Artikelformat

Razor Coast für Pathfinder und Swords & Wizardry via Kickstarter

Razor Coast, die neue Kickstarter-Kampagne von Frog God Games für ein von Nicolas Logue entworfenes (Mega-)Piratenabenteuer. Systemseitig setzt der umfangreiche Abenteuerpfad auf die Rollenspielsysteme Pathfinder und Swords & Wizardry. Wayne Reynolds, der „Lieblingskünstler“ aller Anhänger des Pathfinder RPG von Paizo steuert das Cover mit einem Kampf zwischen einer Piratin und einem Wershark(!) bei.
Die gegenwärtige Planung sieht einen vollfarbigen Band mit ungefähr 250 Seiten für Mai 2013 vor. Innerhalb kurzer Zeit sammelte das Projekt mehr als 14500 $ der angestrebten 75000 $.

Razor Coast: Cover (Wayne Reynolds, Frog God Games)

Razor Coast: Cover (by Wayne Reynolds, Frog God Games)

„Razor Coast is the long anticipated Caribe-Polynesian flavored, Age of Sail swashbuckling RPG campaign envisioned and designed by Nicolas Logue. It has been praised for its ambitious and original design, its epic flavor and its lurid, full-color art – including a cover by the award winning Wayne Reynolds.

Logue tapped a team of veteran designers to help develop and write Razor Coast, including Lou Agresta, Adam Daigle, Tim Hitchcock, and John Ling. Razor Coast isn’t just an adventure, it’s part setting, part adventure path, and part toolkit to build your own unique campaign. It’s non-linear and will never play the same way twice.

We filled it with corrupt municipal Dragoons, dastardly smuggling rings, weresharks – lots of weresharks – desperate naval battles, oppressed tribes craving heroes, witches, cursed islands, legendary treasure troves, an impending apocalypse or two, demon pirates, retired assassins, undead worms, gator men, failed heroes waiting to be redeemed, dark conspiracies brewing in the oceans depths, vengeful ghosts…oh – and mutating cannibal pygmies. Who doesn’t like those?

We estimate the final book will come in over 250 pages, delivered in 100% full color, tightly bound with our infamous stitched-bound hardcovers — or secured by genuine leather covers for our serious collector. Our goal is to raise $75,000 for the additional costs to authors, artists, the printing it takes to finish the project, and similar costs — and lastly, to create the Player’s Guide. We have grander plans for Razor Coast and will reveal them with Bonus Goals.“
Razor Coast product description

Keine Ahnung wieso, aber die Crowdfunding-Aktion des Froschgottes scheint bei den Fans den richtigen Nerv zu treffen. Es gibt kleine Segelschiffmodelle dazu …

Quellen:
Razor Coast-Kickstarter

Bildnachweis:
Freigabe durch den Verlag (Frog God Games) via Email am 25.12.2012

Weitere interessante Artikel?

  1. Tome of Horrors Complete – 28mm Heroic Scale Miniatures via Kickstarter
  2. The Grande Temple of Jing – Megadungeon Crawl for Pathfinder & Fantasy RPGs via Kickstarter
  3. Paizocon & Pathfinder RPG: What’s coming in 2013 and 2014
  4. Throne of Night, a Pathfinder RPG Adventure Path via Kickstarter
  5. Bite Me! The Guide to Lycanthropy for Pathfinder via Kickstarter

8 Kommentare

  1. Ich weiß zwar nicht, ob Wayne Reynolds Lieblingskünstler aller Pathfinder-Anhänger ist (ich bezweifle es gar, denn ich bin das eine und das andere nicht), aber Razorcoast kann einiges, denk ich. Und kleine Segelschiffmodelle sind immer gut ;)

    • Ja, die Segelschiffsmodelle sind ziemlich klasse.
      Wayne Reynolds hatte einen „ironischen Unterton“.
      Sicher der Mann kann was, aber … (langsam ist mal gut).
      Ich kannte Razor Coast nicht, aber es scheint
      irgendwie bereits länger durch die Pathfinder-Szene zu geistern.
      Ein Freund unterstützt das Projekt wg. Swords & Wizardry.
      Mit Old School kann ich halt so gar nichts anfangen – bislang.

