Artikelformat

Ender’s Game – Final Official Trailer

Ender’s Game (dt. Ender’s Game – Das große Spiel). Summit Entertainments Film basierend auf der gleichnamigen Romanvorlage des homophoben Orson Scott Card wartet mit einem letzten visuell bombastischen Aufgebot auf.

Was für ein fulminanter Teaser in dem der Beinahe-Neuling Asa Butterfield (Ender) und selbst renommierte Stars wie Harrison Ford (Col Hyrum Graff) und Ben Kingsley (Mazer Rackman) gegenüber der immensen Trickübermacht verblassen. Die Anheizer für World War Z geizten ebenfalls nicht mit ihren Reizen, aber am Ende war dies lediglich viel Lärm um nichts. Nein, bei diesem Machwerk denke ich an ein großes reaktionäres Ärgernis.

Wie gut sich der im Vorfeld nachhaltig kritisierte Science Fiction-Film Ender’s Game unter der Regie von Gavin Hood im deutschen Kino schlägt, wird sich ab dem 24. Oktober 2013 zeigen. Orson Scott Card, der erfolgreiche Autor und Vordenker einer “ultra right-wing anti-marriage equality group” benötigt höchstwahrscheinlich kein Geld mehr. Sein dieser Tage intolerantes Gedankengut soll in dem Film laut Vertrieb keine Rolle spielen.

Dessen ungeachtet beeindruckt der Ender’s Game – Final Official Trailer auf den ersten Geekblick. Eine derartige Bildgewalt sieht man nicht sehr oft.

Source: Nerdbastards

Weitere interessante Artikel?

  1. Ender’s Game Movie: Boycott & LGBT Fundraiser
  2. Ender’s Game Trailer: Preparing kids for war – next generation?
  3. Elysium – Official Trailer #2
  4. Guillermo del Toro: Pacific Rim Official Trailer #1
  5. Riddick: Dead Man Stalking – Official Teaser Trailer

2 Kommentare

  1. Und ein weiterer Trailer voller CGI und Spoiler, sogar einer mehr als im Ersten. Die Skeptik steigt und die Hoffnung nochmal einen nicht nur kurzweilig unterhaltenden Blockbuster aus Hollywood zu sehen tendiert gegen NULL.
    Wenn nur 10% der Arbeit für visuelle Effekte auf das ordentliche darstellen der Geschichte der Ender Saga benutzt wurde, wird es ein netter Film, aber dies wird imho nicht der Fall sein.

    • Ich bin voreingenommen. Orson Scott Cards ist bei mir ziemlich raus.
      Dementsprechend werde ich mich an der Kinokasse zunächst zurückhalten.