Artikelformat

Gewinne eine Limited Edition „Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Universe“

"Shadows of Esteren" Limited Edition von obskures.de

„Shadows of Esteren“ Limited Edition von obskures.de

“Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue”, die Kickstarter-Kampagne konnte schon nach wenigen Stunden finanziert werden. Gratulation und auf zu den Stretch Goals …

Jetzt zu dem versprochenen obskures.de-Wettbewerb. Teilnehmer können eine Limited Edition des Rollenspiels „Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Universe“ gewinnen.

Hier die Spielregeln:

  1. Teilnehmer schreiben direkt einen ideenreichen Kommentar zu diesem Beitrag, warum sie das Rollenspiel möchten. Was interessiert sie daran, etc.?
  2. ODER: Teilnehmer erstellen einen fantasievollen Beitrag in einem offen zugänglichen Forum, Blog, etc. und verlinken dabei auf den aktuellen Kickstarter “Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue” und auf obskures.de (idealerweise auf diesen obskures.de-Wettbewerb).
    Solange ein „respektvoller Ton“ gewahrt bleibt, kann jeder mitmachen, der etwas Passendes kreiert und als Kommentar zu diesem Beitrag publik macht.
    Am Ende muss es für mich „einfach“ nachvollziehbar sein. Eine Anmeldung oder Registrierung gilt nicht mehr als „einfach“ und kann deshalb leider nicht berücksichtigt werden.
  3. "Shadows of Esteren": Woman With Raven

    „Shadows of Esteren“: Woman With Raven

  4. Es gewinnt der für mich „überzeugendste“ Wettbewerbsteilnehmer. Im Zweifel konsultiere ich die Experten vom Rollenspiel Almanach oder/und von den Söhnen Sigmars, um eine Entscheidung herbeizuführen.
  5. Der Wettbewerb endet am Montag, den 26.11.2012 zusammen mit der Kickstarter-Kampagne “Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue”.
  6. Der Gewinn wird ausschließlich nach Deutschland kostenfrei versendet. Für Österreicher oder Schweizer gilt dies auch, sofern sich die Portokosten in einem vergleichbaren Rahmen bewegen. Dies muss ich noch prüfen. Ansonsten tragen Teilnehmer aus dem Ausland ggf. das Porto selbst. Naheliegenderweise sollte eine richtige Mailadresse angegeben werden, damit schlussendlich der oder die Gewinner/-in die Limited Edition erhalten kann.
  7. Ausgeschlossen von diesem Wettbewerb sind meine Freunde und Verwandte. Das Buch soll jemand anderes bekommen.
  8. Also los und der Kreativität freien Lauf lassen und etwas basteln, malen, schreiben oder gar musizieren … Viel Spaß, Erfolg und eine gute Zeit!
  9. Vielen Dank an Agate Editions für die Bereitstellung des Preises.

Quellen:
“Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue“-Kickstarter
Rollenspiel Almanach-Homepage
Söhne Sigmars-Homepage

Bildnachweis:
Freigabe durch den Verlag per Mail am 15.06.2012
Privates Foto der Limited Edition des Rollenspiels „Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Universe“

Weitere interessante Artikel?

  1. Shadows of Esteren Limited Edition: And the winner is … (Teil 1)
  2. Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue: Letzte Gelegenheiten
  3. Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue und der Gratisrollenspieltag
  4. „Shadows of Esteren: Prologue“: Mehr als ein Special Edition-Cover
  5. „Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Prologue“-Kickstarter online

13 Kommentare

  1. Martin Wagner

    26/10/2012 @ 17:57

    Ich würde das Buch gerne gewinnen, weil ich mich auf der Spiel mit dem Macher unterhalten habe und es dann vor lauter lauter doch nicht geschafft habe, mir ein Exemplar zu besorgen.

    • Hallo,
      lauter, lauter … Wie bitte. Willkommen erster Teilnehmer.
      Der Autor ist ein Netter.

      Viel Glück. Bestes
      Ingo

  2. Viel Glück mit dem Wettbewerb, wurd ja in der Alten Welt schon angeworben, werde es mal auf dem dir verhassten FB posten und dir die Daumen drücken!

  3. Tja, warum sollte ich dieses Buch gewinnen? Natürlichzum Einen, damit ich es auch auf meinem Blog vorstellen kann und so noch viel mehr Leute von diesem so hochgelobten Rollenspiel erfahren können, zum anderen, damit ich endlich mal eine Alternative zu WHFRPG, Cthulhu und Schattenjäger kennen lerne…Von DSA ganz zu schweigen…

    • Ah +1 für tequila, er soll mal ordentliches Rollenspiel kennenlernen. Er nennt DSA immer noch ein Rollenspiel OMG!

  4. Licht!
    Vor mir Regale voller Gewöhnlichkeit — das omnipotente kapitale „D“ prangt in überdimensionalen Lettern auf den Wälzern, leblose schwarze Augen starren mich an. Ich fühle mich wie ein Pfadfinder auf dem Weg in die Verdammnis. Monotonie und Staub aus Äonen der Belanglosigkeit verschlagen mir den Atem. Besinnungslos taumle ich zurück und reiße eines der Regale um. Bücher fallen zu Dutzenden. Verliese, Drachen, Geweihte und Elfen und Zwerge, sie alle stürzen über mir zusammen. Befreiung oder Begräbnis?
    Hinter mir gibt die Wand nach – eine Tür? Ich schiebe sie auf, fliehe mit letzter Kraft in den dunklen Gang.

