Artikelformat

Deutsche Rollenspielgeschichte: Werner Fuchs war also unzufrieden …

Drachenväter (Bereitgestellt durch die Autoren)

Drachenväter (Bereitgestellt durch die Autoren)

Telepolis. Werner Fuchs (Fantastic Shop, Das Schwarze Auge (DSA)) unterhält sich mit den Drachenvätern, also Tom Hillenbrand und Konrad Lischka, über die Anfänge der deutschen Strategie- und Rollenspielspielszene.

So für sich genommen, fehlt mir persönlich ein wenig der Kontext. Ich finde, man spürt die Kürzungen des Interviews deutlich. Das volle Programm von Drachenväter – die Interviews (als E-Book 2,99 / gedruckt 15,99 Euro) wird indes auf der Produkt-Webseite angeboten.

Via: Tagschatten (Gutes Blog, lesen! We agree to disagree a lot, though.)

Weitere interessante Artikel?

  1. Runequest Deutsche Ausgabe erschienen & Bundle of Holding
  2. Drachenväter – Die Geschichte des Rollenspiels via StartNext
  3. Drachenväter: Ein Interview mit Tom Hillenbrand
  4. Deutsche Shadowrun 5 Schnellstartregeln zur RPC 2013
  5. Shadowrun: Sixth World – A Dungeon World Hack & deutsche Previews

2 Kommentare

  1. TeichDragon

    11/01/2015 @ 20:52

    Das ist fürchterlich zusammen gestrichen und fast Out-of-contest.
    Leider ist das original Interview auch nicht sooo viel besser, aber schon etwas verständlicher.
    Richtig gut ist aber imho was anderes.

  2. Wenn ich das richtig lese, dann wird es auch schwierig das mit Werner Fuchs als Interviewpartner viel besser hinzukriegen *g* Was er da erzählt geht auch schwer an das Buch „Building Imaginary Worlds: The Theory and History of Subcreation“.