Artikelformat

Game Of Thrones Season 3: „The Rains of Castamere“ Teaser

Game of Thrones. Noch 2 Folgen und dann erscheint die Serie irgendwann auch in Deutschland.
Vermutlich wieder im Privatfernsehen mit stimmungsvollen Werbeunterbrechungen. Für Anhänger führt kaum an ein Weg an den DVD-/Blu-ray-Boxen vorbei.

„The Rains of Castamere“ (Folge 29, Season 3 Episode 9) ebnet den Weg zum Finale „Mhysa“ in drei Wochen. Am Memorial Day wird wohl die Ausstrahlung einmal ausgesetzt, aber sicher bin ich mir diesbezüglich nicht.

„Killing Crows it’s what we do.“
Game of Thrones quote

The Nationals – The Rains of Castamere beweist, dass die Verantwortlichen auch musikalischen Geschmack besitzen.

„And who are you, the proud lord said,
that I must bow so low?
Only a cat of a different coat,
that’s all the truth I know.
In a coat of gold or a coat of red,
a lion still has claws,
And mine are long and sharp, my lord,
as long and sharp as yours.

 

And so he spoke, and so he spoke,
that Lord of Castamere,
But now the rains weep o’er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o’er his hall,
and not a soul to hear.“
The Rains of Castamere (A Wiki of Ice and Fire, 20.05.2013)

Irgendwie bedauerlich, dass das A Song of Ice and Fire Roleplaying von Green Ronin (dt. Mantikore-Verlag) nicht das Niveau des Herr der Ringe-Rollenspiels The One Ring (Cubicle 7, dt. Uhrwerk Verlag) erreicht.

Das Game of Thrones RPG geht prinzipiell in Ordnung, aber schlussendlich trifft es in meinen Augen nicht ganz den richtigen Ton.

Beispielsweise sind die schwachen Spielregeln für Intrigen nach meinem Dafürhalten schlicht und ergreifend ein mieser Atmosphäre-Killer und damit mehr als überarbeitungsbedürftig.
Die Erweiterung The Night’s Watch riss mich ebenfalls nicht sonderlich vom Hocker. Trotz des Hinweises, dass diese Interpretation der Others den Kanon verlässt, verkommen sie zu schlichten Statistik-Monstern mit beeindruckenden Spielwerten.

Es geht auch anders, siehe Shadows of Esteren. Dort wird der „Feind“ lediglich beschrieben. Es gibt keine Spielwerte und es obliegt dem Spielleiter, diese Mär mit Leben zu füllen.

All jene, die sich eine eigene Meinung zum A Song of Ice and Fire Roleplaying bilden wollen, können einen kostenlosen Blick auf die englischen SIFRP Quick-Start Rules werfen. Die deutsche Ausgabe Das Lied von Eis und Feuer – Schnellstartregeln: Das Game-of-Thrones Rollenspiel kostet hingegen zunächst einmal Geld (9,95 €). Mit dieser Geschäftspolitik macht man sich nicht nur Fans.

Ich bleibe beim Original, dann vermeide ich überdies die traurigen Übersetzungsstilblüten.

Weitere interessante Artikel?

  1. Game Of Thrones Season 3: “Mhysa” Teaser
  2. Game of Thrones Season 3: “All of Us“ Teaser
  3. Game Of Thrones Season 3: „The Climb“ Teaser
  4. Game Of Thrones Season 3: „Kissed by Fire“ Teaser
  5. Game Of Thrones Season 3: „Second Sons“ Teaser

2 Kommentare

  1. Am Memorial Day wird wohl die Ausstrahlung einmal ausgesetzt, aber sicher bin ich mir diesbezüglich nicht.

    Wird am Memorial Day ausgesetzt. Und ich fand die letzten beiden Folgen, außer Jaime, noch soapiger als gewohnt (und seien wir mal ehrlich, das ist schon eine fast reine Soap mit Schwertern). Daß bei der Drachenmutti jetzt auch noch ein altersgerechtes love interest auftauchte, hat mir ein Stöhnen entlockt. Der Sub-Plot wird jetzt noch mehr wie ein Gletscher wandern. Wenn das Season Finale nicht ein Brüller wird (und Tyrion wieder in Form kommt, zumindest andeutungsweise), wars das für mich.

    • Reisende soll man nicht aufhalten!

      Ja, es ist eine Soap mit Schwertern. Und weiter?
      Besser oder schlechter als ein Jump ‚N Run im Düsterwald, oder?

      Ich und andere „Insider“ spoilern ohnehin zu viel. Aber damals war die R… einfach der Oberhammer.
      Unsereins legte das Buch erst einmal zur Seite. Ich bin extrem gespannt, wie sie diese Szene umsetzen.

      Es gibt so viele Sub-Plots, da kann auch einer daneben gehen, was in meinen Augen nicht zutrifft.
      Die Serie macht eine „gute“ Figur im Vergleich zu anderen kreuzdämlichen Zuckerwatte-Fantasyfilmen, z. B. aus dem Hause Jackson.

      Überdies will ich wissen, was sie wie gegenüber der Vorlage änderten. Bis auf eine oder zwei Ausnahmen war kein Totalausfall dabei.
      Einige Figuren wirken auf mich „schärfer“ und „konturenreicher“ gezeichnet als in den Büchern, wenngleich innere Dialoge auf der Mattscheibe nicht so gut darstellbar sind.

      Noch eine kleine Frage zum Abschluß. Much Ado About Nothing ist auch eine Soap, oder? Lieber Leiber als Tolkien … Ich denke, das sagt alles.

      Vermutlich bleiben wir unserer unausgesprochenen Übereinkunft treu, wir kommen – immer – wieder zu anderen Schlüssen. Das hat doch was.
      Vielleicht laufen wir uns mal leibhaftig über den Weg. Ich stelle mir eine lebhafte und interessante Diskussion vor. Ich hoffe, Du forderst dann nicht meinen Kopf (oder meinen … )

      Gute Reise (zurück ins beschauliche Auenland?!)