    Dunkelheit!
    Die Schatten umhüllen mich, liebkosen meinen geschundenen Körper als bäten sie um Verzeihung für das Leid, das mir widerfuhr. Ich höre sanfte Musik und es duftet nach frischen Croissants. Frösche und Schnecken tanzen einen Reigen um meine Füße. Ich weiß nun: Ich will hier sein – für immer! So bleibe ich in der Dunkelheit, tief im Schatten, und weiß, ich bin in Esteren …

  5. Ach, im nachhinein gerne ich mich ein bisschen nit das Megaset auf der Spiel gekauft zu haben.
    Je mehr ich von Esteren lese, desto mehr möchte ich darin versinken.
    Der Gewinner dieses Wettbewerbs kann sich wirklich glücklich schätzen, denn mit Shadows of Esteren erhält man eine wahre Perle in der großem Rollenspiellandschaft.

    AL

  6. Mir fällt nichts anderes ein, als was ich bereits zu 13th Age schrieb – außer vielleicht, dass ich ja auch für Cthulhu arbeite ,und es deshalb doppelt gut passt. Ich würde es benutzen, um andere Sachen besser zu machen – wenn das kein tolles Argument ist :-)

    Da ich cthuloide Spiele jeder Art sammle, wäre natürlich eine limitierte Version des Spiels ganz besonders toll.

  7. Ich glaube es gibt kaum ein Rollenspiel über das zurzeit so viel gesprochen wird, wie über Shadows of Esteren. Allein das macht es schon interessant. Ein Blick in das Buch beim örtlichen Rollenspielladen hat das Interesse verstärkt. Super Illustrationen und insgesamt ein rundes Design. Das mittelalterliche, düstere Setting spricht mich ebenfalls an, wobei ich sagen muss, dass ich nicht allzu viel über Setting und Regeln weiß. Gerade deswegen bin ich heiß auf das Buch und würde es nur zu gerne gewinnen :)

  8. Pingback: Ausflug 01 – Shadows of Esteren | Söhne Sigmars

  9. Warum sollte ich gewinnen?
    Weil ich als junge Mutter leider so fast gar keine Zeit zum Rollenspiel habe und es dann meistens auf so langweilige Dungeon Crawls hinausläuft.
    Mit Shadows Of Esteren hätte ich die Möglichkeit, meine Mußestunden, wenn das Baby schläft, sinnvoll zu nutzen um in dem Buch zu schmökern, und die wenigen Rollenspielwochenenden mit einem tollen Spiel mit absolut genialen Setting zu verbringen.
    Mich fasziniert die Mischung aus keltisch angehauchtem Mittelalter und Horrorelementen ungemein und das Regelsystem scheint mir auch simpel und schlüssig.
    Zu guter Letzt:
    Ihr wollt doch nicht, dass mein Kind in einigen Jahren nur schnöde DSA-Bücher in meinem Schrank stehen sieht? Die nächste Gamer-Generation muss an gute Rollenspiele rangeführt werden! ;-)

    • Rainer Spass

      25/11/2012 @ 17:57

      Meine pflegebedürftige Großmutter wünscht sich sehnsuchtsvoll dieses tolle Spiel. „Mein geliebter Enkel“, sagt sie kürzlich mit brüchiger Stimme zu mir und streichelte mit zitternden Händen den süßen, kleinen Hundewelpen. „Bevor ich sterbe möchte ich unbedingt “Shadows of Esteren – A Medieval Horror RPG: Universe” lesen.“
      Leider verfüge ich über keinerlei Geld, da ich 12 Stunden am Tag unentgeltlich im Familienbetrieb arbeiten muss,weil mein Vater mir sonst wieder weh tut.

      Also schenkt das Spiel bitte, bitte mir!

  10. In den Tiefen des Teutoburger Waldes, in einem verschlafenen, eigentlich nicht-existierenden Dorf namens Liebefeld lebte einst eine arme, jedoch auch ganz schön holde Maid. Sie lebte auf der kargen Sparrenburg und musste sich tagtäglich gegen die zwergenhaften Schergen des bösen Drachens Referendariatrios behaupten. Diese außerordentlich gemeinen und gefährlichen Schergen zwangen die arme Maid mit ihren wirksamen Waffen, den zeitraubenden und fehlerverseuchten Klausurklingen, pubertärem Pfeilhagel und beißend-giftigen Gerüchen, in die Knie: die Maid musste sich Tag und Nacht verteidigen. Die Burg bot keinerlei Ablenkung von dieser Aufgabe und somit verfiel das holde Fräulein immer mehr und mehr dem Wahnsinn und wurde dadurch schwächer und verrückter. Die Schergen ließen nicht nach und die Bedrohung des Drachens hielt an. Der Maid blieb nur die Hoffnung auf einen ebenfalls ziemlich holden Jüngling, der ihren grauen Alltag durch ein mitteralterliches Horror-Rollenspiel erhellen würde. Diese Gabe würde für Abwechslung sorgen und sie somit für den Kampf gegen den garstigen Drachen und seine hinterlistigen Schergen stärken.
    Wie geht nun diese Geschichte zu Ende? Werden die Hoffnungen der Maid erfüllt, der Drache bezwungen und die Schergen unterjocht?