Permalink

Game of Thrones: George R. R. Martin Livestream am kommenden Sonntag aus Hamburg

George R. R. Martins: Das Lied von Eis und Feuer - Hoffen wir der Autor kriegt in den letzten Bänden noch mal die Kurve. Die Serie fing so gut an. (Image: obskures.de)

George R. R. Martins: Das Lied von Eis und Feuer – Hoffen wir der Autor kriegt in den letzten Bänden noch mal die Kurve. Die Serie fing so gut an. (Image: obskures.de)

UPDATE 21.06.2015: „Penhaligon, der Verlag des Autors, hat den Livestream abgesagt.“ (Mondbuchstaben, danke für den Hinweis.)

NDR. George R. R. Martin, der berühmte Autor von Das Lied von Eis und Feuer (auch bekannt als A Song of Ice and Fire oder Game of Thrones (GoT)) wird am kommenden Sonntag in Hamburg auftreten. Am 21. Juni 2015 wird er ab 19 Uhr im CCH zu Gast sein und aus einem unveröffentlichten Manuskript lesen. NDR.de plant diese Veranstaltung im Livestream zu übertragen.

Am vergangenen Sonntag strahlte der amerikanische Bezahlsender HBO die letzte Folge der 5. Staffel der Fernsehserie Game of Thrones aus, die mittlerweile recht lose auf seinen Romanen basiert. Obwohl die Flimmerkistenadaption immer weiter von der Buchvorlagevorlage abweicht, geht auch ihr zwischenzeitlich die Luft aus. Wochenlang wird mit kalkulierter Provokation – also wieder einmal mit Vergewaltigungen, Kindsmord und schließlich einem großen Protagonistensterben – aufgewartet, doch trotz einiger Lichtblicke (z. B. Hardhome?) schwindet der Zauber von Westeros.
Gefühlt ebenso stereotyper wie endloser Fantasy-Nihilismus wirkt ähnlich ermüdend wie formelhaft wiederkehrende Heldengeschichten um allmächtige Ringe (Schwerter, etc.) und unglaublich niederträchtige Schurken. Spätestens seit dem blubbrigen fünften Roman A Dance of Dragons wird es Zeit, dass Herr Martin zum Punkt kommt und sein Lied endlich zu Ende singt.

Aller Kritik zum Trotz, George R. R. Martin gelang es mit seinen ersten Das Lied von Eis und Feuer-Bestsellern, das überstrapazierte, hoffnungslos totgekaute und offensichtlich an Tolkien angelehnte Schema F(antasy) von „Gut gegen Böse“ zu durchbrechen. Ohne ihn würden die allermeisten fabelhaften Oberbösewichter noch immer darauf warten, dass irgendwelche mächtigen Preziosen erfolgreich gegen sie ins Feld geführt oder in einen Vulkan geschmissen werden. So gesehen, sind seine wegweisenden Dramen aus den Sieben Königslanden weiterhin eine sehr willkommene Abwechselung. Von daher könnte sein Auftritt bzw. der vom NDR ankündigte George R. R. Martin Livestream ganz unterhaltsam werden. Gute Unterhaltung.

Permalink

w6 vs. w12-Herausforderung: Abenteuerplots in 134 Zeichen (#gp1t)

w6 vs. w12-Banner: Initiator der Herausforderung #gb1t ("einen ganzen Plot in 134 Zeichen") (Image: w6 vs. W12)

w6 vs. w12-Banner: Initiator der Herausforderung #gb1t („einen ganzen Plot in 134 Zeichen“) (Image: w6 vs. W12)

w6 vs. w12. Blognachbar Sal zog es kürzlich nach Twitterland. Dort angekommen, lies er es sich nehmen, eine sympathische Herausforderungen für Rollenspieler auszurufen. Unter dem Hasthag #gp1t kann jeder twittergerecht einen „ganzen Plot in 134 Zeichen“ beisteuern.

Der Initiator beschreibt die Aufgabe wie folgt:

„Die Herausforderung besteht darin, mit dem Hashtag #gp1t ganze Plots auf 134 Zeichen zu konzentrieren. (#gp1t steht für ein „ganzer Plot (in) einem Tweet“.) Dabei soll der Abenteuerplot einen Plothook, NSC-Parteien, Höhepunkt und/oder Storytwist vereinen.“
w6 vs. w12 #gp1t-Herausforderung (14. Juni 2015)

In Zeiten von „Show, don’t tell“ dürfen Beispiele natürlich nicht fehlen.

