Artikelformat

Lone Wolf Roleplaying Game: Joe Dever & Cubicle 7 deal

Cubicle 7. Zur Abenteuerspielserie Einsamer Wolf (Lone Wolf) muss man wohl nichts mehr sagen.
Ich behaupte beinahe jeder Rollenspieler der 80er Jahre kennt Magnamund und die Geschichten des gleichnamigen Kai-Mönchs.

Jetzt kündigt Cubicle 7 an, dass sich der Verlag mit dem Autoren Joe Dever über eine Rollenspiellizenz zur Reihe einigen konnte. Ich sage nur The One Ring – da könnte wirklich etwas Bemerkenswertes anstehen.

Darüber hinaus soll es farbiges Kartenmaterial geben. Über die Soloabenteuer wird kein Wort verloren, aber hier liegen die Rechte gegenwärtig offenbar beim deutschen Mantikore-Verlag.

Die Soloabenteuer interessieren mich nicht mehr so sehr, aber ein Rollenspiel im Stile von T.O.R.  wäre wohl der Hammer. Daumendrücken!

PS: Am Wochenende naht ein Interview mit Jon Hodgson.

Source: Jon H.

Weitere interessante Artikel?

  1. Joe Devers Lone Wolf nicht bei Mongoose Publishing
  2. Lone Wolf Board Game by Gary Chalk?!
  3. Hobbit Tales – A One Ring Card Game announced by Cubicle 7 and Sophisticated Games
  4. Mutant Chronicles 3rd Edition Roleplaying Game announced by Modiphius Entertainment
  5. Cubicle 7 News: World War Cthulhu, Rocket Age & more

2 Kommentare

  1. Na, da bin ich ja mal gespannt.
    Das Mehrspielerregelwerk ist zwar super einfach, aber für tiefere Aktionen eher ungeeignet. T.O.R. habe ich zwar nie gespielt, da mich Tolkins Welt nit interessiert, aber bis jetzt nur positives von gehört. Hoffe das Lone Wolf dann den selben Effekt hat.

    AL

    • Sagen wir es mal so: Regelmäßige Leser von obskures.de wissen es.

      Der Herr der Ringe langweilt mich, aber The One Ring weckt richtig Lust darauf, sich mit der Welt zu beschäftigen.

      In meinen Augen eines der gelungensten und atmosphärisch interessantesten Fantasy-Rollenspiele der letzten Jahre – auf dieser Ebene gar besser als Dragon Age von Green Ronin!
      Tor steht sehr weit oben auf meiner Spielliste. Das wenige Material von Cubicle 7 macht einen hervorragenden Eindruck.
      Schon beim Lesen entwickeln sich Gefährten vor dem geistigen Auge und dieser „heldenhafte“ Quest-Gedanke baut sich auf.
      Mit weitem Abstand die stimmungsvollste Spieleinterpretation von Tolkiens Werk.