Permalink

Coriolis – The Third Horizon: An Interview with Kosta Kostulas

Kosta Kostulas, project manager of the original Swedish edition of Coriolis – The Third Horizon, took the time to answer some questions about Free League Publishing’s new science fiction roleplaying game and their current Kickstarter.

I hope you enjoy the following journey to the Third Horizon  and the fairy tales of 1001 nights as much as I do. Bon voyage!

Coriolis: The Third Horizon (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis: The Third Horizon (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

In your opinion, what are the major aspects of the Coriolis – The Third Horizon RPG setting?
Coriolis – The Third Horizon has three main pillars. First and foremost is the unique blend of semi-hard sci-fi and oriental stories like Arabian Nights.

Coriolis has starships, portals, beam weapons but also janissaries, djinni and wandering prophets. It has desert kasbahs with bio-engineered camels and floating anti-grav palaces with emirs carried in litters by their human servants. It mixes the fantastic sense of wonder from science fiction with the fantasy of fairy tales.

The second aspect are the Icons, gods that actually listen to your prayers (more on that later) much like the pantheon from fantasy stories, but with faces that fit the culture and sci-fi setting of Coriolis. For example, the Icon that serves as protector of all starship crews is often portrayed like a tired boy holding a switch key. The Icons antithesis is the Dark between the Stars, a primordial force without angle or vector, which feeds and influences the people of The Third Horizon.

The third aspect, that welds together the other two, are the rules!

Coriolis - The Third Horizon: Palace? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Palace? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis is system-wise based on Mutant: Year Zero. What are the major changes or additions?
The most obvious change from Mutant: Year Zero is that you don’t suffer trauma by pushing dice rolls. That degenerating mechanic makes perfect sense in a postapocalyptic setting, but Coriolis has a less bleak tone. Instead of pushing dice rolls, you can pray to the Icons. Praying will give you a reroll (just like pushing) – but not without cost. Each reroll also gives the GM a Darkness Point, which she can use for a range of adverse effects later on in the session. Additionally, in Coriolis you don’t suffer trauma directly to your stats as in MYZ, so you will always roll with your full attribute scores. Instead you have hit points and stress points to handle trauma.

The second big change is the replacement of the Ark with the Spaceship. All groups start with their own starship which they customize as they create their group and characters. Later in the game there are plenty of ways to modify the spaceship with different modules (new features) and options (modifiers to modules). The spaceship is of course coupled to a new innovative spaceship combat system where all positions from the captain to the technician are important and let all players contribute to the mayhem of space combat. Teamwork is all!

Coriolis - The Third Horizon: Spaceships (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Spaceships (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

As there are no mutations in Coriolis – The Third Horizon, the characters get their edge from talents and gear. Some of the more potent talents and gear feed the Dark between the Stars with Darkness points, which the Game Master can use right away to hinder the characters or affect their fortunes later. Praying to the Icons, using artefacts from the long lost progenitors or travelling far from the well-used space routes also gives the Game Master Darkness points.

Coriolis - The Third Horizon: City (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: City (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

What is the idea behind the „Coriolis: prayer to the Icons” mechanic and the surprising combination of religion and science fiction?
In Coriolis, the gods exist as the Icons that people worship and pray to. To not “believe” in the Icons is problematic, at least if you’re open about it. Nobody would want to have an unbeliever on their spaceship voyage or a trek through the wilderness, or actually working in your shop.

We wanted the Icons to mean something in the game, that a small prayer should give your character a tangible effect – thus the prayer to the Icons mechanic. When you pray to an Icon, and preferably your own Icon you get to reroll dice to get more successes. But it comes at a cost. Each prayer increases the Darkness points available to the Game Master. The universe seeks an equilibrium and as soon as the Icon grant your prayer, the Darkness between the Stars increases.

People will probably ask “What are the Icons?” – are there really gods in the setting? The easy answer is yes, to the people of the Horizon they are real. What their true form and purpose are is not as easily explained. For ordinary people as well as the player characters it is a very palpable effect when prayers lead to better success.

Coriolis - The Third Horizon: People (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: People (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis - The Third Horizon: Agent (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Agent (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

A representative Coriolis group consists what types of characters and what makes them interesting. Which cool classes, races, powers, etc. can players expect?
In Coriolis, the central concept of an adventuring group means something. The first thing you actually do, before you create your character, is to decide what kind of group you’re going to play. You can be free traders ferrying goods along the space lanes, mercenaries seeking out conflicts on small forest moons or patroling the bazars of Coriolis, explorers seeking artefacts in ancient ruins deep in asteroid clouds, agents manipulating the powers of the Horizon through shifty deals or sabotage, or why not pilgrims travelling between monasteries and Icon temples of the Horizon in search of absolution.

