Artikelformat

#RPGaDay2015 – Longest campaign played? Tunnels & Trolls ~ 10 years

#RPGaDAY (Image: Autocratik)

#RPGaDAY2015 (Image: Autocratik)

Autocratik (David F Chapman). #RPGaDAY2015 – 16th day, 15th question:

Longest campaign played?

Tunnels & Trolls (Flying Buffalo, Schwerter & Dämonen (Fantasy Productions)) was our first real roleplaying game. We tried other systems, but we didn’t like them. T&T met our requirements – the rules were easy and we loved the tinkering and creative possibilities. We constantly added and changed rules. The world was also our shared creation – heavily inspired by Asprin’s Thieves‘ World anthologies, Warhammer Fantasy Roleplay (Games Workshop), Midgard (German RPG, Verlag für Fantasy- und Science Fiction-Spiele (VFSF)) and Runequest (Avalon Hill), etc..
The campaign came after about 10 years to an abrupt end, when I left town and began to study.
In the meantime, other things like personal career and relationships became more important. Furthermore, other roleplaying games like Cyberpunk 2013 (R. Talsorian Games) and Vampire: The Masquerade (White Wolf Publishing) and Shadowrun (Fasa Corporation) drew more and more of our attention. We never invested so much effort and time in a game again.

Lessons learned: K.I.S.S. = Keep it simple and straightforward.

Today, I prefer one shots or brief campaigns. Even the television serial format with around 7 – 13 episodes (sessions) is not always manageable. Shorter campaigns with attainable objectives are more satisfying than open ended stories or even unfinished business. If there is enough interest, there will be an opportunity for a second season …

Autocratik’s (and Robin D. Laws) answer:

Weitere interessante Artikel?

  1. #RPGaDay2015 – Longest game session played? T&T, Cyberpunk 2013 & others ~ 16 hours
  2. #RPGaDay2015 – Favourite RPG Setting? Homebrew Campaign Settings
  3. Deluxe Tunnels & Trolls: An interview with Ken St. Andre
  4. Deluxe Tunnels & Trolls: ‚The Old Elf Teacher Explains It All‘ by Ken St. Andre
  5. Deluxe Tunnels & Trolls via Kickstarter: There’s no love like the first

20 Kommentare

  1. Eine sechs Jahre andauernde WoD: Werewolf Runde.
    Ich bin eigentlich kein Freund der WoD, aber mein damaliger SL hat eine super Stimmung und Kampagne aufgebaut, das es einfach ein riesiger Spaß war bei dieser Runde dabei zu sein.

    AL

    • Werewolf war bei uns leider nur eine Randerscheinung. Die Gestaltwandler, insbesondere die Black Spiral Dancer, waren gern gesehene Antagonisten für unsere Blutsauger. Fight, Flight oder Freeze?
      Keine Option führte sicher zum Erfolg. Tolles setting…

      • Das Kampfsystem der WoD war ein Graus und ich war froh, das unser SL Wert auf die Geschichte gelegt hat.
        Meine schönste Erinnerung ist die an unser Weihnachtsspecial.
        Hier haben wir ein kleines Kurzabenteuer eingeschoben, an dem unsere Gruppe Weihnachten gerettet hat.
        Einfach herlich. :-)

        AL

    • Ich war vor allen Dingen Spielleiter. Mein elfischer Zauberer erreichte jedoch gerade so die 17. Stufe (ja, inkl. Luxuszauberstab), aber mit sehr viel „Good Will“(!) des damaligen Spielleiters.

      Bei mir spielte jeder seinen zweiten, dritten oder gar xten Charakter. Als T&Tler weißt Du sicher, Charaktere sind jederzeit überaus sterblich. Die höchste Stufe lag so um die 13./14. Stufe, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Ich muss mal schauen, wo die Box ist, aber ich denke, keiner hatte die Werte von Tempus aus der Thieves World-Box von Chaosium. Wir waren jung und wir verarbeiteten alles, was uns unter die Finger kam.

      Die Gruppe war recht heterogen, der harte Kern bestand aus 3-4 Spielern (+ SL), aber kein Charakter überlebte die ganze Kampagne. Inkl. Gastspieler waren über die Jahre 8 bis 9 Spieler involviert. Am Tisch waren wir eigentlich nie mehr als 5-7 Leute.

      Zwischen den Abenteuern bastelten wir ständig(!) an den Regeln und dem Hintergrund herum.

      • Hör auf sonst werd ich neidisch ;) Hört sich echt gut an. L17 ist ja schon etwas höher, vor allem auch als Spielleiter. Bei uns leveln die Charaktere vom Spielleiter nicht so schnell, weil der ja seltener Spieler ist. Es gibt wohl auch viele T&Tler, die L10+ nie erreichen. Bei Trollbridge gabs da mal Threads zu.

        • Bitte bedenke, unser T&T war extrem aufgebohrt und wir waren anfangs sehr jung.

