Artikelformat

Tharun! Schwertmeister, bitte kommen?

Tharun – Die Welt der Schwertmeister (Uhrwerk-Verlag)

Tharun – Die Welt der Schwertmeister (Uhrwerk-Verlag)

Tharun – Die Welt der Schwertmeister. Der Uhrwerk-Verlag scheint seit gestern die deutsche Rollenspielblogszene mit seiner kommenden Das Schwarze Auge-Erweiterung fest im Griff zu haben.

Da liest man Sätze wie:

„Sorry Shadowrun und Konsorten aber da kommt Ihr nich gegen an. Ich mein, Hallo? Tharuuuuuuun!“
Tharun – Die Welt der Schwertmeister Vorschau (Rollenspiel-Almanach)

 

„Dazu noch ein Autorenteam, dem ich durchaus was zutraue und fertig ist die Hoffnung auf das beste DSA-Produkt seit langem. Endlich mal wieder ein generisch deutsches Rollenspielprodukt, auf das ich mich wirklich mal so richtig freue.

Her damit! Her damit! Her damit!“
Tharun – DAS sieht ja mal geil aus! (Von der Seifenkiste herab)

 

„Hätte mich jemand gefragt, was DSA unbedingt braucht, wäre meine Antwort bestimmt nicht gewesen: “Ein weiteres Setting.” Aventurien, Myranor, Uthuria und Rakshazar (wer es wild mag) reichen völlig. Mir zumindest. Aber mich fragt ja keiner.

Den Tharun-Settingband werde ich mir aber wohl trotzdem zulegen. Bislang hat mich der Uhrwerk-Verlag mit fast allen seinen Produkten überzeugt. Für Tharun bin ich daher guter Dinge.“
Tharun-Settingband erscheint noch vor Weihnachten (Arkanil.de)

Wow. Geschmäcker bleiben weiterhin verschieden! Doch woher kommt dieser nostalgiegeschwängerte Enthusiasmus? Ein paar Bildchen und Leseproben können doch nicht der alleinige Grund sein, oder doch? Bislang ging ich von einer konzertierten und viralen Promoaktion des Verlags aus, doch mittlerweile bin ich mir unsicher, ob und inwieweit der Herausgeber seine Finger im Spiel hat.

Wie auch immer, erinnert sich noch jemand an das Original, die alte DSA –
Professional I: Schwertmeister-Box, welche viele für schlicht unspielbar halten. Auf Amazon.de gibt es ein paar passende Kritiken. Der eine oder andere Blick zurück scheint doch ein wenig arg verklärt zu sein und über die Neuauflage gibt auch noch nicht wirklich viel zu sagen. Hierfür fehlt in meinen Augen die Grundlage.

Der um sich greifenden Massen-, nein, doch wohl eher Szenebegeisterung kann ich mich nicht anschließen. Womöglich sollte sich der Uhrwerk-Verlag in Hohlwelt-Verlag umbenennen. Erst Hollow Earth Expedition und nun auch noch Tharun. Noch in diesem Jahr wissen viele mehr. Puh, abwarten …

PS: Entschuldigung, aber bei aller berechtigter Shadowrun-Kritik, aber Tharun – Die Welt der Schwertmeister wird (mich) voraussichtlich nicht mehr begeistern als das Cybermärchenonkelspiel. Generische Fantasy …

Weitere interessante Artikel?

  1. Die Wikinger kommen! „Fate of the Norns: Ragnarok“, „Yggdrasil“ und mehr
  2. Deluxe Tunnels & Trolls kommt auf Deutsch
  3. Splittermond: Schnellstartregeln & Nacht über Tannhag zum Download
  4. „Space 1889“- Miniaturen von RAFM Miniatures via Indiegogo
  5. Splittermond: Ein Interview mit dem Autoren Thomas Römer

20 Kommentare

  1. Ob hinter den Äußerungen beim Rollenspiel-Almanach oder von Moritz eine viralen Promoaktion des Uhrwerk Verlags steht, kann ich Dir nicht sagen. Ich wäre Dir aber sehr dankbar, wenn Du mir nicht indirekt so einen Quatsch unterstellen würdest. Nur weil Dir ein Produkt nicht gefällt, gibt es kein Grund, andere Meinungen auf solch miese Art zu diskreditieren.

    • Wie bitte? Hast Du den Beitrag gelesen und verstanden? Kann ich irgendwie helfen, um dieses Missverständnis zu beseitigen?
      Da steht etwas davon, dass ich es erst dachte, aber mir nicht mehr so sicher bin.