Your group gets a spaceship, which the players design together, and your own group talent which can be used by everybody in the group. To help you create adventures you also choose a patron and/or nemesis.

When this is done you actually start on creating your character – every group has suggestions for character concepts. You can be everything from the conventional mercenary or fighter pilot to a poet, space nomad or prophet. The Third Horizon is almost limitless in what you can become as a concept. Each concept has suggested talents and gear, so the character creation process is smooth and fast.

As for races, you only play humans in Coriolis, no actual extraterrestrials exist (or do they?). There are some hominid so-called semi-intelligences, such as the wolf-like nekatra or lemur-like ekilibri, that are playable but with some constraints as most people in the Horizon view them as smart animals.

In Coriolis, the characters get their powers through talents and gear. The most powerful talents are the ones bestowed by the Icons, which you randomly get at character creation. In the fiction they are the star signs you are born in, much like the zodiac, although in Coriolis the Icons occupy the skies instead of twins, rams and the likes. You also get a group talent and personal talent. All except the Icon talent can also  be learned through experience.

Coriolis - The Third Horizon: Space ninjas? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Space ninjas? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

What are typical stories that players will tell? Which kind of threats will they likely have to oppose?
The typical story would be a mystery of sorts, requiring both social interactions, some action and visits to exotic planets, asteroids or other milieus associated to pulpy adventures. The way I myself would play Coriolis would be some sort of adventure with weird prophets, far away asteroid caves full of ruins and technological constructs or ancient efreets as threats. Spice it up with Zenithian janissaries, treacherous agents, unimaginable artefacts and magnificent vistas from three-moon eclipses, meteor rains or distant comet temples. If you like more action, you can choose to play mercenaries or more travel, why not as crew of a flying circus!

Threats in Coriolis can be both mundane and mysterious. The mundane could be opposing agents, mercs, or palace guards – although with exciting gear as thermal carbines, mercurium sabres and in some cases specific talents as Sword Whirl or Nazareem’s Weil. But the really cool stuff are the mysterious threats. The exciting thing about Coriolis is that you can use tropes from both traditional sci-fi and fantastic Middle Eastern or Arabian stories. The threats could be nanomachines run amok with a swarm intelligence from a faction lab or a jinn possessing a dignitary or character, as well as bio-engineered monsters or more weird creatures left from the now ancient and long gone progenitors.

Coriolis - The Third Horizon: Five Guys (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Five Guys (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Who or what is Fria Ligan / Free Publishing League?
The Free League Publishing is actually five dudes who always dreamed of making fantastic games and books. We love RPGs and have played them since high school and on. Our first international game Mutant: Year Zero, co-published with Modiphius Entertainment, was awarded a Silver ENnie for Best Rules at Gencon 2015.

Our vision is to make cool games that are accessible – meaning easy to get started with but also have depth and long playability. The rules should mirror the setting and have interesting features without being over-complicated. With Coriolis and MYZ we think we’ve hit that specific nerve.

Coriolis - The Third Horizon: Spaceship (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Spaceship (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

After the Kickstarter, what kind of further development can fans expect? Any other projects you want to share?
As Coriolis – The Third Horizon, much like Mutant: Year Zero, straddles the line between traditional RPGs and more indie-like games, we want to cater to a wide spectrum of play. We are already planning atlases you could use to create your own adventures in new star systems, but also ways to create your own missions related to your patron and group.

We are also working on a grand campaign, The Mercy of the Icons, where the characters become the protagonists for the whole Third Horizon – it’s fate and future. It’s really grand and bombastic!

Why do you think fans should support the Kickstarter for Coriolis – The Third Horizon right now?
Short answers: It’s a really cool game! But really, Coriolis has an exciting flavor, with the marriage of sci-fi and Arabian Nights, that makes it an excellent way to play sci-fi without getting bogged down in too much hard science but also not succumbing to a huge universe filled of over the top weird aliens.

With your support we can make this game even better! There are even more exciting stretch goals beyond the horizon, so just follow, support and you will see!

Coriolis - The Third Horizon: Searchlight (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Searchlight (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Thank you, anything else you want to add?
I should thank you for the opportunity to tell you about Coriolis. I’ve been waiting for a long time to see this game come to fruition first in Swedish and now soon in English. If your readers have more questions, please visit the Kickstarter or our forum. We’d love to talk more about the game!

