Artikelformat

Star Wars: Imperial Assault Announced

Fantasy Flight Games. Der amerikanische Hersteller kündigte gestern auf dem Gen Con 2014 „vollkommen überraschend“ Star Wars: Imperial Assault an. Dabei handelt es sich um ein taktisches Adventure und Skirmish Miniature Game, welches auf den ersten Blick an Descent: Journeys in the Dark (bzw. Space Hulk, Warhammer Quest) erinnert. Ein Spieler (gewissermaßen der „Overlord“) vertritt das Imperium, die Sturmtruppen, während bis zu vier Gegenspieler naheliegenderweise als Rebellen antreten.

Das Grundspiel wird zusätzlich das Darth Vader Villain Pack und das Luke Skywalker Ally Pack beinhalten. Weitere Expansions/Erweiterungen sind quasi unvermeidbar.
Es gibt wie angedeutet zwei Spielmodi: Im Campaign Mode stehen mehrere zusammenhängende Missionen nach der Zerstörung des Death Star über Yavin 4 an, die eine Geschichte erzählen. Der Skirmish Mode ermöglicht taktische Scharmützel für zwei Spieler.

Die neuen Star Wars-Filme, the neverending buzz, stehen vor der Tür. Wenngleich Star Wars: Imperial Assault offiziell knapp $100 kosten wird, hat das Spiel genug Potenzial noch mehr durch die Decke zu gehen als der Wings of War-Clone Star Wars: X-Wing Miniatures Game oder das angekündigte Flottenschlachtspiel Star Wars: Armada. Wer möchte nicht selbst als Han Solo, Luke Skywalker oder Darth Vader auf dem Spieltisch triumphieren?

Ein paar Bilder gibt es unter anderem im offiziellen FFG Gen Con 2014 – Day 02-Video zu sehen.

Star Wars-Fans, müssen jetzt stark sein, denn Fantasy Flight Games ist redlich bemüht, ihnen das Geld aus dem Portemonnaie zu ziehen. Der Geek-Gruppenzwang wird seinen Anteil dazu beitragen, damit der Rubel rollt. May the Force Money be with you (in early 2015, when Star Wars: Imperial Assault will be released.)

Weitere interessante Artikel?

  1. Star Wars: Age of Rebellion Beta announced
  2. Star Wars(R): Edge of the Empire(TM): The Long Arm of the Hutt Adventure kostenlos
  3. Star Wars: Edge of the Empire Core Rulebook im April 2013
  4. Fantasy Flight Games veröffentlicht das neue „Star Wars“-Rollenspiel
  5. „Star Wars (R): Edge of the Empire (TM) Beginner Game“ angekündigt

2 Kommentare

  1. Meine Ichs zwischen 12-18 Jahren hätten das alles sicher richtig pfundig gefunden (sagte man in den guten alten 90ern doch noch ?)

    Schätze der Tile-Crawler wird ein reskin von Descent 2nd. Bin nie ein Fan dessen geworden.

    Was X-Wing angeht, meine ich beobachtet zu haben, dass das Spiel relativ schnell „ausgespielt“ ist, Sah es öfters, schnell in den Schrank wandern. Irgendwie Tabletop fürn hohlen Zahn.

    Das nicht alles Murks sein muss, was auf fetten, jillionen-fach verdauten Lizenzen basiert, beweist Nepitello und Team, bei Cubicle 7, mit The One Ring. Dieser herrlich zarte und unaufgeregte Ansatz gegenüber dem Orginalmaterial gefällt mir unheimlich gut, so ziemlich das Gegenteil vom Stumpfen Umgang eines FFG mit der gleichen Lizenz.

    Es gab eine Zeit, da mochte ich vieles von dem was FFG verlegt und entwickelt hat, aber mittlweile finde ich den Laden ganz schön abgeschmackt.

    • Star Wars wird durch die Decke gehen. Der „Geekgruppenzwang“ wird seinen Anteil dazu beitragen.
      FFG und Co. werden entsprechend daran verdienen. X-Wing, das Wings of War in Space (mit Würfeln) macht einen besseren Eindruck als die Star Wars-Rollenspiele.
      X-Wing scheint in der Tat nicht sonderlich tief, verkaufts sich aber als sei es das einzige Spiel auf dem Markt. (Meine letzte Beobachtungen im Gespräch mit Fans
      und Händlern.)

      Auch als Nicht-Tolkien-Anhänger gebe ich zu, The One Ring ist sehr überlegt gemacht und bemüht eine „quellennähere“ Vision zu zeichnen. Die Filme (z. B. Der Hobbit) sind ein schlechter Witz. Ich sage nur der Zwerg aus Gold.

      FFG geht in Richtung GW, sofern ich das überblicke. Gute Spiele, also mit Spielwert, sehen anders aus, wenngleich nicht so bunt und mit so viel Plastik. Meine Meinung. An das The Witcher-Spiel mag ich gar nicht denken …