      … „doch mittlerweile bin ich mir unsicher, ob und inwieweit der Herausgeber seine Finger im Spiel hat.“

      Die Häufigkeit „ähnlicher Postings“ auf verschiedenen Blogs innerhalb kurzer Zeit lässt ggf. falsche Schlüsse zu. Deshalb auch die Betonung der Verunsicherung.

      Ansonsten schreibe ich etwas über die Historie und die scheinbar „verklärte Begeisterung einiger“ für „die Neuauflage“ eines Produkts, dass bisher immer wieder in meinen Augen nachvollziehbar kritisiert wurde. Kein Beitrag ging auf diesen Teil der Tharun-Geschichte ein. Interessant, oder?

      Unterstellungen lese ich keine. Selbstverständlich stehe ich nachvollziehbaren Argumenten offen gegenüber. Danke.

  2. Ich kann mal sagen, dass es durchaus auch Leute außerhalb der Blog- und Uhrwerk-Gemeinschaft gibt, die sich auf den Band freuen, mich zum Beispiel.

    Ich hatte die alte Professional-Box tatsächlich zu Hause und ja, so wie sie war, würde ich sie heute nicht spielen wollen (genausowenig wie ich Tharun mit DSA spielen werde, aber das steht auf einem anderen Blatt).

    Aber das SETTING Tharun hat extrem viel Potential, vor allem für Sandbox-Gaming mit hohem Charakter-Machtlevel. Da sind wirklich mal Kriege um den Himmel, streitende Armeen mit gewaltigen Monstern und Städte umwälzende Zauber möglich.

    Tharun bietet damit meiner Meinung nach echte High-Fantasy, was auf Deutsch bis jetzt praktisch nicht zu kriegen ist. Myranor ist zwar exotisch, aber effektiv doch eher bodenständig was z.B. den Einsatz von Magie oder Götterwirken angeht. Pathfinder geht in diesen Punkten zwar weiter, ist aber dafür stilistisch sehr klassisch EDO. Und genau in dieser Lücke hoffe ich auf Tharun.

    Und ja, die Bilder begeistern. Wobei es mir vor allem die Farbbilder angetan haben, bei den SW-Bildern muss ich dann doch eher an Malmsturm denken (Nichts gegen Malmsturm, finde es genial, aber sie inspirieren mich nicht so wie die Farb-Cover)

    Nach dem was man bisher gesehen hat kann von einer „Neuauflage“ übrigens nur sehr begrenzt die Rede sein. Was in den alten Professional-Heften an Hintergrundinfo war, dürfte wohl weniger als 10% des neuen Bandes sein, allein wenn man die Seitenzahlen vergleicht.

    • Was soll ich dazu sagen? Nicht meine Position, aber irgendwie nachvollziehbar …
      Vielleicht liest man irgendwo Deine Meinung zu der Neuinterpretation (bessere Umschreibung?).

  3. Danke Ingo, an mir zieht Tharun auch eher vorbei.
    Ich mag die Björn Lensig Bilder ja auch, aber was ich bisher zum Setting gelesen habe macht mich nicht wirklich an. Mal ganz abgesehen von den darunterliegenden Regelwerk…

    Aber damit reiht sich Tharun, für mich, mit zu so ziemlich jede deutsche Veröffentlichung 2013 ein (Stichwort Shadowrun und Konsorten).
    Löbliche Ausnahme: Cthulhus Ruf, und das ist ein Fanzine!

    • Nachtrag:
      Ja mir ist schon klar das der Band Regellos ist, aber Zeit und Lust für Konvertierung hab ich wirklich nicht. Da spiele ich lieber ein gutes, vollständiges Spiel als mir selbst was zu frickeln.
      Ich glaube 2014 könnte das Jahr der Konvertierungen werden (Splittermond, Tharun …) :)

      • Hm, wenn man gleich ein solides Regelsystem verwendet, dann hält sich der Aufwand unter Umständen in Grenzen.
        Ich stehe nicht auf Savage Worlds, aber ich denke, damit kann man gut improvisieren …

  4. Es liegt kein Missverständnis vor. Du schreibst, und wiederholst es in deinem Kommentar, dass Du Dir unsicher bist, ob eine virale Promoaktion vorliegt. Damit sagt du zugleich, dass Du eine solche Aktion durchaus für möglich hälst und Du es für möglich hälst, dass Texte in meinem Blog Teil einer solchen Promokation sein könnten. Mit anderen Worten: Meine Texte könnten im Auftrag eines Verlages geschrieben sein.

    Sorry, aber auf so etwas reagiere ich empfindlich.