Coriolis - The Third Horizon: Among the stars (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Among the stars (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Disclaimer: This is – not – a paid advertisement. I have neither a personal relationship to Free League Publishing (Fria Ligan) nor to the Coriolis – The Third Horizon team. I bought and like their previous projects Mutant: Year Zero and Mutant: Genlab Alpha. I am a normal backer of the Kickstarter for Coriolis – The Third Horizon.

Coriolis - The Third Horizon: Flowers? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Flowers? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Permalink

ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG is Coming to Kickstarter

Die finale Draft-Version des ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG ist fertig – nach eigenen Aussagen dauerte es nur 4 Jahre, 8 Monate und 12 Tage sowie rund 240 Playtest Sessions. Layout, Lektorat und mehr Artwork sollen voraussichtlich ab dem 25. Juli über Kickstarter finanziert werden.

Eine noch nicht editierte Version des Grimoire, des 46-seitigen Zauberhandbuchs, kann seit ein paar Tagen online heruntergeladen werden.

ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG is finally complete! (Image: Grim & Perilous Studios)

ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG is finally complete! (Image: Grim & Perilous Studios)

Meine persönliche Position dürfte klar sein. Der vorerst letzte Streich in Sachen Warhammer-Rollenspiel, genauer die Warhammer Roleplay 3rd Edition von Fantasy Flight Games, glänzte zwar auf den ersten Blick, aber bei genauerer Betrachtung entpuppte sich dieses Elaborat doch als Rohrkrepierer. Hier noch ein Kärtchen, da noch ein videospielartiger Cool Down und zudem noch dieses fehlplatzierte D&D-Feeling. Entsprechend flog es in hohem Bogen vom Spieltisch.

ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG orientiert sich augenscheinlich wieder mehr an den weniger weichgespülten ersten beiden Editionen des Originals.

ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG (Image: Grim & Perilous Studios)

ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG (Image: Grim & Perilous Studios)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mir das ZWEIHÄNDER Grim & Perilous RPG näher ansehen werde. Der etwas andere Retroklon (OSR?) kann es eigentlich nur besser machen als sein vermurkster Vorgänger.

Warhammer (Roleplay) is dead, long live ZWEIHÄNDER, the Grim & Perilous RPG?

Wir werden sehen. Ich wünsche sowohl dem ZWEIHÄNDER-Team als auch den Fans viel Erfolg.

Quelle: Grim & Perilous

Permalink

Glorantha: The Gods War Is Coming To Kickstarter

Voraussichtlich am 25. Juli 2016 wird Petersen Games (Cthulhu Wars) einen Kickstarter für ihr Miniaturen-Brettspiel Glorantha: The Gods War lancieren. Der bereits veröffentlichte Trailer bietet einen kleinen Vorgeschmack.

Heroquest (Glorantha): The Coming Storm (Image: Chaosium)

Heroquest (Glorantha): The Coming Storm (Image: Chaosium)

Wer will, kann vor dem 25. Juli den Newsletter abonnieren und eine „kostenlose“ Figur erhalten. Das Angebot gilt aber nur für Abonnenten, die das Projekt später mit mindestens 125,- $ unterstützen … (Eigenwillige Definition einer „free figure“)

Für Heroquest bietet Chaosium seit Kurzem The Coming Storm: The Red Cow, Volume 1, eine Glorantha-Rollenspielhilfe von Ian Cooper und Jeff Richard an, die den Hintergrund für die epische Kampagne The Eleven Lights liefert. 

Chaosium wird doch nicht etwa Glorantha angemessen unterstützen wollen?

Verrückt.

Anyway, Orlanth steh uns(erem/meinem Portemonnaie) bei.

Quelle(n): Petersen Games und Chaosium

Permalink

BOOM! Studios Announced Big Trouble in Little China Escape From New York Crossover

¡Hola! Was geht denn hier ab? BOOM! Studios kündigen ein Big Trouble in Little China Escape From New York Comic-Crossover an. Zwei der coolsten Filmhelden aller Zeiten (mehr Superlative bitte) – also Snake Plissken und Jack Burton werden in einem Comic von Greg Pak und Daniel Bayliss gemeinsame Sache machen. Keine Ahnung, was der Schöpfer John Carpenter dazu sagt. Könnte aber ganz kurzweilig werden. Big Trouble in Little China Volume 1 war jedenfalls recht unterhaltsam, wenn auch nicht auf dem Niveau des Klassikers.