Gar nicht so einfach, die Quintessenz eines interessanten Plots in 134 Zeichen zusammenzufassen. Dennoch wurde die kreative und kurzweilige Idee längst auch im Tanelorn-Forum aufgegriffen. Keinen Twitter-Account zu besitzen, ist also keine Ausrede. Also viel Vergnügen beim Mitmachen und #gp1t-Knobeln.

Permalink

Cubicle 7’s Summer Salesplosion! 25% Off

Cubicle 7: Summer Salesplosion (Image: Cubicle 7)

Cubicle 7: Summer Salesplosion (Image: Cubicle 7)

Cubicle 7. Im Rahmen ihrer Summer Salesplosion bis zum 1. Juli gewährt der britische Herausgeber in seinem Online-Shop 25% Rabatt. Das Shipping ist zwar nicht gerade preiswert, aber es gibt oft die PDFs dazu.

Cubicle 7 hat sich in den letzten Jahren zu einem meiner persönlichen Lieblinge gemausert.
The One Ring, das Tolkien-Rollenspiel, finde ich trotz Thematik sehr gut gelungen. World War Cthulhu spricht mich mehr an als das eher pulpige Achtung! Cthulhu und ihre Übersetzungen französischer Rollenspiele wie Qin: The Warring States (altes China/Wuxia) , Kuro (Cyber-Horror), Yggdrasill (Wikinger) und nun Keltia (König Artus) muss ich ohnehin haben.

Cubicle 7’s Summer Salesplosion bietet überdies eine gute Gelegenheit, sich mit dem neuen Lone Wolf RPG oder den recht schicken Cthulhu Britannica-Sachen auseinanderzusetzen. Ein paar Doctor Who-Fans soll es angeblich auch noch geben …

Ich habe jedenfalls ordentlich zugeschlagen.

Permalink

KULT: DIVINITY LOST Kickstarter This Fall

KULT: Divinity Lost (Image: Helmgast AB)

KULT: Divinity Lost (Image: Helmgast AB)

Helmgast AB. Der schwedische Verlag kündigte gestern KULT: DIVINITY LOST, eine neue Ausgabe des „inoffiziellen Clive Barker“ Horror-Rollenspielklassikers, an. Selbstverständlich bot der Genrevertreter weitaus mehr als eine Imitation der düsteren Splatter- und Schreckensszenarien des berühmten Autoren. Insbesondere das in aller Regel erbarmungslose von Okkultismus durchdrungene Zerrbild der Welt und unserer Illussionen blieben in Erinnerung. Sicher kein Rollenspiel für Zartbesaitete.

KULT: DIVINITY LOST soll sowohl neue Spielregeln als auch ein modernisiertes Setting beinhalten. Die Veröffentlichung ist rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum nächstes Jahr geplant. Die Finanzierung setzt zeitgemäß auf eine Kickstarter-Kampagne im kommenden Herbst.

KULT: Angel (Image: Helmgast AB)

KULT: Angel (Image: Helmgast AB)

„Celebrating the 25 year mark since the original inception, the game is set for release in 2016. A kickstarter campaign filled with exclusive options for gamers and serious collectors alike, will launch in the fall of 2015.

 

The new game, KULT: DIVINITY LOST, features a completely new rule-set, and setting updated to present day. Escape your nightmares, strike bargains with demons, and try to stay alive in a world full of pain, torture, and death.

 

In KULT: DIVINITY LOST the world around us is a lie. Mankind is trapped in an illusion. We do not see the great citadels of Metropolis towering over our highest skyscrapers.

We do not hear the screams coming from the cellar where hidden stairs lead us to Inferno. We do not smell the blood and burnt flesh from those sacrificed to gods long since forgotten. But, some of us see glimpses beyond the veil. We have this strange feeling that something is not right – the ramblings of a madman in the subway seems to carry a hidden message, and our reclusive neighbor does not appear to be completely human. By slowly discovering the truth about our prison, our captors and our hidden pasts, we can finally awaken from our induced sleep and take control of our destiny.“

KULT: DIVINITY LOST announcement (12. June 2015)

