Artikelformat

Dark Dungeons Movie: D&D Will Ruin Your Life

Dark Dungeons: The Movie. Welcome to the „sinister world of role playing games“. Satanic Dungeons & Dragons will ruin your life, etc. Das Dark Dungeons-Comic des „fundamentalistischen (Hardcore-)ChristenJack T. Chick (s. a. Chick tracts) gibt es nun auch als Film. Youtube bietet einen ersten 8-minütigen Einblick in Chicks satanische Welt der Rollenspieler und ihrer verdammten Seelen.

Online gibt es dann für $5 den ganzen Streifen Dark Dungeons: The Movie (ca. 39 Minuten). Was soll man davon halten? Rollenspiel, Dungeons & Dragons & Co., sind also nicht gut für uns und unsere Seelen. Das kann nur ein schlechter Scherz oder Ironie sein, oder? (Sieht nicht danach aus, leider.)

D&D (Start Set) ist schlecht – andere Perspektive …

Wir wissen seit dem letzten Dorpcast der Pathfinder-Redakteure(!), dass das D&D Starter Set einige inhaltliche Mängel aufweist und nicht für jeden geeignet ist [ab 13:55]. Jedem seine Meinung – kein Problem. Abgesehen von einigen eigenwilligen Rollenspielinterpretationen (z. B. Erfolgs(un)abhängigkeit von Spielleitern in Rollenspielen? [ab 18:29]) und einer mehrminütigen Tirade über die Schlechtigkeit des D&D Starter Sets stellt sich zumindest mir eine Kontextfrage. Nach dem Hören einiger, nicht aller Dorpcasts fällt auf, dass es dort keine vergleichbare Kanonade über Pathfinder-Produkte gibt. Die sind alle super und tadellos? „No shit, Sherlock!“ Wie war das zum Beispiel noch mal mit dem Errata/FAQ zum Pathfinder Adventure Card Game?

Hanlon’s Razor hin oder her? Der Dorpcast macht bislang einen – sehr hörenswerten Eindruck -, aber diese selektive Wahrnehmung eines professionellen Pathfinders über einen unmittelbaren Mitbewerber irritiert, insbesondere da nicht klar auf den eigenen Pfadfinder-Arbeitskontext hingewiesen wird. Wie sieht es mit der Qualität von Pathfinder-Produkten aus? Darüber wurde dort nie so gewettert. Ich erinnere mich düster an Rise of the Runelords? Da schien mir auch nicht alles Gold, was glänzt … (Muss ich noch mal schauen.)

Wie gesagt, auch wenn der Dorpcast in den letzten Monaten zu meinem Hörfavoriten gehört, muss man nicht allem kommentarlos zustimmen. Derlei Äußerungen eines Profis ziehen ein Geschmäckle nach sich. Kontext ist wichtig. Dazu muss man kein D&D‚ler sein. Aber einfach Episode 35 selbst anhören und sich eine eigene Meinung bilden … Bislang grundsätzlich eine gute Show.

Wie auch immer – was bleibt unter dem Strich? Dungeons & Dragons ist nicht gut! Save your soul!

Verflixt, gerade war ich dabei meine Meinung über das alberne Spiel mit dem THAC0* zu ändern.

* Ja, ich weiß, dass D&D schon etwas länger auf den – ETW0: Erforderlichen Trefferwurf gegen Rüstungsklasse Null – verzichtet. Vorbehalte halten sich jedoch hartnäckig(er).

via: io9

Weitere interessante Artikel?

  1. RPGs are Evil – Dark Dungeons: The Movie via Kickstarter
  2. New ‘Dungeons & Dragons’ Movie by Warner Bros.?
  3. New ‘Dungeons & Dragons’ Movie by Warner Bros. or Hasbro/Universal?
  4. Dungeons & Dragons Starter Set in July
  5. Dungeons & Dragons Basic Rules Free PDF

5 Kommentare

    • Ja, das hatte ich gesehen, aber Herr Chicks meint es vermutlich nicht als Satire.

      Den Hinweis auf Zombie Orpheus Entertainment (The Gamers and Journey Quest) hatte ich bei dem Youtube-Video jedoch nicht weiter beachtet.

      Mein Augenmerk lag mehr auf besagtem amerikanischen Verleger. Die genauen Zusammenhänge zwischen Hr. Chicks Veröffentlichungen und dem Film sind mir nicht ganz klar,
      zumal auf der Kickstarter-Seite „I wrote Chick Publications explaining this to them and I’m super-excited to announce that I have obtained the video rights to make a movie based on Dark Dungeons.“ steht. Das Kickstarter-Projekt war mir bekannt.

      Ich würde mir mal die Seite des Comics ansehen. Womöglich verfolgen die Filmemacher und die Rechtegeber unterschiedliche Ziele? Keine Ahnung. Ich hoffe, Du hast recht.

      Vielen Dank für Deine Ergänzung, Deinen Hinweis.

      • Jack Chick war in den 80ern einer dieser religösen Führer in den USA und ist auf die Anti-Rollenspiel Hysterie die damals aufkam voll eingestiegen.
        Er und Patricia Pulling von BADD haben um ein Verbot von Rollenspielen gerungen.
        Inwiefern er das damals aus Überzeugung oder Populismus getan hat kann ich nicht sagen.
        Ob er sich darüber klar ist, das vor allem Rollenspieler den Film sehen werden kann ich auch nicht sagen.
        Allerdings sieht auch WIRED den Film als Satire: http://www.wired.com/2014/05/dark-dungeons-movie/

        Ich für meinen Teil werde mir aber eher Knights of Badassdom ansehen.

        • Kristian, vielen Dank für den tollen Hinweis. iCV2 sieht es ebenfalls als Parodie. Die Wahrnehmungen gehen augenscheinlich auseinander.

          In den YouTube – Kommentaren sind sich einige nicht so sicher, wie sie den Film interpretieren sollen. Womöglich ist diese Mehrdeutigkeit beabsichtigt.

          http://icv2.com/articles/news/29443.html

        • Ich habe zwischenzeitlich direkt bei Zombie Orpheus nachfragt. Die Antwort lautete:

          „… The source tract originated in the 1980’s to warn people about the dangers of D&D. It is sincere and un-ironic.

          Our movie is a faithful adaptation of the original comic book. You might also enjoy some of our pro-gaming films, available at http://www.watchthegamers.com.

          Thanks! …“