„I’m a reasonable guy. But, I’ve just experienced some very unreasonable things.“
– Big Trouble in Little China

Big Trouble in Little China Escape From New York Crossover (Image: Daniel Bayliss / Boom! Studios)

Big Trouble in Little China Escape From New York Crossover (Image: Daniel Bayliss / Boom! Studios)

„Call me Snake.“
– Escape From New York

Zudem kündigte der Verlag zum 30-jährigen Jubiläum The Official Making of Big Trouble in Little China und The Art of Big Trouble in Little China an.

Machen wir uns nichts vor, Robin D. Laws Feng Shui bzw. Feng Shui 2 RPG sind nichts anderes als eine gelungene Hommage an Big Trouble in Little China. Der Kultfilm stellt ja seinerseits eine Verneigung vor coolen Wuxia-Filmen dar.

Wie auch immer, das Big Trouble in Little China Escape From New York Crossover kommt auf die Liste.

Quelle: ICv2 und io9

Permalink

Englischübersetzer/-innen für ein Rollenspielprojekt gesucht

Cultos Innombrables / Unausprechliche Kulte: Beispielseite (Image: Nosolorol Ediciones)

Cultos Innombrables / Unausprechliche Kulte: Beispielseite (Image: Nosolorol Ediciones)

Gestern kam die offizielle deutsche Ankündigung für Cultos Innombrables bzw. Unaussprechliche Kulte. Im vergangenen März hatte ich ein Gesuch für Spanischübersetzer veröffentlicht.

Heute geht es um Englischübersetzer/-innen. Der oder die Übersetzer/-in sollte über entsprechende Erfahrungen im Bereich Rollenspielen verfügen. Soweit ich weiß, handelt es sich um ein Horror-Projekt mit lebenden Toten …

Bei Interesse bitte einfach in den Kommentaren eine Nachricht mit valider Emailadresse hinterlassen oder einfach das Kontaktformular nutzen und mir direkt eine Nachricht zukommen lassen.

Ich trete lediglich als Vermittler auf, d. h. ich leite die Daten an den Verlag entsprechend weiter. Alles Weitere wird dann unmittelbar mit dem Herausgeber geklärt. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass beispielsweise nach einer Geheimhaltungsvereinbarung (NDA, Non-Disclosure Agreement, ) eine Testübersetzung erforderlich ist.

Bitte weitersagen. Vielen Dank.

Permalink

Cultos Innombrables: Unaussprechliche Kulte auf Deutsch!

Das spanische Horror-Rollenspiel Cultos Innombrables (Nosolorol Ediciones) wird von Truant Spiele übersetzt und voraussichtlich unter dem Titel Unaussprechliche Kulte erscheinen.

Hierzu die offizielle Ankündigung:

Cultos Innombrables (Image: Nosolorol Ediciones)

Cultos Innombrables (Image: Nosolorol Ediciones)

„Willkommen bei Unaussprechliche Kulte, einem an die Geschichten H.P. Lovecrafts angelehnten Rollenspiel um Horror und Intrigen im Hier und Jetzt!

 

Ich habe mein Interessen mal in den Westen Europas verlagert, genauer zu dem spanischen Verlag Nosolorol Ediciones. Dort hat mich ein Spiel so fasziniert, das Truant Spiele nun ein spanisches Rollenspiel nach Deutschland bringen wird: Cultos Innombrables ist ein Rollenspiel, das vor dem Hintergrund des Lovecraftischen Mythos spielt und ein neues innovatives und sehr einfaches Spielsystem hat.

 

Die Verträge sind unterzeichnet und die Übersetzung ist bereits in Arbeit. Wir konnten für das Projekt zwei exzellente Spanisch-Deutsche Übersetzer gewinnen: Tobias, einen Spanisch-Lehrer, und Christian einen professionellen Spanisch-Übersetzer.

Und das Beste, beide sind langjährige Rollenspieler!

 

Und so freuen wir uns – Manuel J. Sueiro (Direktor von Nosolorol Ediciones und einer der Autoren) und Mario Truant (Truant Spiele) – dass eine deutsche Ausgabe von Cultos Innombrables im 2017 erscheinen wird. Sie wird unter dem Titel Unaussprechliche Kulte (UK) bei Truant Spiele erscheinen.