Was geht denn in Schweden ab? Zunächst das coole Mutant: Year Zero, dann macht Symbaroum auch nicht den schlechtesten Ersteindruck und 2016 soll voraussichtlich KULT: DIVINITY LOST folgen. Dort muss wohl etwas anders laufen als hierzulande. Ich sehe babyblau schwarz, wenn ich mir die hiesigen Perlen wie Splittermond, Dungeonslayers und Co. zu Gemüte führe. Hausbackene Langeweile mit Regelauswüchsen, die an die 90er und frühen 2000er erinnern und generisch abgeschmackte 08/15-Fantasy-Spielwelten ohne Pepp im Windschatten von Das Schwarze Auge (DSA). Danke, ich verzichte. Die Degenesis: Rebirth Edition mag zwar in mancherlei Hinsicht eigene Wege gehen, doch die Lektüre wirkt auf mich ähnlich bleiern und ermüdend. In Zeiten von Apocalypse World möchte ich kein Telfonbuch-Nacherzähl-Rollenspiel. Sorry, diese Zeiten sind rum, aber so was von …

Noch lässt sich sich zu wenig über KULT: DIVINITY LOST sagen, aber es kommt neben Unknown Armies (3rd Edition) auf die Liste. Mario Truant, magst Du wieder die deutsche Ausgabe machen?

Permalink

Chaosium Blow Out Sale & Interview with Sandy Petersen

Chaosium Banner (Image: Chaosium Inc.)

Chaosium Banner (Image: Chaosium Inc.)

Chaosium. Die Großen Alten, Greg Stafford und Sandy Petersen, sind wiedergekehrt und es zeichnen sich erste Konsequenzen ab.

Auf der einen Seite initiierte der Verlag in seinem Online-Shop eine umfassende Rabattaktion mit bis zu 75% Preisnachlass. Über die Dauer der Aktion ist nichts bekannt.

„We’ve decided to blow the doors off Cthulhu’s tomb, and close out all the “Non-Standard” items in our warehouse.

 

So now’s your chance to get deep discounts on Monographs, Fantasy Flight Games’ Cthulhu games, non-English language editions of our games, CDs, Magazines, The Laundry RPG, miniatures and much more!

 

Thus, we have 50% off the Following: All BRP and Call of Cthulhu Monographs! Novelties & Accessories! All licensed Call of Cthulhu products, including Fantasy Flight Games boardgames and miniatures, Cubicle 7 books, Golden Goblin, Arc Dreams, and more! All non-English language books! Nephilim!  (These books will not be reprinted or reordered once they’re gone!)

 

Also, we have 75% off all the remaining stock of Eternal Champion games and D20 Call of Cthulhu Gamemaster’s Packs! (Last chance!)

 

Plus, look for special bundle packs of Eternal Champion and Nephilim books!

Lastly, as an added incentive, take 10% off everything else we sell. Just because we love you so much.

 

Ia! Ia! Discounts Fhtagn!

 

(PLEASE NOTE: Discounts are not shown on the webstore catalog pages! You must add items to your shopping cart, and then the discount will be reflected in the cart.)“
Chaosium Newsletter (11. June 2015)

Zum anderen gibt es auf Yog-Sothoth.com ein überraschend offenes und klares Interview mit Sandy Petersen über den Status Quo des Unternehmens. Sehr empfehlenswert!

Permalink

Geek & Sundry: Wil Wheaton’s Titansgrave: The Ashes of Valkana – Chapter 0 & 1

Titansgrave: The Ashes of Valkana (Image: Geeks & Sundry)

Titansgrave: The Ashes of Valkana (Image: Geeks & Sundry)

Geek & Sundry. Wil Wheaton, gewissermaßen Mr. Tabletop, kollaboriert für seine neue Rollenspiel-Online-Show  Titansgrave: The Ashes of Valkana mit Green Ronin.

Das Kampagnen-Setting Titansgrave ist eine Neuentwicklung, die zusammen mit dem Fantasy AGE-Regelwerk im Sommer zum nächsten GenCon erscheinen soll. Fantasy AGE (Adventure Game Engine) ist eine Weiterentwicklung des bekannten Lizenz-Tischrollenspiels Dragons Age. Für dieses nicht nur zeitlich ambitionierte Projekt hat Chris Pramas einige große Namen in sein Team geholt. Unter anderem gehören Ray Winninger (Underground!), Will Hindmarch (Eternal Lies), Robert J. Schwalb (Shadow of the Demon Lord, A Song of Ice and Fire Roleplaying) und Keith Baker (Eberron, Gloom) dazu.

