Artikelformat

Symbaroum RPG: News & The Iron Pact

Symbaroum RPG: Map (Image: Järnringen/Modiphius)

Symbaroum RPG: Map (Image: Järnringen/Modiphius)

Järnringen. Es ist gerade gerade etwas ruhiger um das Rollenspiel Symbaroum aus Schweden geworden.

Prometheus Games, der nicht ganz unumstrittene deutsche Lizenznehmer des Symbaroum RPGs, plant ungefähr für Juni ein Crowdfunding, das die Übersetzung des Grundregelwerks, Spielleiterschirms, eines ersten Quellenbands und weiterem Zusatzmaterials finanzieren soll. Das dürfte spannend werden, vielerorts wird über den Herausgeber geklagt. Hier nicht, gleichwohl wäre es schade, wenn das Rollenspiel unter dessen Ruf leiden würde.

Über ihren englischen Partner Modiphius gibt es zwischenzeitlich eine A2-Karte „der Welt“. Auf der Rückseite befindet sich eine Stadtkarte von Thistle Hold.

Von Mitzwitscheren wurde ich gefragt, wann das Player’s Handbook auf Englisch erscheinen soll.

Dragonquest: The Enchanted Wood and AD&D: I6 - Ravenloft (Image: obskures.de Covers: SPI, TSR)

Dragonquest: The Enchanted Wood and AD&D: I6 – Ravenloft (Image: obskures.de Covers: SPI, TSR)

Wie gesagt, unter Vorbehalt, aber die Aussagen stammen direkt vom Herausgeber.

Blognachbar Würfelabenteurer sammelt in seinem Beitrag Symbaroum – Revisited seine teilweise recht harsche Kritik. Unter anderem kritisiert er die Kampflastigkeit der Abilities. Ähnliches bemängelte ich bereits. Die Kampforientierung der Charakteroptionen, die etwa Savage Worlds originär bietet, wurde bei uns am Spieltisch analog beurteilt. Bei Symbaroum wirkt es sich etwas anders aus, denn Kämpfe gestalten sich recht schnell tödlich. Vielleicht führt gerade deshalb die Überbetonung der Kampffertigkeiten zu Unstimmigkeiten. Nichtsdestotrotz und von kleineren Nickligkeiten (z. B. Initiative) abgesehen, funktionierte das System für uns überraschend gut. Soweit meine Zustimmung zu den getroffenen Aussagen des Würfelabenteurers. Darüber hinaus bemängelt er die Unvollständigkeit des Systems. In diesem Punkt gehe ich nicht mit ihm konform. Ich begrüße gerade, dass kein weiterer 400+-Seiten-Wälzer vorgelegt wurde, der dann während des Spiels halbgar wirkt (siehe z. B. Dark Symmetry Points – Mutant Chronicles 3rd Edition RPG (2D20)). Zunächst einmal reicht mir, was bislang verfügbar ist. Auf mittelfristige Sicht wäre jedoch mehr Hintergrund- und Regelmaterial für Symbaroum sehr schön. (Vorsicht Polysemantik.)

The Iron Pact, ein schickes englischsprachiges Fanblog, beweist eifrig auf seiner Webseite und auf Twitter, dass bereits jetzt einiges geht. Neben Abenteuerideen gibt es dort unter anderem schicke Power Reference Cards.

Hier im Ländle plane ich demnächst eine neue Runde. Dafür werde ich, falls es soweit kommt, in den Fundus greifen und ein altes Abenteuer hacken. Anfangen werde ich wohl mit The Enchanted Wood (SPI, 1981) für das DragonQuest RPG.

Symbaroum RPG (Image: Järnringen)

Symbaroum RPG (Image: Järnringen)

Dem habe ich nicht viel hinzuzufügen, außer einem Beispiel. The Merchant (S. 6) benötigt einige Leibwachen, die ihn und seine Waren – in den Davokar – begleiten. Eigentlich ist der Händler viel mehr daran interessiert, was er von dort mitbringen wird. Ohne großen Aufwand lässt sich daraus ein passendes Abenteuer stricken. Das 48-seitige Modul enthält noch weitere geeignete Anregungen (The Alchemist, S. 5, etc.). Es gibt sicherlich noch weitere geeignete Ideenlieferanten (D&D Rahasia?), mit denen die Zeit überbrückt werden kann, bis Symbaroum fortgesetzt wird. Meinereiner freut sich jedenfalls darauf.

Den von mir angekündigten Symbaroum-Wettbewerb stelle ich bis auf Weiteres zurück.

Weitere interessante Artikel?

  1. Symbaroum RPG – Core Rulebook: Limited Pre-Purchase Offer
  2. Symbaroum RPG Released: „Twilight falls. Davokar darkens.“
  3. Symbaroum: Adventure Pack I & Free Adventure
  4. Symbaroum: A Swedish Roleplaying Game
  5. Symbaroum RPG in Demand: Next Stretch Goal?

3 Kommentare

  1. Schade, das bei der deutschen Ausgabe wieder zum Crowdfunding gegriffen wird.
    Bei den letzten Aktionen dieser Art vom Verlag hinkte es doch leider sehr.
    Ich bin vom Setting her sehr fasziniert von Symbaroum und freue mich auf meine englische Ausgabe.
    Den ich denke, das es ein deutsche Ausgabe wohl frühstens im Laufe des Jahres 2017 geben wird.

    AL

  2. Da oute ich mich als Unwissender in Sachen deutscher Spieleverlage: Was ist denn die Kritik an Prometheus?

  3. Bei (allen?) durch Fans vorabfinanzierten Projekten (und es sind nicht wenige!) sind noch Lieferungen an die Unterstützer/Vorbesteller offen. Einiges davon reicht mehrere Jahre zurück. Die ursprünglich vereinbarten Lieferzeiten wurden mehrfach nicht eingehalten. (Sicher: Der Verlag kann nicht bei allen Sachen was dafür. Doch anscheinend schlägt das Pech bei Prometheus jeden zweiten Tag zu. Wie machen das eigentlich andere Verlage? Haben die einfach nie Pech?)

    Das verrückte an der Situation ist: Der Verlag startet weiter fröhlich neue Fanfinanzierungs-Projekte.

    Dass die Leute da irgendwann keinen Bock mehr haben, dem Verlag vorab Geld zu geben, kann ich total nachvollziehen.

    … wenn die Sachen mal fertig sind, dann sind die Prometheus-Sachen verhältnismäßig gut gemacht und übersetzt. Außreißer nach unten gibt es bei einzelnen Prometheus-Produkten auch, aber die fallen mMn geringer aus als bei anderen Verlagen.

    Mein Fazit: Die Prometheus-Sachen sind i.d.R. gut. Wenn sie denn mal fertig sind.