Artikelformat

Anderswo ist es auch schön!

Manchmal klemmen die Tasten. Die richtigen Worte fehlen und dann gibt es auch anderswo spannende Dinge zu entdecken.

Greifenklaue (Herzliche Grüße vom „Miesepeter“) verweist vor Kurzem auf den Artikel Zukunft war gestern des Magazins der Süddeutschen Zeitung. Verdrängt Fantasy tatsächlich Science Fiction?

Tagschatten, einer meiner Favoriten unter den rollenspielenden Andersdenkenden, plant, sich mit ollen D&D/AD&D-Kamellen zu befassen. Überstehen Rahasia, Burg Bernstein, Temple of Elemental Evil, Night’s Black Terror etc. seinen Test of Time? Ich freue mich schon auf den Verriss von Rahasia – mir gefiel es damals.
Was der eloquente Herr Tagschatten so von sich gibt, ist für mich in der Regel besonders interessant, weil wir in den allermeisten Fällen bei ähnlichen Betrachtungsgegenständen und Themen zu vollkommen anderen Ergebnissen und Einstellungen kommen. Das irritiert und regt mich zum Überdenken an, zumal Herr Tagschatten auch mit Worten spielen kann. Spannend. Konsenseifrige Nachbabbler gibt es schon genug.

Last but not least. Craulabesch, Tunnels & Trolls forever (sorry, musste sein!), haut einen lesenswerten Artikel nach dem anderen raus. Zuletzt beschäftigt er sich mit dem hellenistischen Rollenspiel: Teil 1 und Teil 2. Nicht schlecht, Herr Specht!
Ohne Scheu vor snobistischer Polemik (und Selbstironie!). TnT-Fans sind einfach die besseren (Über-)Rollenspieler! Ihre grauen Zellen werden nicht mit aufgeblähten und unnötigen Regeln verstopft, vielmehr wird ihr eigener Schöpfergeist angeregt, jawohl!
Seine beiden Erörterungen besitzen indes keinen unmittelbaren Bezug zu dem Meisterwerk von Ken St. Andre, somit sind sie durchaus sehr gut für OttonormalrollenspielerIn geeignet.
Wie Blognachbar Craulabesch wohl zu Agon steht?

(Note to self: Schweigen ist in vielen Fällen Gold! Vor dem Frühstück jegliche öffentliche Selbstüberhöhung vermeiden. Zu spät …, hypoglykämischer Wahn.)

Weitere interessante Artikel?

  1. Anderswo: Mogelpackung – Statistik für Rollenspieler?
  2. Netzfundstücke anderswo: Cyberunk erzählt Ravenloft
  3. Splittermond: Schnellstartregeln & Nacht über Tannhag zum Download
  4. D&D Classics online: B1 In Search of the Unknown kostenlos
  5. “Nova Praxis RPG”: Stimmungsvolle Vorschau (Teil 2)

1 Kommentar

  1. Danke für’s Lob! Ja Agon hab ich mir schon einmal angeschaut, vielleicht werde ich dazu auch mal etwas schreiben und es einmal austesten. Schöner Stil auf jeden Fall und das einfache und abstrakte Kampfsystem müsste man auch mal ausprobieren. Toll finde ich auch die Idee das Wilderlandmäßig aber mit griechischen Inseln zu spielen. Namenslisten gibt Agon schon vor. Ich denke da an die alten Harryhausen-Filme, da lief glaube ich auch oft etwas auf Inseln und irgendwie habe ich schon lange im Hinterkopf Sid Meier’s Pirates als Vorlage für ein Rollenspiel zu nehmen (natürlich in der Antike). Aber das liegt in weiter Ferne.