 

Mein Dank geht an Francisco Jose Garcia Jaen / www.gmsmagazine.com und Ingo Beyer / http://obskures.de, die mich initial auf das Spiel aufmerksam gemacht haben und nochmal an Ingo, der für mich die zwei Spanisch-Deutschen Übersetzer gefunden hat.“

Ankündigung von Truant Spiele für Unausprechliche Kulte / Cultos Innombrables (Stand: 11. Juli 2016)

Cultos Innombrables / Unausprechliche Kulte Spielleiterschirm (Image: Nosolorol Ediciones)

Cultos Innombrables / Unausprechliche Kulte Spielleiterschirm (Image: Nosolorol Ediciones)

Fantasy Age war nur der Anfang. Mit Cultos Innombrables bzw. Unaussprechliche Kulte wird die Sache – für mich – richtig spannend, denn Mario macht wieder „andere Rollenspiele“ aus dem „fremdsprachigen Ausland“. Ich erinnere an In Nomine Satanis / Magna Veritas aus Frankreich oder KULT aus Schweden. Englische Übersetzung brauche ich keine. Ein spanisches Horror-Rollenspiel, in dem die Spieler Mitglieder eines cthulhoiden Kults sind, klingt – für mich – sehr spannend. Das Spielsystem soll eher einfach und narrativ sein. Genaueres kann ich noch nicht sagen, da mein Spanisch leider alles andere als perfekt ist. (Das ist ein Euphemismus!)

Okay, Mario ist ein Freund, aber endlich mal wieder was anderes auf Deutsch, dass mich interessiert. Meinereiner wünscht viel Erfolg.

Schon jetzt kann ich sagen bitte mehr davon. Wie wäre es mit C.O.P.S.? (Man wird wohl noch träumen dürfen …)

Quelle: Truant Spiele

Permalink

Mutant: Year Zero in Space? Coriolis – The Third Horizon Scifi RPG coming to Kickstarter

Fria Ligan / Free League Publishing aus Schweden kündigen einen Kickstarter für ihr Science Fiction-Rollenspiel Coriolis – The Third Horizon RPG für nächste Woche an. Am 12. Juli 2016 soll das Crowdfunding an der Start gehen.

Coriolis - The Third Horizon (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis -The Third Horizon (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Spielmechanisch soll das ganze auf ihrem Postapokalypse-Rollenspielen Mutant: Year Zero bzw. Mutant: Genlab Alpha basieren. „Prayer to the Icons“ ermöglichen Rerolls, erzeugen aber auch Darkness Points, die der Spielleiter anschließend gegen die Spieler einsetzen kann. Statt einer Arche (Ark) steht offenbar das eigene Raumschiff im Fokus.

Coriolis - The Third Horizon: Spaceships (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Spaceships (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Der Spielhintergrund erinnert auf den allerersten Blick ein wenig an Babylon 5 (Arkship Zenith, Space Station Coriolis) und den Konflikt mit den Shadows – in diesem Fall den „faceless Emissaries“. Viel mehr lässt sich aus den Ankündigungen noch nicht herauslesen.

Coriolis - The Third Horizon: Explorer? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Coriolis – The Third Horizon: Explorer? (Image: Fria Ligan / Free League Publishing)

Das gezeigte Artwork wirkt größtenteils sehr düster und eigenwillig.

Mutant: Year Zero (MYZ) gefällt mir ganz gut und ein „richtiges“ SciFi-Rollenspiel kommt mir gerade gelegen. Voraussichtlich werde ich das Projekt unterstützen. Viel Erfolg.

Quellen: Fria Ligan / Free League Publishing on Twitter und Facebook.

Permalink

Fantasy Age: Kostenlose 12-seitige Leseprobe

Fantasy Age Rollenspiel (Image: Truant Spiele)

Fantasy Age Rollenspiel (Image: Truant Spiele)

Die deutsche Veröffentlichung von Fantasy Age rückt näher. Der Truant-Verlag plant die ersten Exemplare auf der kommenden Role Play Convention (RPC: 28. & 29.05.2016) in Köln anbieten zu können.

Mein Freund und Herausgeber Mario Truant hat mir gerade eine kostenlose 12-seitige Leseprobe des Grundregelwerks von Fantasy Age zur Veröffentlichung geschickt. Wer also die Wartezeit bis zur Veröffentlichung verkürzen möchte, der kann jetzt einen ersten Blick auf die deutsche Übersetzung wagen.

