Artikelformat

Castles & Crusades, Maelstrom & Shaintar via Kickstarter

Castles & Crusades Return to the Haunted Highlands. Stephen Chenault hält die Old School-Fackel weiter hoch. 3000 $ bis zum 25. Juli 2013 sind kein Problem.

„The C&C Return to the Haunted Highlands includes everything you need to start a game in the Haunted Highlands.

 

Return to the Haunted Highlands Kickstarter includes two books (and possibly more) and a Map.

 

The Castle Keeper’s Guide to the Highlands, 200+ pages: Includes all relevant setting material, adventures (DB1-DB6 expanded and updated), new monsters and more.

 

A Players Guide to the Highlands, 76+: includes racial variants, class specializations, new spells, magic and more (also includes expanded and updated material from the Black Libram).
– Castles & Crusades Return to the Haunted Highlands product description

Viel Spaß im ewigen Gestern. Old School brauche ich nicht, selbst wenn die ganze Rollenspielwelt deswegen hohle dreht. Wir kopieren die Kopien der Kopien … Sieht einschläfernd aus.

Maelstrom by Alexander Scott, Puffin Books, 1984 (Privates Foto)

Maelstrom by Alexander Scott, Puffin Books, 1984 (Privates Foto)

Maelstrom Domesday RPG. Graham Bottley zieht es ebenfalls in die Vergangenheit. Das Original von Maelstrom (Puffin Books) stammt aus dem Jahr 1984 (zumindest meine Kopie).

Fans des Warhammer-Rollenspiels sollten einen Blick riskieren, falls sie die Wurzeln kennenlernen wollen. Warum Arion Games das Setting ins Mittelalter, genauer ins Jahr 1086, zurück verlegt, verstehe wer will, ich nicht. Das 16. Jahrhundert spricht mich mehr an, aber nun gut.

Der bescheidene Wunsch von 1000 £ bis zum 4. Juli 2013 wurde von einigen Fans des Liebhaberprojekts längst erfüllt.

Shaintar: Legends Unleashed. Savage Mojo und Sean Patrick Fannon bringen der Crowd epische High Fantasy für das Rollenspiel Savage Worlds näher. Wenn dieses Sujet nicht mal richtig spannend ist, dann weiß ich auch nicht. Become a hero … Yawn!

Die bis zum 20. Juli 2013 benötigten 10000 $ sind schon mal kein Problem mehr.

„The first book, Shaintar: Legends Arise, is already out. That book covers character creation and game play for Savage Worlds ranks Novice to Veteran. The core funding being asked for will help pay for developing and producing Shaintar: Legends Unleashed, as well as help Evil Beagle Games and Savage Mojo get things underway for future products.

 

Shaintar: Legends Unleashed covers Savage Worlds ranks Heroic and Legendary. There’s a lot more to this that you might imagine, because we’ve conceived and executed some rather amazing things for those ranks of play. Savage Worlds fans will not only discover a bevy of new Racial, Combat, Power, and other Edges for the system, but a set of very special Heroic Edges that really makes that rank even more exciting, as well as a great many new Legendary Edges.

 

Possibly the most exciting thing that Legends Unleashed introduces, however, is High Magic. Folks who yearn for battlefield-changing and world-altering magics of great power and impact won’t be disappointed. At the same time, GM’s will be relieved to know these magics have been carefully designed and balanced to make them appropriately difficult and costly; not something thrown around casually, but used sparingly for those truly dramatic, climactic moments or for major rituals of permanent need. High Magic is layered directly on top of the normal Powers system, enhancing the Powers you already know without crafting entirely new mechanics to grasp.

 

There’s plenty more – an enhanced Denizens section that brings truly epic villains and monsters to bear against these great heroes; an advanced system for Mass Battles that delves much more into the individual contributions a truly epic hero can make; and much more in the way of magic items, special gear, and that up-to-now elusive Arcfire that’s been teased out for so long.

 

This and much more will be in Shaintar: Legends Unleashed, and that’s just the beginning of what we have planned, should you all truly delve in and bring the support!“
Shaintar: Legends Unleashed product description

Crowdfunding und insbesondere Kickstarter sind in der Mitte der (Rollen-)Spielszene angelangt.
Mittlerweile zogen einige Blognachbarn (Roachware, Teylen, ubiHex) thematisch nach und beschäftigen sich nunmehr auch mit dieser beliebten Vermarktungsstrategie. Bei mir lässt hingegen die Begeisterung für die Hypemaschinerie zusehends nach.

Jeder Tor wagt es, seine geistigen Ergüsse auf diesem Weg unters Volk zu bringen und die Ideenbörsen verkommen zu Online-Spasskaufhäusern. Der Konsum wird selbst als berauschendes Maximierungsspiel inszeniert. Noch ein Stretch Goal? Gebt mir euer Geld … Mit der Zeit nutzt sich dieses kalkulierte Gehabe ab und verliert seinen Charme.

Überdies verzögern sich Projekte endlos, scheitern ganz und gar oder die Qualität stimmt am Ende nicht. Hier wird immer wieder die berühmte Katze im Sack verkauft.

Mal sehen, ob und wann ich dieses Feld verlasse. Gerade ermüdet mich diese geldgeile Unterhaltung.

Weitere interessante Artikel?

  1. Wil Wheaton – NOT The Flog 2: Primetime Castles & Crusades Adventures
  2. Savage Worlds: Battle for Oz via Kickstarter
  3. Savage Worlds: Weird Wars Rome via Kickstarter
  4. Interface Zero 2.0: Full Metal Cyberpunk for Savage Worlds via Kickstarter
  5. Savage Worlds: The Legends of Sinbad RPG

2 Kommentare

  1. „Jeder Tor wagt es, seine geistigen Ergüsse auf diesem Weg unters Volk zu bringen“

    Ähmm, genau das ist der SINN von Kickstarter. Nicht die Finanzierung von großen Verlagen mit bekannten Autoren und einer durch und durch kalkulierten Marketingstrategie (wie zuletzt in der Exalted-Neuauflage, welche – trotz dem Debakel der 2nd Edition – massig vom Hype gelebt hat), sondern die Unterstützung von Kleinstverlagen oder gar Eigenproduktionen, welche sonst auf das Vertrauen der Backer ANGEWIESEN sind, dass man aus der Idee etwas brauchbares machen kann.

    Zu Shaintar: das Spiel ist so ziemlich das komplette Gegenteil von „episch“. Ein uninspirierter Forgotten Realms-Klon ohne Profil oder Abenteueransätze.

    • Ironie nicht angekommen?

      Anfänglich ging es mal darum, dass „“Jeder Tor wagt es …“, doch bei Zitaten gilt es den Kontext zu beachten. Du machst aus meiner Aussage „Jeder Tor wagt es, seine geistigen Ergüsse auf diesem Weg unters Volk zu bringen und die Ideenbörsen verkommen zu Online-Spasskaufhäusern.“ etwas vollkommen anderes.

      Nice try …