corruption) und tödliche Kämpfe. Die in groben Strichen skizzierte, aber clever fokusierte Spielwelt rockt ohnehin. Hail Korinthia!

Ach ja, und dann war da noch …  und ich habe noch keine Ahnung, was das genau sein soll, aber was für ein großartiges Cover? Legend of the 5 Rings, Cthulhutech, Shadows of Esteren und die Degenesis: Rebirth Edition offerieren wunderbaren Art Porn, aber das hier ist ein Knaller.

Symbaroum RPG (Image: Järnringen)

Symbaroum RPG (Image: Järnringen)

Weitere interessante Artikel?

  1. Symbaroum RPG Released: „Twilight falls. Davokar darkens.“
  2. Symbaroum RPG – Core Rulebook: Limited Pre-Purchase Offer
  3. Symbaroum RPG: News & The Iron Pact
  4. Symbaroum RPG in Demand: Next Stretch Goal?
  5. Symbaroum: A Swedish Roleplaying Game

2 Kommentare

  1. Das Cover erinnert mich extrem an „The Savage World of Solomon Kane“. Vom Stil und Motiv her würde das wunderbar in die Reihe passen.

    Ansonsten warte ich gespannt auf eine Spielbeschreibung zu Symbaroum von dir. (Keine Rezension, sondern, das was das Spielerlebnis für dich ausmacht und wie das von den Regeln gestützt wird.)

    • Es gibt bereits einen Spielbericht von mir: Symbaroum Play Report: The Mark of the Beast

      Im Tanelorn und bei Würfelabenteurer wird der Kampagnenspielwert hinterfragt. In dem Forum geht es meines Wissen um die Zero-to-Hero-Frage, denn mit ein paar „clever“ gewählten Fähigkeiten kann man scheinbar ziemliche Kampfmonster bauen. Ich habe das noch nicht gemacht oder selbst gesehen, aber ich denke, das geht, weil die Abilities (und einige Zauber) ohnehin sehr in diese Richtung gehen. Allerdings stelle ich Frage, muss ich alles machen, wenn ich die Freiheit dazu habe. Dazu gibt es eine „kritische“ Aussage von Ken St. Andre in Deluxe Tunnels & Trolls, die ich voll stütze …

      Der Blognachbar Würfelabenteurer bemängelt vor allen Dingen, dass es noch nicht genügend Material gibt und der Hintergrund nicht genügend hergibt. Eine Position, die ich nicht teile. Ich will kein weiteres DasSplitterAugenMondPathfinder. Gruselig. (Sorry, musste raus. Opinionated Gamer und so.)

      Ohne Flachs: Trotz anstehendem Player’s Guide gehe ich davon aus, dass ein paar Symbaroum-Hausregeln anstehen. Falls Du noch etwas wissen willst, frag bitte.

      Ja, Solomon Kane passt sehr gut für das Cover. Ich finde es einfach super gemacht. Wäre da nur nicht Savage Worlds … (Nein, so schlimm ist es gar nicht. SaWo ist halt nicht meins, weil ein „Puppenrollenspiel“. Da ist er wieder, der Opinionated Gamer. Sollte ich mal behandeln lassen.)