          Natürlich spielten wir auch mal dieses andere „Rollenspiel“ mit Hit Dice, Hit Points und THAC0, aber das war – für uns – viel zu trocken und unflexibel. „Rassenklassen“ und ihre Stufenbegrenzungen erschienen uns bereits damals eher albern. Nur ein DM brachte D&D halbwegs interessant rüber. Über den stocksteifen Rest legen wir besser den Mantel der Verschwiegenheit. Dennoch versuchten wir es immer wieder. Man spielte schon damals D&D, sonst hatte man keine Ahnung. Allzu viel hat sich also nicht geändert. Ein d20 genügte DSA noch, aber „Flim Flam Funkel“ kam einfach nicht an „Nimm dies Du Strolch“ oder „Dummerjahn“ heran.

          „Aber im Unearthed Arcana/Dragon/Player’s Handbook/(Titel eintragen) steht es aber so drin. Nein, so …“ Jeder mit einem Buch vor sich und dann gib ihm … Oh Mann, ging mir das bei (A)D&D auf die Nerven.

          Unsere Eskapaden endeten immer bei T&T. Wenn uns etwas gefiel, verleibten wir es unserem T&T ein, wenn nicht, dann weg damit. T&T stand aus meiner Sicht immer klar für eigene Entscheidungen (rulings) & Kreativität (selbst denken), (A)D&D eher für Regelmeierei (rules) und Auswendiglernen (Ich kenne die Regeln besser als Du).

          Selbstverständlich gibt es dazu auch andere Positionen, aber das ist meine und zu der stehe ich. Andere hatten mehr Spaß an der gygaxschen Vision als wir. So etwas prägt.

          (YMMV – schreibe ich besser mal für die Besserrollenspieler (TM) dazu. Sorry, ohne Ironie geht das kaum.)

    • Jein, nur sehr kurz. Ich liebe T&T, aber ich weiß nicht, ob ich es heute so noch spielen würde und rund 300 Seiten schrecken mich etwas ab.
      Gleichwohl möchte ich mehr über die Trollworld und die Death Goddess Lerotra’hh erfahren. Unsere war bestimmt ganz anders.

      • The large size of the Deluxe T&T rules is because there is so much more in one volume than *just* rules. The basic rules remain pretty much KISS at 166 pages. Elaborations (optional) are about 80 pages. The rest is Trollworld, a GM adventure, and a solo adventure, with a lot of glossaries of weapons and such things.

        I do understand why you might not elect to revisit the game of your youth — it has changed, but we fought hard to keep the feel it used to have. I’m glad it gave you ten years of enjoyment with your friends. That counts for a lot, in my view!

        • Liz, you are reading German or better Denglish? Very cool.

          Tunnels & Trolls is THE fantasy RPG for me. Don’t get me wrong, I love it.
          No other RPG influenced my hobby perspective more. T&T was and is – for me – a great lesson of independent thinking.

          On the other hand, after some years we revisted our T&T world for a weekend. One player had passed away in the meantime.
          It was still a lot of fun, but not the same anymore. T&T was not the critical factor. We didn’t work together like before. We had changed (too much).

          I am backer of the Kickstarter project and I am really looking forward to the deluxe book. I hesitate to play T&T (with others) again, but it could be a new starting point.
          Have no doubt. The Bear Cult will be remembered among other T&Things!

          Thank you, Liz and the T&Team. Good luck.

          • I took German in high school but have forgotten most. Google Translate helped me fill in what I couldn’t understand on my own, at least enough to get a sense of what was being said.

            And no — time passes and people change or, sadly, pass away. I don’t think I could play face to face easily like I used to, although Bear Peters was doing so as a GM at GenCon and people are loving him for it! He and I are also scheduled to work on the further adventures of Catacombs of the Bear Cult together, starting in October. That will be a blast, I know!

          • Bear Cult?! I am in. Please keep me informed Thank you in advance! I want to support the project (at least in some way).

          • Danke schoen für alles! Watch my blog (lizdanforth.com) and the Deluxe T&T blog (https://deluxetunnelsandtrolls.wordpress.com/) if nothing else. I have no idea yet exactly how things will progress, but I believe it’s definitely going to happen. Bear has a regular full time job, and I work a half time day job, so it will not be done quickly. :)

          • Dankeschön to you for this great game and staying in touch with us. I really hope you’ll hear some nice T&T news from Germany too in future!

          • Thank you, Ingo, for the heads-up about Craulabesh’s blog. I got so engrossed reading in it this morning that I burned dry the pot I had on the stove!!! Your blog entry was in English, so Google Alerts made me aware of it but I had never seen Craulabesh’s (and hello, nice to meet you!!!). I think I have rarely seen such thorough and interesting discussions despite the language barrier. The discussion of T&T’s stunts-via-saving-roll made me want to jump up and down yelling „This person really gets it!!“

            So many exclamation points this morning — I have not yet had my first cup of coffee. (That’s what burned dry on the stove, water heating for coffee.)

          • Wow thanks you both! It really means something to me! And nice to meet you too Liz ;D Really great you visited us here! I hope I’ll keep the pot burned dry in future, I’ll keep trying.

  2. Ach geht mit den 300 Seiten. Wenn man sonst nix liest ;) An den Regeln tut sich nicht so viel, ist n deluxe5.5 geworden vom Feeling. Ich hab dadurch auch 7E in einem anderen Licht gesehen und weiss die Vereinfachungen zu würdigen. Ansonten auch ganz nett, dass man ein Feeling für die Welt bekommt. Wenn ich (T&T-)Yoon-Suin durchhabe werde ich es mir wieder genauer anschauen.