Inhaltlich lässt sich Titangrave als Gonzo-Science-Fantasy umschreiben, anarchisch-bizarr wird Hochtechnologie wild mit klassischen High Fantasy-Elementen gemischt. Zauberei, Zwergenelfen mit Bögen, Gewehre, Echsenmenschen mit Robotergefolge usw. – alles kein Problem.

Seit gestern erscheint nun jeden Dienstag eine neue Folge von Wil Wheaton’s zehnteiliger Titansgrave RPG-Show auf Geek & Sundry. Episode 0 – gewissermaßen die Einleitung und das Vorspiel – und die Episode 1 mit dem Einstiegsabenteuer können jetzt online begutachtet werden. Unter der Ägide ihres populären Spielleiters stellen sich Aankia (Hank Green), Kiliel (Alison Haislip), Lemley (Laura Bailey) und S’Lethkk (Yuri Lowenthal) ihren ersten Herausforderungen.

Inwieweit einem gonzoartige Mash-ups liegen, ist eine Frage des „guten Geschmacks“. Die Tabletop-Show und Wil Wheaton sind international bekannt und beliebt und rein technisch gesehen, setzt die Serie bereits jetzt Maßstäbe. Das ist kein uneditierter Google Hangout-Mitschnitt mit schlechten Bild und Ton, sondern eine hochwertig massentauglich produzierte Show.

Es ist davon auszugehen, dass Wil Wheaton’s Titansgrave: The Ashes of Valkana zu den nächsten großen Themen „der Nerdszene“ gehören wird. Die Popularität könnte überdies einige Neulinge anziehen.

Permalink

New Zombicide: Black Plague Kickstarter Today

Zombicide: Black Plague announcement (Image: Guillotine Games)

Zombicide: Black Plague announcement (Image: Guillotine Games)

Guillotine Games. Das Millionenspiel Zombicide geht heute Abend voraussichtlich ab 21.00 Uhr in die nächste Kickstarter-Runde. Mit dem eigenständigen Brettspiel Zombicide: Black Plague und der Erweiterung Zombicide: Wulfsburg wendet sich der wohl erfolgreichste Partner von CoolMiniOrNot dem mittelalterlichen Sword, Sorcery & Zombies-Genre zu.

Womit sollten sich Elfen, Klerikerinnen, Krieger und Zauberer sonst die Zeit vertreiben? Das untot wandelnde Gammelfleisch soll also fortan nicht nur mit Kettensäge und Schrottgewehr geschnetzelt werden. Die üblichen Fantasy-Verdächtigen rücken den enervierenden Leichenhorden alsbald auch mit Schwert, Drachenfeuer und Zaubersprüchen auf den rastlosen Kadaver.

So wie es aussieht, wird auch dieses Crowdfunding-Projekt die Erfolgsgeschichte von Zombicide fortsetzen. Die ersten drei Schwarmfinanzierungen unterstützten 26.209 Miniaturenschubser und Abenteuer-Brettspieler mit 5.885.034 $. Dabei wird es sicher nicht bleiben. Jede Wette, dass auch dieses Crowdfunding-Angebot wie eine Rakete abgehen wird.

Die Zombicide-Reihe scheint auch außerhalb des Schwarmfinanzierungskontexts erfolgreich zu sein, die Miniaturen und Spiele werden längst breit gefächert im normalen Handel vertrieben. Um genau diesen „auszuschalten“ und die Gewinnmarge zu erhöhen, macht ein weiterer Kickstarter natürlich Sinn, aber es darf sicherlich darüber diskutiert werden, ob die kommende „Vorbestellungaktion“ noch im Sinne der eigentlichen Crowdfunding-Idee ist. Zombicide: Black Plague würde sicherlich auch auf traditionellen Vertriebswegen einigen Fanzuspruch finden.

Zombicide und gerade Dead of Winter (Plaid Head Games) stechen – für mich – positiv aus der ansonsten eher einförmigen Genremasse heraus. Wenngleich beide Spiele höchst unterschiedliche Design- und Spielansätze verfolgen, würde ich sie nicht nur Zombiefans klar empfehlen.

Permalink

Reaper Miniatures Bones III Kickstarter Is Coming in Early July

Reaper Miniatures Bones III Teaser (Image: Reaper Miniatures)

Reaper Miniatures Bones III Teaser (Image: Reaper Miniatures)

Reaper Miniatures. Puppen- und Miniaturenschubser, alle guten Dinge sind drei? Der vor Kurzem avisierte Kickstarter für die Reaper Miniatures Bones III wird wohl ab dem 7. Juli 2015 an die ersten beiden sehr erfolgreichen Crowdfunding-Projekte des Unternehmens anzuknüpfen.

