Artikelformat

Savage Worlds: Accursed RPG via Kickstarter

Accursed RPG (Alberto Bontempi, Melior Via)

Accursed RPG (Alberto Bontempi, Melior Via)

Accursed RPG. Melior Via schickt heldenhafte Monster über Kickstarter in den Kampf für ihre Erlösung.

Das Böse hat triumphiert. Jene, die der Bosheit widerstehen, müssen nun gegen die Dunkelheit auf Unholde vertrauen. Hexen beherrschten das Land seit der Eroberung. Der große Hexenzirkel brach jedoch zusammen und hinterließ die Überreste ihrer einst mächtigen Armee. Darunter befinden sich die Schocktruppen unterjochter Völker. Sie sind die Accursed (Verfluchten). Die Zeichen der Hexen verwandelten ihre Körper und Seelen in monströse Formen. Unfähig in ihr ehemaliges Leben zurückzukehren, streifen sie jetzt durch das Land, um jenen in Not zu helfen und ihre vergangen Sünden zu sühnen.
Einige handeln im Auftrag des Order of the Penitent (Orden der Bußfertigen), einer Organisation, die die Welt von dem bösen Einfluss der Hexen zu befreien sucht. Andere offerieren ihre Talente als Krieger, Alchemisten und Spione an den Meistbietenden. Wieder andere sind der Korruption, Gier oder dem Wahnsinn erlegen.
Die Verfluchten sind die letzte Hoffnung der Welt. Sie müssen lernen, ihren Fluch zu akzeptieren oder gegen ihn kämpfen, um einen Weg zu finden, sich für immer von den Zeichen der Hexen zu befreien.

Accursed RPG (Alberto Bontempi, Melior Via)

Accursed RPG (Alberto Bontempi, Melior Via)

Was sagt man dazu? Ross Watson, Jason Marker und John Dunn skizzieren damit augenscheinlich starken Rollenspielstoff. Sie sind keine Neulinge, sondern arbeiteten bereits an bekannten Titeln wie Star Wars: Edge of the Empire, Shadowrun, Warhammer 40,000 Roleplay, Robotech und Malifaux: Through the Breach.
Besonders Ross Watson dürfte W40K-Rollenspielern etwas sagen, denn seines Zeichens wirkte er unter anderem bei Deathwatch, Black Crusade und diversen Rogue Trader-Titeln als Autor mit. Erfolgreich – hin oder her, aber diese Rollenspielmachwerke sind grausam, durchaus polysemantisch gemeint. Beispielsweise grenzt das Regelkorsett an die Unspielbarkeit, bestenfalls ein Fest für Ultra, nein, nicht Marines, sondern Munchkins.

Die offizielle Lizenzierung der Savage Worlds-Regeln sollte diese Ungelenkigkeit der Vorgängerwerke zumindest teilweise beheben.

Doch schreckt folgendes Zitat aus der Projektbeschreibung auf.

„We’re talking Hansel & Gretel, Witch Hunters meets Van Helsing by way of Rippers and Castlevania, and I am stoked as hell about that.“
-Sean Patrick Fannon, Creator of Shaintar

Hansel & Gretel und Van Helsing sind mit Verlaub allerschrecklichster American Trash ohne Witz und Esprit. Filme wie Zeit der Wölfe oder der absurde Brothers Grimm zeigen, dass es im angelsächsischen Sprachraum Menschen mit Kulturbewusstsein und Ironie gibt. Die erstgenannten popkulturellen Verfehlungen verheißen indes wenig Gutes.

Es wird sich zeigen, ob das Accursed RPG zu den Verfehlungen oder zu den Glücksgriffen der Rollenspielszene gehören wird. Bis zum 13. Oktober 2013 sammelt die gerechte Monstersache zumindest $10,000. Zwischen Dezember 2013 und August 2014 soll abhängig von der gewünschten Gegenleistung geliefert werden.

Weitere interessante Artikel?

  1. „Savage Worlds“: „Hellfrost Land of Fire – Arabian Nights RPG Fantasy Setting“ via Kickstarter
  2. Savage Worlds: Battle for Oz via Kickstarter
  3. „Savage Worlds: Hell on Earth Miniature Mega-Release“ via Kickstarter
  4. Exemplar: Tales of the New Roman Empire RPG – A Savage Worlds-Kickstarter
  5. World of the Dead – A Savage Worlds Plot Point Campaign with Zombies via Kickstarter

2 Kommentare

  1. Verfehlung. Unsavaged. Was ich bisher gesehen habe ist ziemlicher Müll. Da hat jemand SW (leider) einfach nicht verstanden.

    • Worauf beziehst Du Deine Aussage? Worauf fußt Deine Kritik?
      Meine Kritik bezieht sich auf die Filmreferenzen, die in meinen Augen zur allgemeinen Verblödung beitragen.
      Ich denke allerdings, Du beziehst Dich auf die Interpretation des Spielsystems. Mehr zu erfahren, wäre interessant. Danke.