„Das Fantasy AGE-Grundregelwerk ist dein Einstieg in das Rollenspiel. Jetzt kannst du der Held in deinem eigenen Schwert & Zauberei-Abenteuer sein!

Dieses Spiel wurde in Wil Wheatons Rollenspielshow gespielt, Titansgrave: Die Asche von Valkana. Das Spielsystem bildet auch die Grundlage für das Dragon Age-Rollenspiel und andere Spiele.

Die Regeln sind einfach zu erlernen und bieten ein innovatives Stuntsystem, um die Handlung spannend und aufregend zu gestalten.“
– Fantasy Age-Klappentext (Auszug, Stand: 18. April 2016, Verlag)

Wie bereits in vorherigen Beiträgen angedeutet, spielte ich bislang lediglich den Vorgänger Dragon Age, aber da Fantasy Age dessen Regelkern auf rund 160 Seiten letztendlich nur variiert, gehe ich davon, dass das Rollenspiel tatsächlich „einfach zu erlernen“ ist.

Wir leben gleichwohl in Zeiten, in denen The Dark Eye (aka Das Schwarze Auge, DSA) auf Kickstarter ganz offiziell mit „It’s a quick and elegant system that resolves success and actual outcomes after a single cast of the dice and a few quick decisions.“  umschrieben wird. Das Schwarze Auge verwendet demnach ein flottes und elegantes Spielsystem. Im Vergleich zu was? Phoenix Command ist wahrscheinlich seinerseits flink und spielerfreundlich. Selten so gelacht. Akribisch und herausfordernd wäre wohl eher passend für das aventurische Machwerk, wenngleich weniger verkaufsförderliche Propaganda. Beeindruckend mit welchen Wahrnehmungsverzerrungen die Verlage heute so durchkommen.

Ausgehend von diesem Werbemumpitz erscheint mir Fantasy Age geradezu Hyper Hyper – also hyperflott und hyperelegant.

Nichts für ungut und Spaß beiseite: Fantasy Age – das neue Rollenspiel des Truant-Verlags ist nach meinem Dafürhalten tatsächlich vergleichsweise einsteigerfreundlich und schnell spielbar.

Viel Spaß mit der Leseprobe (oder/und diesem anderen flotten und eleganten Spielsystem).

Permalink

Heavy Metal Æons Roleplaying Game: Playtest

Heavy Metal Æons Roleplaying Game: Alpha Playtest (Image: Michael Sands)

Heavy Metal Æons Roleplaying Game: Alpha Playtest (Image: Michael Sands)

Michael Sands, Mister Monster of the Week (Powered by the Apocalypse), hat ein neues Projekt – das Heavy Metal Æons Roleplaying Game.

Seit ein paar Stunden bietet er eine Alpha-Testversion seiner Science-Fantasy-Heavy-Metal-Schlachtplatte zum kostenlosten Download an. Bereits auf Seite 3 listet er seine metal(l)ischen Inspirationen auf. Darunter: Red Fang, Monster Magnet, Fields of the Nephilim (Metal?), Isis, Elder, Danzig, Motörhead und viele mehr.

Das unter anderem von Vincent Bakers Apocalypse World und Ron Edwards Circle of Hands inspirierte Rollenspiel wartet unter anderem mit so illustren Charakterklassen wie Astronaut, Berserker, Road Warrior, Sapient Weapon, Sorcerer, Star Trooper und Trollkiller auf.

Die Richtung dürfte damit klar sein. Bereits beim Querlesem konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen. How Heavy Metal are you? Hail and kill … Enjoy.

Permalink

A Time to Harvest auf Deutsch: Interview mit Christian Schaller, Leiter des Cthulhu-Supportteams

Call of Cthulhu: A Time to Harvest / Zeit der Ernte (Image: Chaosium)

Call of Cthulhu: A Time to Harvest / Zeit der Ernte (Image: Chaosium)

Chaosium, der amerikanische Herausgeber des Rollenspiels Call of Cthulhu, lanciert derzeit die Kampagne A Time to Harvest im Organized-Play-Format. Der deutsche Lizenznehmer Pegasus Spiele wird diese Abenteuerreihe ebenfalls anbieten. Christian Schaller, Leiter des Cthulhu-Supportteams, erklärt im Folgenden worum es geht und was die Flügelpferde planen.

Was ist Time to Harvest? Worum geht es?
A Time to Harvest ist die erste Organized Play-Kampagne für Cthulhu, die es seit Mitte April für Mitglieder des Cult of Chaos als PDF gibt.

