Artikelformat

HeroQuest 25th Anniversary Kickstarter canceled!

Heroquest 25th Anniversary Kickstarter canceled (06. Dec 2013)

Heroquest 25th Anniversary Kickstarter canceled (06. Dec 2013)

Heroquest 25th Anniversary. Das spanische Unternehmen Gamezone und der Inhaber der amerikanischen Namensrechte, Greg Stafford bzw. Moon Design, konnten sich offenbar nicht einigen. Dementsprechend wurde der Kickstarter vorzeitig und unvollendet beendet.

In Spanien liegen die Rechte scheinbar tatsächlich bei Gamezone. In den USA verfügt augenscheinlich der bekannte Erfinder von Glorantha über die Verwendung des Begriffs HeroQuest in Spielbüchern. Ferner besitzt der Weltkonzern Hasbro noch immer die amerikanischen Rechte für die Herstellung von Heroquest-Spielfiguren.

Gameszone startete ihre Crowdfunding-Kampagne auf der U.S.-Plattform Kickstarter, obwohl sie sich bereits zuvor nicht mit Moon Design einigen konnten. Diese verlangten unter anderem von dem spanischen Unternehmen, die Vorlage einer schriftlichen Genehmigung von Hasbro, die nicht vorlegt wurde. Nachvollziehbarerweise widersprach Moon Design der Kickstarter-Kampagne und beschwerde sich erfolgreich beim Betreiber.

Trotz Anfrage von Gamezone gab Kickstarter das Projekt jetzt nicht mehr frei. Daraufhin beendete der Hersteller das ganze Unterfangen und veröffentlichte folgende Stellungnahme:

„… We do not feel that our legitimate rights over the Trademark have been protected and above all we do not wish to do business with third part under threats or duress of any sort. As a result we are proceeding to solicit KS to cancel our project on their platform.

After this communiqué is sent out we will proceed to ask KS to cancel the project on their platform. After this is done we will immediately restart and continue the HQ25 project. More info at heroquestclassic.com. Therefore the HQ25 project will return to active status. We will move from victims to survivors and conquer as we go.

 

We understand that KS has a larger public base than any other crowed funding platform today; we understand that moving the project to another site will mean that out backer support will decrease. However we are ready and willing to continue this campaign in a place that will offer us the correct guaranties for our trademark. We would prefer to raise fewer funds and still move forward with and produce it in time for the 25th anniversary …“
Update about KS pause by the Gamezone Team (6. Dec. 2013)

Victims? Wie bitte? Gamezone sehen sich also als Opfer einer ungerechten Welt? Hierzu kann man geteilter Meinung sein. Gamezone wußte vor dem Start ihrer Kickstarter-Kampagne, dass die Heroquest-Rechte in den Vereinigten Staaten nicht bei Ihnen liegen, dessen ungeachtet beginnen sie ihr Projekt auf der amerikanischen und nebenbei derzeit erfolgreichsten Crowdfunding-Plattform und wundern sich, wenn der aktuelle Rechteinhaber sein Veto einlegt. Hallo, jemand zuhause?

Das Spiel HeroQuest war selbst nie so spannend wie dieses großartige Lehrstück über Gewinnstreben und Ignoranz. Am Ende erweist sich die medienwirksame Angelegenheit auch noch als hervorragende Promotion.

Sorry, aber so eine eigenwillige Wahrnehmung und Geschäftspolitik möchte ich nicht unterstützen.

Via: Examiner

Weitere interessante Artikel?

  1. HeroQuest 25th Anniversary Kickstarter gesperrt: Lizenzfragen?! (II)
  2. HeroQuest 25th Anniversary Kickstarter gesperrt: Lizenzfragen?!
  3. HeroQuest 25th Anniversary at Verkami – or not?!
  4. Heroquest 25th Anniversary Edition financed on Lanzanos?
  5. „Werewolf: The Apocalypse 20th Anniversary Edition Deluxe“-Kickstarter startet heute

4 Kommentare

  1. Na super – die Firma die auf sehr dubiose Art und Weise versucht, aus einem alten Spiel, an dem sie keine Rechte hat Profit zu schlagen fühlen sich als Opfer – wie niedlich.

    Selbst WENN sich Gamezone mit Moondesign über den Gebrauch des Namens geeinigt hätte oder WENN Gamezone die Rechte in Spanien am Namen „Heroquest“ hat, wäre da immer noch die fragwürdige Sache, das sie einerseits behauptet, sie würden die 25 Jahre Jubiläumsedition zu dem alten Spiel HeroQuest von MB machen, gleichzeitig aber behaupten IHR Heroquest hätte mit dem 25 Jahre alten Spiel HeroQuest von MB nicht zu tun, sondern wäre nur davon inspiriert (oder so ähnlich…).

    Traurig finde ich die ganzen „Fans“ des alten Heroquest, die sich ganz ganz ganz ganz ganz doll ein neues Heroquest gewünscht haben und jetzt Moondesign beschuldigen ihren Traum haben platzen zu lassen, obwohl einfach nur Moondesigns moralischer Kompass noch normal funktioniert und die Entscheidung da einzuschreiten vollkommen richtig war.

    Immerhin hat Moondesign NICHT primär wegen Verwendung des Namens „Heroquest“ gequängelt, sondern weil Gamezone ihnen nicht bewiesen hat, das MB/HASBRO mit dieser neuen Edition kein Problem hat (obwohl Gamezone das behautet hat, was wohl ziemlich sicher gelogen war)

    Holy Clusterfuck, Robin…

    „We will move from victims to survivors and conquer as we go“ my ass…

    • Was soll ich sagen?

      Ich sehe es ähnlich. :-) Hier wird mit Erinnerungen und Emotionen „gespielt“. Gamezone erscheint mir vorsichtig ausgedrückt „dubios“.
      Bizarre Geschichte … Hätten sie ihr Spiel z. B. Quest of Heroes genannt, hätte es ein paar Dollar gegeben und gut, aber es muss ja Heroquest 25 Anniversary sein. Aha …

  2. Und diese Nacht hat Gamezone wohl ganz kurz das Crowdfunding auf einer spanischen Seite reaktiviert …. bis das auch kurze Zeit später eingestellt wurde, weil das Projekt „misleading“ ist. Gut so!