Artikelformat

„Midgard needs heroes!“ und Eure Hilfe!

"Midgard Campaign Setting": "A key of Veles"

„Midgard Campaign Setting“: „A key of Veles“

“Midgard Campaign Setting”, nach einem überraschend guten Ersteindruck ist es an der Zeit, für diesen stattlichen, doch leider weitestgehend unbekannten Quellenband von Open Design zu den Rollenspielen „Pathfinder“ und „Dragon Age“ ein wenig die Werbetrommel zu rühren.

Nein, dieser Beitrag ist weder gekauft noch anderweitig subventioniert. Vielmehr handelt es sich um eine persönliche Überzeugungstat. Für mich gehört das “Midgard Campaign Setting” im mainstreamigen High Fantasy-Rollenspielmarkt zu den beachtlichsten Publikationen der letzten Zeit.

If you can spare a minute to help out, here are five ways to help Midgard thrive and survive in a crowded RPG field.

1) Post a quick 50-word review on the Paizo page or DriveThru/RPGNow pages. It doesn’t need to be a novel, but a few lines about why you like the setting makes a big difference.

2) Share the post about Midgard from Facebook, because we don’t have a big ad budget!

3) Run a game at your FLGS. This one everyone wins, because we’ll send prizes, both for you and your players!

4) Tell people about the free Midgard Preview with the huginn PC race. The stats say tengu, but the flavor is all Midgard. Should be released on Thursday or Friday.

5) Post a comment in the Midgard release thread on Paizo, or the equivalent at ENWorld or the Green Ronin forums.

I hate to beg, but really, this is the make-or-break week for the setting to find new fans. It’s been a great ride collaborating, brainstorming, and testing the setting material so far.
– Kobold Quarterly mail

Dieser Bitte komme ich gerne nach. Es wäre schön, wenn der Markt mit seiner Geldbörse nicht nur „große“ Spieleschmieden wie Paizo oder Privateer Press unterstützt. Ich bleibe dabei, das “Midgard Campaign Setting” rockt! Von den geschäftsmäßig öden „Iron Kingdoms: Core Rules“ will ich erst gar nicht wieder anfangen. Hier fällt die Wahl sehr leicht … „Midgard needs heroes!“

Quellen:
“Midgard Campaign Setting” im Kobold Quartely Shop
„Ersteindruck “Midgard Campaign Setting” für die Rollenspiele “Pathfinder” und “Dragon Age”“ auf obskures.de
“Midgard Campaign Setting”-Ankündigung auf obskures.de

“What about the Midgard Campaign Setting? A review….”-Besprechung auf Stargazer’s World

„Midgard Campaign Setting“-Reviews im Paizo Shop
„Midgard Campaign Setting“ im DriveThru/RPGNow Shop (PDF, aktuell 19,99$)
„Midgard Campaign Setting“/Kobold Quarterly Facebook-Seite
„Midgard Campaign Setting“-Diskussion im Paizo Shop

„Ersteindruck “Iron Kingdoms: Core Rules – Full Metal Fantasy Roleplaying Fantasy Game”“ auf obskures.de

Bildnachweis: Freigabe durch den Autoren via Email vom 07.10.2012

Weitere interessante Artikel?

  1. Miniaturen für das Midgard Role Playing Game via Kickstarter
  2. „Midgard Campaign Setting“ – eine andere Welt für „Pathfinder“, „Dragon Age“ und „Dungeons & Dragons“
  3. Ersteindruck „Midgard Campaign Setting“ für die Rollenspiele „Pathfinder“ und „Dragon Age“
  4. Open Design/Kobold Press: An interview with Kobold-in-Chief Wolfgang Baur
  5. The Shadowlands Campaign Setting Guidebook for Pathfinder via Kickstarter

3 Kommentare

    • Hallo, Dominik!

      Hast Du meine Review gelesen? Okay, sie ist etwas lang geworden.
      Ich muss jetzt leider los. ggf. morgen mehr. Möchtest Du etwas Bestimmtes wissen.

      Danke. Bestes
      Ingo

    • Hi again,

      ich versuche mich kurz fassen. Ich schätze das „Midgard Campaign Setting“, weil …

      1.) Es bekannte Ideen, Themen (Tropes) aufnimmt, um eine Region (z.B. „Dornig“) sammelt und in meinen Augen reizvoll durchmischt und aufpeppt.
      „Zentauren-Reitervölker“ (wie die Mongolen) finde ich beispielsweise ansprechend.
      2.) Das ganze Buch wirkt auf mich wie ein modularer Ideenfundus.
      Normalerweise spiele ich selten auf vorgefertigten Welten. Hier bekomme ich sympathische Ideen interessant aufbereitet und was mir nicht gefällt, lasse ich einfach weg bzw. konzentriere mich auf die reichhaltigen Stellen, die mir gefallen.
      3.) Das Buch sieht hervorragend aus. Mark Smylie (Artesia) gehört für mich zu den großen Comictalenten.

      Es ist nicht alles Gold, was glänzt, doch in Summe begeistert diese Spielwelt mich. Lange nicht mehr eine so beflügelnde High Fantasy Melange gesehen.
      Als junger Spieler mochte ich „Mystara“, „Dragonlance“, „Titan“, „Thieves World“. Daran erinnert mich Wolfgang Baurs „Midgard“ im positiven Sinne.
      „Golarion“ wirkt dagegen wie ein beliebiges und ausgeschüttetes Puzzlespiel, welches es allen recht machen will und dadurch rückgratlos wird.

      Im Tanelorn wird kritisch über „Midgard“ diskutiert.
      Ich kann einige der bisherigen skeptischen Meinungen verstehen, denn diese sind in meinen Augen Geschmackssache, aber reflektieren nicht meine Beurteilung. Ich finde die Schlangen-Scheibenwelt-Idee fantasievoll.
      Okay, die Götter werden mir auch zu umfassend behandelt, aber ich beschäftige mich mehr mit anderen Kapiteln. „Midgard“ mit „Runequest 6th Edition“ („RQ6“) finde ich eine gute Idee, wobei ich mir nicht sicher bin,
      ob das erdige System den rechten Heldenton trifft. Ich denke an „13th Age“, „Heroquest“ bedingt auch an „FATE“ oder das kommende leichtfüßige „Dungeon World“ (sieht super aus!).

      Ansonsten favorisiere ich gegenwärtig die Fantasy-Welt von „Age of Treason“. Nicht ganz so High Fantasy, eigenwillig ohne dabei überdreht zu wirken. Mein Lesetipp für alle, die es etwas „geschlossener“ mögen.

      Ich hoffe, dies beantwortet Deine Frage.
      Danke
      Bestes
      Ingo