Der Cult of Chaos ist so eine Art Supportteam bei Chaosium, d. h. das sind freiwillige Spielleiter, die Cthulhu-Runden für Chaosium in Fantasyläden oder auf Conventions leiten. Ähnlich dem, was wir in Deutschland als Erklärbären, Support- oder Spieleteams kennen.

Organized Play ist vielleicht eher aus dem Tradingcardbereich bekannt, das heißt z. B. ich finde für Magic keine Mitspieler (oder suche neue Herausforderungen) und suche einen Laden, der Events anbietet.

Gibt es aber auch im Bereich Rollenspiel, z. B. die Adventurers League bei D&D (http://dnd.wizards.com/playevents/organized-play), die Shadowrun Missions (http://www.shadowruntabletop.com/missions/) oder die Con-Kampagen bei Midgard (http://www.midgard-wiki.de/index.php/Con-Kampagne).

Cthulhu: Messe Promotion (Image: Pegaus Spiele / Melanie Helke)

Cthulhu: Messe Promotion (Image: Pegaus Spiele / Melanie Helke)

A Time to Harvest ist eine 6-teilige Minikampagne für Cthulhu, die wohl als Zeit der Ernte-Supportkampagne ab der RPC in Deutschland spielbar sein wird.

Das heißt, die einzelnen Episoden werden nacheinander auf verschiedenen Cons und vielleicht auch in Spieleläden über das Cthulhu-Supportteam als Abenteuer angeboten werden. Auf der RPC starten wir erst einmal mit Episode 1 und hoffen bis Ende des Jahres alle Episoden auf größeren Cons anbieten zu können. Wahrscheinlich wird es dann immer mal wieder auch die Gelegenheit geben, ältere, verpasste Episoden nachzuholen.

Der Clou bei der Zeit der Ernte ist dabei aber auch, dass die Spielerinnen und Spieler nicht mit vorgefertigten Investigatoren spielen müssen, sondern die Möglichkeit haben, sich einen eigenen Investigator für die Kampagne zu erschaffen, den sie den von Episode zu Episode weiterspielen können (solange er überlebt und nicht dem Wahnsinn verfällt).

Inhaltlich ist es eine sehr klassische Kampagne mit vielen bekannten Elementen. Die Investigatoren sind Studierende der Miskatonic Universität, welche an einer Exkursion nach Vermont teilnehmen und dabei auf Dinge stoßen, die nicht von dieser Welt sind.

Und jetzt kann ich eigentlich nichts mehr sagen, sonst muss ich spoilern! Aber ich persönlich finde das Setting, den Plot (der einige Intrigen und Twists beinhaltet) sehr spannend und sowohl für Cthulhu-Neulinge als auch Cthulhu-Veteranen herausfordernd.

Wie weit seit Ihr mit der deutschen Übersetzung? Gibt es irgendwelche Änderungen oder Anpassungen?
Gute Frage!

Zwar soll es die Zeit der Ernte auch irgendwann zu kaufen geben, da wir aber für die Kampagne im Rahmen des Supports nur eine Arbeitsübersetzung benötigen, d. h. vor allem arbeiten wir an den Handouts für die Spieler; aber da es auch im Cthulhu-Support Menschen gibt, die nicht Englisch als erste Fremdsprache hatten, übersetzen wir dann doch auch große Teile.

Ob dann für eine geplante Veröffentlichung der Kampagne dann nochmal ein Übersetzer ran muss oder ob wir das innerhalb des Supports hinbekommen ist derzeit noch offen.

So rekrutieren sich übrigens auch oft neue Übersetzer oder Autoren.

Anpassungen wird es eine größere geben: Von der Struktur her ist die Kampagne im Original so angelegt, dass es nur die Investigatoren einer Spielgruppe gibt (plus NSC natürlich), die an der Exkursion der Miskatonic Universität teilnehmen. Es wird einfach davon ausgegangen, dass die Kampagne in derselben Gruppe durchgespielt wird.

Da wir davon ausgehen, dass durch das Angebot der Kampagne vor allem auf Cons sich Spielergruppen durchmischen, sagen wir einfach, alle die Episode 1 spielen (egal auf welcher Convention oder in welchem Laden) haben mit ihren Investigatoren an der Exkursion teilgenommen. Und Episode 2 (3, 4, 5 oder 6) sind sie dann aber einfach mit anderen Studenten unterwegs.