    Sicherlich können wir darüber diskutieren, ob es sinnvoll ist, wenn Blogs die Äußerungen von Verlagen aufgreifen und weiterpublizieren. Das passiert häufig und häufig unverändert und unkritisch. Das ist durchaus ein Problem, das ist aber zugleich ein anderes Thema.

  5. Hi! Nur als Rückmeldung. Ich habe vorgestern Patric angeschrieben, ob ich nicht noch ein oder zwei Bilder für die Seifenkiste haben kann, da ich auf Björns Sword&Sorcery-Illus stehe wie nix – und wenn das dann noch fernöstlich angehaucht ist. Hossa!

    Mal schauen wessen ich den Obskures-Blog demnächst bezichtigen kann…

    • Bezichtigen … Ok. Ich beschreibe eine Wahrnehmung, eine Möglichkeit – keine Wahrheit! Eine Vermutung ist in meiner Welt etwas anderes als eine Anschuldigung.
      An keiner Stelle behaupte ich, dass etwas so oder so ist. Sprache ist etwas Wunderbares – unendliche Möglichkeiten des Missverstehens. Wie auch immer …

      • Hui! Jetzt wäre ich fast mathematisch an der Spamkontrolle gescheitert…

        Kein Ding. Ich hätte vielleicht einen Smilie einbauen können, dann ich bin sicher nicht so missgestimmt, wie du in meinen Beitrag reingelesen hast. Ich dachte ich sei weithin im Internet als jemand bekannt, der nicht sonderlich leicht missgestimmt ist.
        Und bis auf den letzten Halbsatz fand ich deine Antwort übrigens sehr gut. Die Verstimmung, die ich in diesem lese, erkläre ich mir mal mit der Unschärfe der deutschen Sprache.

  6. Höhö Schwertmeister. :)

    Ich geb es zu das höchste der Gefühle ist für mich Barbarians of Lemuria. Das reicht mir für Fantasy vollkommen.

    • Ich denke mit BoL bist Du gut bedient … :-) Fantasy ist ohnehin voll überbewertet. Wobei ich derzeit voll auf Age of Treason stehe …

  7. Ich habe das Buch bestellt, aber die Begeisterung darüber kann ich derzeit auch nicht nachvollziehen.

    Die Bilder finde ich dermaßen 80er, das sie mich eher abturnen. Und was den Inhalt angeht: Den mag ich erst beurteilen, wenn das Buch dann auch wirklich draußen ist.

    Mir hat jedenfalls das Setting per se damals einigermaßen gefallen.
    Aber auch nur einigermaßen.
    Andererseits muss ich dafür nicht DSA spielen, wenn ich so etwas haben will. Dafür gibt es genug Regelwerke/Settings, die so etwas auch gut (sprich: Gut getestet) können.
    Ja, ich freu mich auf den Band – Nein, in Ekstase verfalle ich derzeit bestimmt nicht.

    • Ich glaube wirklich, dass Tharun vom Look&Feel her tatsächlich die – sagen wir es mal wohlwollend – „Veteranen“ anspricht, also die alten Säcke.

      Wir sind mit dieser Ästhetik aufgewachsen und fühlen uns da irgendwie „zu Hause“.

      Ob ich Tharun jemals spielen werde und wenn ja, mit welchem System, steht noch in den Sternen, aber mich machen Setting und Illustrationen einfach total an und ich werde mir das Ding auf jeden Fall ins Regal stellen und ab und an mal mit einem wohligen Schauer drin blättern.

      • Ins Regal wird es wohl nicht direkt wandern. Ich werde die Reaktionen abwarten und einen eigenen kritischen Blick riskieren.

        Die „Bildchen“ sind cool. Malmsturm sieht auch klasse aus. Der Herr beherrscht seinen Job.

        Angenommen meinereiner fing Anfang der 80er mit diesem Hobby an. Bin ich dann ein alter Sack?

        Indes sehe ich mich als No Schooler – just good games.
        Eine Neigung zu einfachen Regeln will ich nicht verleugnen.

        Das Label Old School empfinde ich als irreführend.

        Ich glaube meine Arbeit in verschiedenen Comicläden prägte mich sehr. Auch hier gilt für mich, alt ist nicht gleich gut …

        Vielleicht schreibst Du ja was auf Deinem Blog, wenn Du das Buch hast. Ich werde es sicher lesen.

        Keine Ahnung wie ich in Zukunft kritische Vermutungen/Hypothesen deutlicher hervorhebe. Von außen wirkte die Häufung der Blogbeiträge wie eine konzertierte virale Marketingaktion. Auf den zweiten Blick war ich mir dann nicht mehr so sicher …

        Enjoy