2012 begeisterte der erste Kickstarter Reaper Miniatures Bones: An Evolution Of Gaming Miniatures 17.744 Unterstützer, die 3.429.235 $ aufbrachten.
2013 waren 14.963 Unterstützer Reaper Miniatures Bones II: The Return Of Mr Bones! so gewogen, dass nochmals 3.169.610 $ in die Kassen der amerikanischen Firma flossen.
Auf diesem Weg investierten somit 32.707 Unterstützer 6.598.845 $ in ihre Tabletop- Miniaturensammlung. Die üblichen Post-Schwarmfinanzierungseinnahmen (Backerkit, etc.) sind nicht öffentlich – sie fehlen entsprechend in dieser Aufstellung.

Unterstützer bekamen für ihr Geld eine ganze Menge Püppchen. Wie sieht der Bedarf nach Reaper-Spielfiguren jetzt aus? Wie wird sich der Reaper Bones III-Kickstarter ab Juli schlagen?

Permalink

Dark Future Round-up: Apocalypse World 2nd Edition, Award for Mutant Year: Zero & Degenesis Graphic Novel by Warren Ellis?

Apocalypse World (Image: Lumpley Games)

Apocalypse World (Image: Lumpley Games)

Lumpley Games. Die Bakers arbeiten an der Apocalypse World 2nd Edition!

Wer mehr wissen will, kann das Projekt Vincent Baker is creating a window into game design auf Patreon unterstützen. Ab 1 $/Monat gibt es z. B. eine full preview of the 2nd Edition playbooks, usw.

Der eine oder andere veritable Indie-Rollenspielhit der letzten Jahre (Dungeon World, tremulus, Monster of the Week, Monsterhearts, Regiment, etc.) setzt auf Powered by the Apocalypse (PbtA), also seinen prämierten Geniestreich aus dem Jahre 2010. Das ist vollkommen ironiefrei gemeint. Jahrelang versuche ich immer wieder vergeblich mit Fate und anderen angesagten Szenelieblingen (Savage Worlds, Numenera, usw.) warm zu werden, doch bislang gefallen – mir – die apokalyptischen Nachahmer einfach deutlich besser – zuletzt „One Bad Mother“ Spirit of 77.  Starker Stoff, der sich geradezu virulent auf vielen Spieltischen breitmacht.

So mancher Rollenspiel-Connaisseur wird nun sicherlich überaus gespannt sein, was DIE Mistress Meguey Baker und DER Master of Ceremonies (MC/PbtA-GM) Vincent Baker als nächstes aushecken. Heiß – aus Rollenspielsicht ein absolutes Top-Projekt! Glückauf!

Mutant: Year Zero (Image: Modiphius Entertainment/Fria Ligan AB)

Mutant: Year Zero (Image: Modiphius Entertainment/Fria Ligan AB)

Modiphius Entertainment. Hierzulande weniger beachtet, gewinnt vor ein paar Tagen die englische Übersetzung des schwedischen Rollenspiels Mutant: Year Zero den „Best Roleplaying Game Award“ auf der UK Games Expo.

Läuft auf der Insel irgendwas anders als beispielsweise auf der RPC oder beim Deutschen Rollenspielpreis? Egal, sehr cool – Gratulation!

Nebenbei bemerkt, auch wenn Mutant deutlich mainstreamiger daherkommt, aber auch in seinen Genen sind deutliche Spuren von PbtA auszumachen.

Your mileage blablabla.

Über Geschmack kann bekanntermaßen vorzüglich gestritten werden – einfach im Internet ein wenig umschauen, aber Mutant: Year Zero und Apocalypse World sprechen – mich – deutlich mehr an als das „aufgeplusterte“ Porno-Primal-Punk-Gamer-Ding Degenesis. Als Endzeit-Artbook und Schmonzette gut und vor allen Dingen schön, aber als Spiel dann doch eher nicht ganz so geil. Das Studium der beiden initialen Regel- und Hintergrundbände mit rund 700 Seiten(!) ist ziemlich ermüdend. Meinereiner beschäftigt sich dann doch lieber mit den vorgenannten Genrevertretern, den immer wieder saustarken Grendel Tales oder dem furiosen Mad Max: Fury Road. Ab und zu ist dann doch weniger mehr.