Wir arbeiten dann auch noch dran, ob es nicht eine Art Studentenbuch geben wird, in dem von dem entsprechenden Supporter eingetragen werden kann, dass eine Spielerin oder ein Spieler erfolgreich an einer Episode teilgenommen hat. Da müssen wir aber noch genau schauen, wie wir das machen.

Cthulhu: Messespiel (Image: Pegaus Spiele / Melanie Helke)

Cthulhu: Messespiel (Image: Pegaus Spiele / Melanie Helke)

Wann und wie können die Fans hierzulande damit rechnen? Falls ein Organized Play geplant ist, wie wird das aussehen, welche Zugangsvoraussetzungen sind vorgesehen?
Die erste Möglichkeit Zeit der Ernte zu spielen wird es auf der RPC Ende Mai geben, da werden wir die 1. Episode anbieten. Im Anschluss werden dann weitere Episoden auf größeren Cons (Nordcon, Feencon, Deutsche Cthulhu Con, etc.) angeboten werden. Wobei da dann aber immer nur der Startschuss für eine Episode fällt und dann hängt es von den Supportern in den unterschiedlichen Regionen in Deutschland ab, wann, wo und auf welcher Con welche Episode angeboten wird. Die Infos dazu veröffentlichen wir dann im Cthulhu-Forum (http://www.foren.pegasus.de/foren/forum/193-echte-menschen-und-die-reale-welt/).

Konkret heißt das dann, irgendjemand spielt in Köln auf der RPC Episode 1, die Nordcon ist aber zu weit weg und auf der Feencon gibt es schon Episode 3, dann schaut die- oder derjenige ins Forum und sieht, dass Episode 2 auch in Bad Nauheim bei Bad Nauheim spielt! angeboten wird.

Zum Mitspielen wird „nur“ ein Investigator benötigt, der an der Miskatonic Universität studiert. Da werden wir ein paar Charaktere vorfertigen, aber es soll auch die Möglichkeit geben, sich selber welche zu erstellen. Hier müssen wir nur noch überlegen, wie wir das genau gestalten, aber bis zu RPC ist ja noch ein wenig hin und selbst mit den Regeln von Cthulhu 7 geht die Charaktererschaffung doch sehr schnell und ohne Hilfe von irgendwelchen PC-Programmen. Das sollte in maximal 30 Minuten machbar sein, sodass es notfalls auch noch vor Ort machbar wäre. Aber auch hierzu werden wir noch genauer informieren.

Cthulhu: Supportausweis (Image: Pegasus Spiele / Marc Meiburg)

Cthulhu: Supportausweis (Image: Pegasus Spiele / Marc Meiburg)

Plant ihr ähnliche Aktionen auch in Zukunft bzw. für Shadowrun?
Ja! Wir waren gerade dabei, eine zweite Supportkampagen für Cthulhu zu entwerfen, aber als die Info kam, dass Chaosium schon eine eigene Kampagne anbieten will, haben wir uns gedacht, nehmen wir doch erst einmal die. Die erste deutsche Supportkampagne gab es bereits 2010, wurde aber damals nicht großartig beworben und eher was für Insider.

Für Shadowrun gibt es die SR Missions, die es 2009 auch mal kurz in Deutschland als eigene deutsche Version gab. Da sowas aber mit einer Menge Arbeit verbunden ist, die irgendjemand sich machen muss, lief das leider nicht sehr lange …

Aber wer weiß, die Zukunft ist ein unbeschriebenes Blatt!

Herzlichen Dank. Gibt es ansonsten noch etwas, auf dass Du hinweisen möchtest?
Natürlich, als Leiter des Cthulhu-Supportteams muss ich an der Stelle einfach nochmal Werbung für den Cthulhu-Support machen, zumal gerade mit dem Softcoverabenteuerband Upton Abbey einige Supportabenteuer in gedruckter Form erschienen sind, die wir in den letzten Monaten bereits ausgiebig im Support geleitet haben.
Wer Lust und Zeit hat, sich sowieso ständig auf Cons rumtreibt und Cthulhu-Runden anbietet, der darf sich gerne per e-mail an mich wenden (cthulhu.support@pegasus-spiele.de) und sich bewerben.
Momentan sind wir zwar schon über 40 Leute im Team, aber trotzdem gibt es immer noch Regionen, in denen es weniger Supporter gibt.

Disclaimer: Ich arbeite und schreibe für das Hobby-Magazin Games Orbit, welches mittlerweile exklusiv von Pegasus Spiele vertrieben wird.

Seite 1 von 11112345678910...Letzte »