  2. Über Razorcoast hatte ich in der Tat auch schon gelesen, schön, dass da jetzt auch was kommt.

    @Reynolds: Klar gibt es bei Pathfinder verbissene Raynolds-Fans, aber ich glaub die meisten wissen auch andere zu schätzen. Eins kann man in der Tat nicht bestreiten: er gibt Pathfinder maßgeblich ein Gesicht!

    @Oldschool: Da würde ich wenn mit DCC und Lamentations anfangen, dass ist zumindest das, was mch am nachhaltigsten beeindruckt hat. S&W hab ich allerdings auch noch liegen.

    • Es stimmt, Herr Reynolds verpasst Paizos Pathfinder ein durchgängiges und beachtliches Produktdesign.

      Lamentations habe ich selbst nicht, aber Carcossa und dieses wirklich großartige Minimodul Joop van Ools. Van Ools ist das beste „Warhammer-Modul“ seit langer Zeit, obwohl es nur leicht in die Alte Welt versetzbar ist.
      Carcossa super gemacht, aber nicht meins.

      Dungeon Crawl Classics verstehe ich nicht. Sieht aus wie altes D & D. Macht mich nicht an. Mit S & W beschäftigte ich erst gar nicht… Old school ist kein Qualitätsmerkmal für mich.

      Dungeon World reizt mich. Dragon Age Pen and Paper gefällt mir …, aber ansonsten bin ich bei neuen alten Sachen sehr vorsichtig. Lamentations schaue ich mir noch mal genauer an. Danke für den Hinweis.

  3. @DCC: Imho nimmt es einige gute Ideen von DnD 3, stellt sie auf cD&D zurück UND (das ist jetzt der wichtige Teil) schafft es, erstmals Sword & Sorcery in Regeln zu packen. Damit kann ich mir wirklich sehr gut vorstellen, einige der literarischen Vorlagen DnDs wie Jack Vances Dying Earth oder Leibners Fafrhd und der graue Mausling umzusetzen. Insbesondere ist es gelungen, Fire & Forget so zu verändern, dass es im Kern noch an DnD erinnert und vor allem die Vancsche Vorlage gut abbildet. Das Ding atmet eben nicht nur Oldschool, sondern viele klasse, frische Ideen. Auf dem ersten Blick ein Widerspruch, auf dem zweiten OSR 2.0 ;)

    Wie auch Lamentations, welches ich als erstes OSR 2.0-Produkt sehen würde. Wo DCC auch in den Regeln punktet, würde ich das Hauptgewicht bei Lamentations bei den Abenteuern sehen. Ich meine über Weihnachten gab (gibts) die Box für 15 Euro, da dann votr asllem auch den „Tower of the Stargazer“ spielen.

    Dragon Age Pen and Paper famnd ich auch ansprechend, aber das hatten wir neulich schon!? Dungeon World würd ich natürlich auch jederzeit ausprobieren, aber ich glaube, es trifft nicht voll meinen Geschmack.

    • Überzeugt! Okay, ich schaue mir DCC mal an. Ich bin zwar sehr skeptisch, aber Du bist heute der Zweite, der in diese Kerbe schlägt. Mein Kumpel meinte heute Morgen via Skype: „Ingo, traurig, aber wahr, doch in letzten Jahren waren die besten Rollenspiele old school. Er verwies gleichzeitig auf seine Spieler… Monster „überwinden“, Schätzen sammeln … :-)

      Von Lamentations liegt hier noch Crawling God rum, muss ich noch lesen. Wo gab es die Box für 15€?

  4. Gute Frage, kann sein, dass es ein Angebot für die Society war. In dem Fall hatte ein Freund einige Boxen bestellt und ich habe eine abbekommen. Ich frag mal nach!