Degenesis: Rebirth Edition - Clanners (Image: SIXMOREVODKA)

Degenesis: Rebirth Edition – Clanners (Image: SIXMOREVODKA)

Damit sind wir bei der abschließenden Überraschung angelangt.

SIXMOREVODKA. Aus dem aktuellen Newsflash vom 1. Juni: „Die Degenesis Graphic Novel ist in Produktion und wird voraussichtlich zum Ende des dritten Quartals erscheinen. Der Erste Band wird 64 Seiten Umfang haben und als Hardcover in französisch, deutsch und englisch zeitgleich auf den Markt kommen. Warren Ellis und ich haben die Story für die ersten 3 Bände abgeschlossen und ich sitze an den Seiten. Fans von Justitian können sich freuen, der erste Akt führt sofort in die Richtermetropole.“

Der Zeichner Marko Djurdjevic und Transmetropolitan-Schreiberling Warren Ellis machen demnach gemeinsame Sache. Trees, die aktuelle Image-Serie des angesagten Autoren, liest sich im Übrigen wie ein hochkonzentriertes Hypnotikum. Passt somit ganz gut zu den repräsentativen Rollenspiel-Nachttischbeschwerern. Postapokalyptische gute Nacht!

Hatte ich erwähnt? YM bla … – siehe oben.

Ansonsten: Verhandlungen über die Degenesis-Filmrechte und Miniaturen laufen, englische Übersetzung der Grundbücher voraussichtlich im Herbst, die Erweiterung Black Atlantic kommt wohl erst um Weihnachten heraus, dafür soll zur SPIEL die Kampagne In Thy Blood (Arbeitstitel) von Oliver Hoffmann und Julia Becker und mehr Merchandise (Shirts, Würfel, Karten, yadda yadda) erscheinen. Voll Primal Punk ey, wann kommt eigentlich der Soundtrack und das längst überfällige Bleicher-Toilettenpapier?

Ganz ruhig Primal Punk, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Vielleicht springt der Funke ja noch über. Nichts für ungut und alles Gute.

Permalink

Chaosium Crisis? Greg Stafford & Sandy Petersen are back!

Call of Cthulhu 7th Edition: Investigators Handbook (Image: Chaosium Inc.)

Call of Cthulhu 7th Edition: Investigators Handbook (Image: Chaosium Inc.)

Chaosium. Die Macher des Rollenspielklassikers Call of Cthulhu stecken nach eigenem Bekunden in einer Krise. Die über Kickstarter finanzierte Kampagne Horror on the Orient Express ist mittlerweile seit beinahe 2 Jahren überfällig – zumindest die Auslieferung der Bücher überzeugt nicht sonderlich.  Ähnliches gilt für das neue Regelwerk Call of Cthulhu 7th Edition.

Gestern wandte sich der Firmengründer und neue CEO Greg Stafford per Mail an die Backer der beiden Kickstarter-Kampagnen. Er und Sandy Petersen (Call of Cthulhu RPG Autor) seien zurück, um den Verlag wieder auf Kurs zu bringen.

„The Great Old Ones have Returned…

Greg Stafford, founder of Chaosium and creative force during its heyday, is now President. Sandy Petersen, world renowned game designer who brought Cthulhu into the light three decades ago, has rejoined the team as well.

 

Greg says: „Chaosium is part of my legacy. My intent is to restore it to its rightful place in the world of gaming. Something we can all take pride in, and something that fans will look forward to.Where ‚what’s next?‘ is answered with ‚I can’t wait‘.“

 

The Stars are Right…

Sandy says: „I am excited to return to active participation in the Call of Cthulhu line, and I’m eagerly looking forward to working directly with Greg again. We are Chaosium’s original team from the 1980s. My first focus is going to be the Call of Cthulhu 7th edition Kickstarter campaign.“

 

Our main plan is simple (but will be a lot of work):

  • Quickly sift and sort through the current company problems
  • Immediately ship the remaining Horror on the Orient Express backer rewards
  • Focus on the Call of Cthulhu 7th edition Kickstarter backer rewards
  • Return to regularly making awesome new games.

We offer new hope, and ask only for your patience.“

Horror on the Orient Express Update (03. June 2015)

Das klingt recht vernünftig, wenn auch etwas spät. Wir werden sehen. Drücken wir mal die Daumen, dass das klappt.

Seite 1 von 10112345678910...Letzte »